direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

20.09.2019 PARK(ing) Day Berlin

     - Eine Aktion von Wheels, Ways & Weights, Cargoride und TranSPORTlastenrad am internationalen PARK(ing) Day Berlin -

Hier gibt es die Informationen zur Beteiligung von Wheels, Ways & Weights, Cargoride und TranSPORTlastenrad, und vielen weiteren Akteuren am PARK(ing) Day Berlin mit einer besonderen Aktion zum kunstvollen "Parkplatz-in-Anspruch-genommen" ...

Testfahren auf der abgesperrten "Fahrradstraße"

Freitag, 20. September 2019

Lupe

...

Was, wann, wo, wie und wofür

PARK(ing) Day Aktion am 20.09.2019, von 14:00 bis 18:00 Uhr
Ernst-Reuter-Platz
, Berlin, zwischen Marchstraße und Straße des 17. Juni 

  • Möglichst alle Parkplätze in der Außenkurve entlang von diesem Straßenabschnitt an der ringförmigen Straße "Ernst-Reuter-Platz" zum PARK machen. 
  • Die Parkplatz-Fläche wird von der Fahrspur des MIV mit Baustellen-Sicherungs-Elementen sicher getrennt. Dann wird diese "Spur" zur optionalen Radspur als Radweg oder Fahrradstraße in Fahrrichtung gestaltet.
  • Im Real-Labor wird illustriert, wie ein möglicher Gegenrichtungs-Radverkehr aussieht und genutzt  werden kann.

"Parkraum an Bundesstraßen zu Verkehrsraum für die Fahrradmobilität" einer zukünftigen Radschnellverbindung an dieser Stelle!

Lupe

19.09.2019 PARK(ing) Day Berlin - Galerie (... am Tag davor)

Donnerstag, 19. September 2019

Sondernutzung für Versammlung angemeldet ...

Montag, 16. September 2019

PARK(ing) Day (stundenweise Sondernutzung am Nachmittag)

Ort: Sondernutzung von öffentlichen, kostenfreien, selten genutzten Parkplätzen (und dem naheliegenden Bürgersteig) zwischen der Straße des 17. Juni und der Marchstraße entlang des Abschnitts der Straße vom Ernst-Reuter-Platz.

Aufbauten: Platzierung von Absperr-Elementen von Baustellenabsperrungen (Fundsachen) entlang des Parkstreifens zur Eigensicherung gegenüber fahrenden Fahrzeugen (Abstand) auf der benachbarten Fahrbahn.

Erläuterung: Gemeinschaftliche, auf die Teilhabe an der öffentlichen Meinungsbildung zu "Fahrradstraße der Zukunft" gerichteten Erörterung, mit der Möglichkeit  zum ausprobieren des Radfahrens auf dem Parkstreifen als einer "Fahrradstraße-in-Fahrtrichtung".

 

 

Temporärer Fahrradweg am Ernst-Reuter-Platz - sicher und breiter ...

Mittwoch, 21. August 2019

Auf den Parkspuren entlang des Straße am Ernst-Reuter-Platzes kann ein sicherer und zugleich breiter Fahrradweg entstehen.

Am Park(ing) Day sollen möglichst lange Teilstücke an der ringförmig verlaufenden Straße des Ernst-Reuter-Platz zum Fahrradweg nach dem Berlin Standard werden - wenn auch erst einmal nur für einen Nachmittag.

Für den sicheren Fahrradweg werden gesammelte Objekte zur Absperrung bereitstehen. Dies sind Bakenfüße, Baustellen-Baken, Bauzaun-Elemente, Straßenabsperrung-Geländer und Schilderstangen. Die der Absperrung und Sicherheit für die Aktion dienenden Elemente werden in "Clean-Up-Touren" zuvor eingesammelt. Vor Ort werden die Hilfsmittel an einem günstigen Platz abgelegt. Eben dort, wo kein Fuß, kein Rad- und auch kein Autoverkehr vorbeiströmt. Für diese kurze Sondernutzung eignen sich nahe gelegene Stellen auf dem Campus, beispielsweise entlang der Fahrrad-Parkplatz-Mauer.

