direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bioenergetik

Prof. Dr. Thomas Friedrich

Research of the group is focussed on the relationships between structure and function, dynamics and regulation of ion-translocating membrane proteins such as active ion pumps or ion channels. Since we are interested in understanding these functional properties in a native biological membrane environment we express the proteins in eukaryotic cells. Based on molecular biological techniques we predominantly perform electrophysiological experiments (two-electrode voltage-clamping on oocytes or patch-clamp on oocyte membrane patches or on transfected cells) and combine these with fluorimetric techniques in order to reveal dynamic processes during protein function.
 

Physikalische Chemie / Molekulare Materialwissenschaften

Prof. Dr. Michael Gradzielski 

Im Zentrum der Untersuchungen des Arbeitskreises steht generell die Untersuchung kolloidaler Systeme, speziell in Hinsicht auf die Korrelationen zwischen mikroskopischer Struktur und Dynamik und den makroskopischen Eigenschaften. Allgemeine Zielsetzung ist das Verständnis der Eigenschaften dieser komplexen mesoskopischen Systeme auf Grundlage ihrer molekularen Zusammensetzung. Experimentelle Techniken hierbei sind z. B. Streumethoden (SLS, DLS, SAXS, SANS), stopped-flow Methode, UV-vis, IR, Fluoreszenzspektroskopie, AFM, Ober- und Grenzflächenspannung, Rheologie, DSC(Differenzialkalorimetrie).
 

Physikalische Chemie / Biophysikalische Chemie

Prof. Dr. Peter Hildebrandt

Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Untersuchung elementarer chemischer Prozesse in komplexen biologischen Systemen. Dabei stehen Elektronentransferreaktionen, Grenzschichtprozesse und photoinduzierte Prozesse im Mittelpunkt. Wir setzen in erster Linie stationäre und zeitaufgelöste schwingungsspektroskopische Techniken ein, die durch weitere experimentelle Ansätze wie UV-vis-Absorptions-, Fluoreszenz- und Elektronen-Spin-Resonanz-Spektroskopie sowie elektrochemische, mikroskopische und biochemische Methoden, z.T. in Kooperation mit anderen Arbeitsgruppen, ergänzt werden. Die experimentellen Untersuchungen werden durch theoretische Methoden komplementiert.
 

Angewandte Physikalische Chemie

Fachgebiet befindet sich z.Zt. in Neubesetzung

untill 2016: Prof. Dr. Regine von Klitzing (moved to TU Darmstadt)

Theoretische Chemie – Quantenchemie

Prof. Dr. Martin Kaupp

Durch die Neuberufung von Prof. Dr. Martin Kaupp in 2010 aus Würzburg ist die Quantenchemie wieder zentral am Institut für Chemie der Technischen Universität Berlin vertreten. Die Arbeitsgruppe befasst sich mit einem breiten Spektrum von Projekten, die von der Entwicklung von theoretischen Methoden und Algorithmen der modernen Dichtefunktionaltheorie bis zu Anwendungen von der bioanorganischen, anorganischen und metallorganischen Chemie bis zu organischen Materialien und Bioradikalen reichen. Dabei spielen die Berechnung spektroskopischer Parameter der NMR und EPR und die Berücksichtigung relativistischer Effekte (u.a. der Spin-Bahn-Kopplung) eine wichtige Rolle. Damit sind zahlreiche Anwendungen quer durch das Periodensystem der Elemente möglich, z.B. auch in der Katalyse im Rahmen des unicat Exzellenzclusters. Neben möglichst genauen und effizienten Berechnungen steht immer auch eine qualitative Interpretation der Beobachtung und die Entwicklung neuer Modellvorstellungen im Mittelpunkt des Interesses.

Modellierung biomolekularer Systeme

Theoretische Chemie

Prof. Dr. Martin Schoen

Die Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe liegen im Bereich weicher, kondensierter Materie. Mit modernen Methoden der Statistischen Physik (z.B. Computersimulationen klassischer Vielteilchensysteme, Dichtefunktionalrechnungen) werden insbesondere die statischen und dynamischen Eigenschaften thermischer Fluidsysteme untersucht, d.h. es interessiert vor allem das Wechselspiel zwischen intermolekularen Wechselwirkungen einerseits und der thermischen Energie, die in diesen Systemen gespeichert ist andererseits. Ein besonderes Interesse gilt dabei nanostrukturierten Materialien (z.B. nanoporöse Materialien), die hinsichtlich ihrer Benetzungs- und Adsorptionseigenschaften untersucht werden, um so zu einem besseren Verständnis von Transport- und Katalyseprozessen an solchen Funktionsmaterialien zu kommen. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeiten liegt auf dem Gebiet supramolekularer Fluide, die mit Hilfe mesoskaliger Computersimulationsverfahren studiert werden.
 

Juniorprofessuren

Prof. Dr. Marga C. Lensen

Nachwuchsgruppen

Dr. Oliver Lenz

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fachgebiete aller Fachgruppen

Liste aller Sekretariate