direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Kristallstrukturbestimmung

Lupe

Röntgenbeugung (englisch: X-ray diffraction, XRD) ist die Beugung von Röntgenstrahlen an Kristallen. Röntgenbeugung wird in der Chemie, der Kristallographie und der Materialwissenschaft eingesetzt, um die Struktur von Kristallen zu untersuchen. Die dazu eingesetzten Messgeräte heißen Röntgendiffraktometer.

Das Zentrum zur Kristallstrukturbestimmung bietet allen Arbeitsgruppen des Instituts (nach Vereinbarung auch weiteren Interessenten) als Serviceleistung die Analytik von Einkristallen bzw. von kristallinen Pulvern.

Als Probe können entweder Einkristalle (Kantenlänge ab ca. 0,01mm) oder polykristalline Pulver (Korngröße etwa 10 μm) verwendet werden.  Derzeit verfügt das Zentrum für Kristallstrukturbestimmung über zwei Einkristalldiffraktometer und über ein Pulverdiffraktometer.

Auf Anfrage werden die Kristallstrukturen ausgewertet bzw. gerechnet.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Leitung

Dr. Elisabeth Irran
Phone: +49 (0)30 314 22762
Fax: +49 (0)30 314 21106
Raum C 49

Webseite

Adresse

TU Berlin
Institut für Chemie
Fakultät II
Sekr. C 2
Strasse des 17. Juni 135
10623 Berlin