Am Tag des Park(ing) Day wird dann die Parkspur, die zumeist nur wenig oder gar unbenutzt ist, zum (rid)ing  und bicycl(ing) Park ertüchtigt. 

Auf und direkt neben der abgesperrten Parkspur gibt es einen Infostand zur "Fahrradstraße der Zukunft"

Wie sieht der neue Fahrtrichtungs-Radweg am Ernst-Reuter-Platz aus ...

Dienstag, 20. August 2019

... wenn der jetzt vorhandene Radweg am Ernst-Reuter-Platz die Richtung wechselt?

Mit dem Park(ing) Day am besagten Teilstück, entlang der ringförmig verlaufenden Straße des Ernst-Reuter-Platz, direkt vor der Haustüre der TU Berlin, soll im Real-Labor gezeigt werden, wie dort Fahrräder rollen könnten.

Die Parkspur wird abgesperrt und kann mit dem Fahrrad befahren werden. Dazu wird der jetzige Radweg auf dem Bürgersteig immer wieder kurzfristig für die geplanten kurzen Fahrrad-Aktionen frei gehalten. 

Auf dem Stück entlang der Straße kann hin und her gefahren werden. Auf der "neuen" Spur, als sicherer Fahrradweg, im Rechtsverkehr gegen den Uhrzeigersinn. Auf dem "alten" Radweg im Uhrzeigersinn.

Mit Sommerflotte das beparken von Lieblings-Standorten für eine PARK trainieren?

Montag, 22. Juli 2019

Lupe

Wie und wann die Möglichkeit, falls das Los auf diese Anmeldung fällt, besteht, die Fahrzeuge zu testen, ist noch offen.Ebenso offen ist, ob hieraus ein Potential für den PARK(ing) Day entsteht: Stelle ein Fahrzeuge auf deinen Lieblings-PARK. Dann kannst Du am PARK(ing) Day entspannt woanders das Sharing Fahrzeug freigeben und den Parkplatz für Deine Aktion nutzen?

Parking spaces to sustainable mobility bicycle lanes

Lupe

PARK(ing) Day Aktion

Wann: 20.09.2019, von 14:00 bis 18:00 Uhr

Wo: Ernst-Reuter-Platz, Berlin,
zwischen Otto-Suhr-Allee, Marchstraße, Straße des 17. Juni und Hardenbergstraße, 

Was: PARK(ing) Day an möglichst allen  Parkplätze, die an der ringförmigen Straße "Ernst-Reuter-Platz" liegen.
Die Fläche wird von der Fahrspur des MIV sicher getrennt und zu einer optionalen Radspur. Damit kann im Real-Labor illustriert werden, wie ein möglicher Gegenrichtungs-Radverkehr möglich werden kann.
Die temporäre Umsetzung von Optionen des Berliner Mobilitätsgesetztes verdeutlicht die Verschwendung von wertvollem Verkehrsraum durch Parkraum.
Die Verkehrsmodellierung im Maßstab 1:1 zeigt die Potentiale für den Radverkehr entlang einer zukünftigen Radschnellverbindung.

Wer:

  • Nachhaltigkeitsprojektverbund Lastenräder 4in1
  • Wheels, Ways & Weights
  • Cargoride 
  • TranSPORTlastenrad 
  • fLotte Berlin
  • ADFC Berlin
  • VCD Berlin 
  • BUND Berlin e.V.
  • Netzwerk Campus in Transition

und Anwohner*innen, Initiativen, Lastenrädern, ...

Parking spaces to sustainable mobility bicycle lanes

Lupe

PARK(ing) Day Aktion

20. September 2019,  14:00 - 18:00 Uhr

Germany, Berlin, Ernst-Reuter-Platz; zwischen Otto-Suhr-Allee, Marchstraße, Straße des 17. Juni und Hardenbergstraße

Berlin, 20.09.2019, PARK(ing) Day - Parking spaces to sustainable mobility bicycle lanes. SAI-Lab designed Reality-Laboratory: On-road-action & bicycle street art performance = parking-car-free-zones invite for dynamic moving with diffenent bicycles and cargobikes.

