direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Exzellenzcluster UniCat

Lupe


Der Exzellenzcluster Unifying Concepts in Catalysis (UniCat) wurde im November 2007 eingerichtet und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit Mitteln der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder mit bis zu 7 Mio. Euro jährlich gefördert. Der Sprecher des Clusters ist Prof. Dr. Matthias Drieß von der Technischen Universität Berlin.

An UniCat sind mehr als 50 natur- und ingenieurwissenschaftliche Arbeitsgruppen der TU Berlin, der FU Berlin, der HU Berlin, der Universität Potsdam, des Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft und des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam beteiligt.

In dem Forschungskonzept werden die heterogene, die homogene und die biologische Katalyse verbunden. So erfolgt die Entwicklung und Erforschung von Katalysatoren sowohl durch die klassische Chemie und Physik als auch durch die Bio- und Materialwissenschaften. Die Umsetzung der Ergebnisse in industrielle Anwendungen bearbeiten Ingenieure aus verschiedenen Fachrichtungen.

Der Exzellenzcluster kombiniert damit eine einzigartige naturwissenschaftliche Expertise mit modernen Methoden der Ingenieurwissenschaften, durch deren Zusammenarbeit erhebliche Synergien für die Entwicklung neuer katalytischer Prozesse erwartet werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.