Weitere Informationen:
http://www.mobilityweek.eu/registered-actions/?action_uid=coJgMuJf

Parkplätze zur Radwegen

Lupe

An der eintägigen, globalen und experimentellen Aktion in Form des PARK(ing) Day machen wir von SAI-Lab, dem Real-Labor für nachhaltige Fahrradmobilität selbstverständlich mit. Mit den Projekten Wheels, Ways & Weights, Cargoride und TranSPORTlastenrad haben die Absicht mit einem besonderen künstlerischen und bürgerlichen Beitrag aufzuzeigen, wie Verkehrsflächen anders genutzt werden können.

Das das "Material" hierfür bringen wir mit dem Lastenfahrrad ans Ziel. Wir wollen dazu eine klare gut und gut sichtbare These diskutieren: "Wie viel Fläche aus der Blechzonen der parkenden MIV können zu aktiven Rollbahnen für die nachhaltige Fahrradmobilität umgestalten - wie viele Quadratmeter neue Radwege schaffen wir für Berlin?

http://www.parking-day-berlin.de/

Impressionen

Wo sind wir beim PARK(ing) Day Berlin?

Sonntag, 21. Juli 2019

Ernst-Reuter-Platz bekommt Gegenverkehrs-Radspur!

In Zusammenarbeit mit dem ADFC Berlin e.V. und dessen Projekt "fLotte Berlin", werden wir vom SAI-Lab mit Wheels, Ways & Weights, Cargoride und TranSPORTlastenrad am internationalen PARK(ing) Day Berlin im Jahr 2019 eine fahrradmobile Vision projektieren und die Straßen um den Ernst-Reuter-Platz attraktiver für den Radverkehrs zu machen.

Real-Läbor der neuen Radwege für die Fahrradmobilität beim PARK(ing) Day in Berlin ist unser Beitrag in der Europäischen Mobilitätswoche

Freitag, 19. Juli 2019

Lupe

Wenn wir vom SAI-LAB sind bei der Europäischen Mobilitätswoche mit dabei. Wir tragen gerne mit einer künstelrischen Aktion für nachhaltige Fahrrad-Mobilität in Berlin bei.

Das "Real-Labor der neuen Radwege für die Fahrradmobilität" beim PARK(ing) Day in Berlin ist dazu unser spezifischer, aktivierende und sichtbarer Beitrag in der Europäischen Mobilitätswoche.

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission, die seit dem Jahr 2002 den Kommunen in Europa eine Möglichkeit bietet, deren Bürgerinnen und Bürgern nachhaltige Mobilität vor Ort näher zu bringen.
Die Aktionen finden jedes Jahr zwischen dem 16.-22.09. statt. Im großen Rahmen sollen innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen geworben werden. So auch mit dem PARK(ing) Day.

Mit unserem Engagement zeigen wir von SAI-Lab den Studenten, den Mitarbeitenden und allen Berlinerinnen und Berlinern, dass nachhaltige Fahrradmobilität auch Spaß macht und praktisch gelebt werden kann. Dies wird von den Projekten Wheels, Ways & Weights, Cargoride und TranSPORTlastenrad materiell unterstützt:  Wir machen uns SICHTBAR!

autofrei leben! e.V.

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und autofrei leben! e.V.. Dazu stellen den autofrei leben! vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: autofrei leben! e.V.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Adresse:

SAI-Lab
Leitung
Raum CAR 118
Carnotstr. 1A
10587 Berlin
(030) 314 - 21463
Webseite

Ansprechpartner im SAI-Lab:

Dr. Franz-Josef Schmitt
(030) 314 - 23511
Gebäude PC
Raum PC 202a

Webseite

Dipl. Geogr. Michael Hüllenkrämer
(030) 314 - 21463
Gebäude CAR
Raum CAR 118

Webseite

Prof. Dr. Thomas Friedrich
(030) 314 - 24128
Gebäude PC
Raum PC PC 201

Webseite

Nachhaltigkeit
Die Aktion, das Projekt oder das Programm ist folgenden Zielen der Nachhaltigkeit zugeordnet: