direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

28.05.2019 Deutscher Mobilitätspreis 2019

[1]
Lupe [2]

     - Ein Wettbewerb an dem Wheels, Ways & Weights teilnehmen möchte -

Hier gibt es die Informationen zur Teilnahme von Wheels, Ways & Weights am Wettbewerb um den Deutschen Mobilitätspreis 2019 für die FFL und die fLotte Berlin.

Informationstankstelle

Lupe [3]

Neuigkeiten und Informationen hier an der "Tankstelle" ...

KoFFLa ist im Wettberb für Mobilität in Deutschland

Donnerstag, 09. Mai 2019

[4]
Lupe [5]

Vom Projektteam „Deutscher Mobilitätspreis“ gibt es die Bestätigung über die Einreichung des Beitrags "KoFFLa" stellvertretend von Wheels, Ways & Weights für das Forum Freie Lastenräder im Wettbewerb 2019 : "...wir haben Ihre Bewerbung für den Wettbewerb „Deutscher Mobilitätspreis“ erhalten. Wenn Sie sich unter www.land-der-ideen.de/bewerbung [6] einloggen, können Sie Ihre Bewerbung weiterhin einsehen. Nach der Entscheidung der Jury werden die Preisträger auf www.deutscher-mobilitaetspreis.de [7] bekannt gegeben. 
Wir wünschen Ihnen mit Ihrer Bewerbung viel Erfolg!
"

Kommunaler Fuhrpark Freie Lastenräder (KoFFLa)

Donnerstag, 09. Mai 2019

[8]
Lupe [9]

Beitrag zum Wettbewerb

KoFFLa - 1. Projektbeschreibung

Donnerstag, 09. Mai 2019

1. Projektbeschreibung

Name/Titel Ihres Projekts: Kommunaler Fuhrpark Freie Lastenräder (KoFFLa)

Beschreiben Sie Ihr Projekt: Die Initiativen im Forum Freie Lastenräder (FFL) sind mit den dort bereitgestellten Lastenrädern die ersten Bausteine für einen kommunalen Fuhrpark freier Lastenräder im öffentlichen Personen-Verkehr (ÖPV) und im öffentlichen Lasten-Verkehr (ÖLV). Die Initiativen zu Freien Lastenrädern gehen konsequente Schritte hin zu kommunalen Angeboten und Dienstleistungen für Beförderung und Transport mit unterschiedlichen freien Lastenrädern. Das Konzept Freie Lastenräder ist  ein attraktives und smartes Angebot für die Logistik der privaten Haushalte in der nachhaltigen Mobilität des Umweltverbunds im öffentlichen Raum, das auch kommunale Partner herzlich begrüßt.

Beschreiben Sie bitte zusammenfassend in drei kurzen Sätzen die Ziele Ihres Projekts:

  • Freie Lastenräder sollen Teil des Angebots kostenloser, öffentlicher Mobilität in Kommunen werden
  • Freie Lastenräder sollen Bestandteil des kommunalen Fuhrparks für den Transport werden 
  • Freie Lastenräder sollen ein Service der Kommune für die Bürgerinnen und Bürgern für deren Bedarf nach Beförderung werden

2. Hintergrundinformation

Wie ist die Idee für das Projekt entstanden? Was war die Motivation für die Entwicklung Ihres Projekts?:

  • Der Frust und Unmut über die einseitige Förderung des Wirtschaftsverkehrs auf der einen Seite und andererseits die nachhaltige Wirkung der verbesserten Fahrradmobilität für lebenswerte Städte
  • Die Stärkung der "Family-Logistics" und des "Home-Cargo", von allem was die Logistik der privaten Haushalte umfasst, als integraler Bestandteil von Transport und Beförderung in der Stadt
  • Die Bereitstellung von attraktiven Angeboten zum Ausprobieren und Mitmachen in der Verkehrswende, als Bausein in der Grundversorgung von Dienstleistungen der Kommune und der öffentlichen Hand für die Bürgerinnen und Bürger. 
  • Beschreibung eines bundesweiten Standards des um freie Lastenräder erweiterten und ergänzten  ÖPNV in öffentlicher-rechtlicher Trägerschaft

Seit wann wird Ihr Projekt umgesetzt? In welcher Phase befindet es sich aktuell und welche Schritte sind als Nächstes geplant?: 

Mit dem ersten Freien Lastenrad in Deutschland, mit jedem weiteren kosten "commons" bereitgestelltem Lastenrad und insbesondere seit dem Beginn von fLotte-kommunal.

Wer ist die Zielgruppe Ihres Projektes? Inwieweit profitiert diese durch Ihr Projekt?

Alle Bürgerinnen und Bürger einer Region, einer Stadt oder eines Ortes bilden die Zielgruppe.

Alle Bürgerinnen und Bürger profitieren von einen um den Fahrzeugtyp "Lastenrad" erweiterten Fuhrpark, dessen Räder öffentlichen, kostenlose ausleihbaren sind (so wie bei bei Büchern in öffentlichen Büchereien)

Gibt es zudem ergänzend Sponsoren oder Partner (z.B. Schirmherren, Paten, Fürsprecher), die sich besonders für Ihr Projekt engagieren?

Die Initivativen und Projekt in und um die FFL haben gemeinnützige, ehrenamtlich wirkende, dem Gemeinwohl zusprechende Sponsoren und Partner, darunter teils besondere Schirmherren, eine Vielzahl von Paten, und bereits tausende Fürsprecher: Die Nutzerinnen und Nutzer von Freien Lastenrädern!

Nennen Sie mindestens drei Schlagwörter, die Ihr Projekt beschreiben. Bestätigen Sie diese mit der Eingabetaste.

  • Kommunaler Fuhrpark
  • Freie Lastenräder
  • Kostenloses Ausleihe

Projekt-Website
dein-lastenrad.de/index.php [10]

Haben Sie für Ihr Projekt bereits eine Auszeichnung erhalten? Wenn ja, von wem und wann?

Nein, aber zwei Berliner Bezirke haben als Partner bei fLotte-Kommunal den Preis "FahrradStadtBerlin" 2019 zugesprochen bekommen (siehe www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.806032.php). &nbsp [11];

Haben Sie sich in der Vergangenheit bereits um den Deutschen Mobilitätspreis beworben?

Ja, aber jemand anderes aus  dem FFL. 

Wurden Sie bereits in einem anderen Wettbewerb der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ ausgezeichnet? Wenn ja: Wann und in welchem?

Nein, ist mir nicht bekannt.

Wird/wurde Ihr Projekt von einem Bundesministerium gefördert? Wenn ja, von welchem?

Nein. Das FFL selbst erhält keine mit bekannte Bundes-Förderung. 

Wurde über Ihr Projekt schon in Medien berichtet? Wenn ja: In welchen? (Artikel, Webseiten, Hörfunk, TV-Beiträge)?

Ja, klar: "Freie Lastenräder" in verschiedenen Beiträgen in TV, Radio, Tageszeitungen, Internet, Social Media, MuzuMu-Prop - über die vielen Initiativen, deren Aktionen, Kampagne und Projekte, ...

KoFFLa - 2. Hintergrundinformation

Donnerstag, 09. Mai 2019

[12]
Lupe [13]

Wie ist die Idee für das Projekt entstanden? Was war die Motivation für die Entwicklung Ihres Projekts?:

  • Der Frust und Unmut über die einseitige Förderung des Wirtschaftsverkehrs auf der einen Seite und andererseits die nachhaltige Wirkung der verbesserten Fahrradmobilität für lebenswerte Städte.
  • Die Stärkung der "Family-Logistics" und der "Home-Logistics", von allem was die Logistik der privaten Haushalte umfasst, als inegraler Bestandteil von Transport und Beförderung in der Stadt
  • Die Bereitstellung von attraktiven Angeboten zum Ausprobieren und Mitmachen in und für Verkehrswende als Bausein in der Grundversorgung durch Dienstleistungen der Kommune und der öffentlichen Hand. 
  • Beschreibung eines bundesweiten Standards des um freie Lastenräder erweiterten und ergänzten  ÖPNV in öffentlicher-rechtlicher Trägerschaft

Seit wann wird Ihr Projekt umgesetzt? In welcher Phase befindet es sich aktuell und welche Schritte sind als Nächstes geplant?: 
Mit dem ersten Freien Lastenrad in Deutschland, mit jedem weiteren kostenlos "commons" bereitgestelltem Lastenrad und insbesondere seit dem Beginn von Partnerschaften mit Kommunen, wie beispielsweise bei fLotte-kommunal in Berlin.

Wer ist die Zielgruppe Ihres Projektes? Inwieweit profitiert diese durch Ihr Projekt?
Alle Bürgerinnen und Bürger einer Region, einer Stadt oder eines Ortes bilden die Zielgruppe.
Alle Bürgerinnen und Bürger profitieren von einen um den Fahrzeugtyp "Lastenrad" erweiterten Fuhrpark, dessen Räder öffentlichen, kostenlose ausleihbaren sind (so wie bei bei Büchern in öffentlichen Büchereien)

Gibt es zudem ergänzend Sponsoren oder Partner (z.B. Schirmherren, Paten, Fürsprecher), die sich besonders für Ihr Projekt engagieren?
Die Initiviativn und Projekt in und um die FFL haben gemeinnützige, ehrenamtlich wirkende, dem Gemeinwohl zusprechende Sponsoren und Partner, darunter teils besondere Schirmherren, eine vielzahl von Paten, und bereits tausende Fürsprecher: Die Nutzerinnen und Nutzer von Freien Lastenrädern!

Nennen Sie mindestens drei Schlagwörter, die Ihr Projekt beschreiben. Bestätigen Sie diese mit der Eingabetaste.

  • Kommunaler Fuhrpark
  • Freie Lastenräder
  • Kostenloses Ausleihe

Projekt-Website
dein-lastenrad.de/index.php [14]

Haben Sie für Ihr Projekt bereits eine Auszeichnung erhalten? Wenn ja, von wem und wann?
Nein, aber zwei Berliner Bezirke haben als Partner bei fLotte-Kommunal den Preis "FahrradStadtBerlin" 2019 zugesprochen bekommen (siehe www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.806032.php). &nbsp [15];

Haben Sie sich in der Vergangenheit bereits um den Deutschen Mobilitätspreis beworben?
Ja, aber jemand anderes aus  dem FFL. 

Wurden Sie bereits in einem anderen Wettbewerb der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ ausgezeichnet? Wenn ja: Wann und in welchem?
Nein, ist mir nicht bekannt.

Wird/wurde Ihr Projekt von einem Bundesministerium gefördert? Wenn ja, von welchem?
Nein. Das FFL selbst erhält keine bekannte Bundes-Förderung. 

Wurde über Ihr Projekt schon in Medien berichtet? Wenn ja: In welchen? (Artikel, Webseiten, Hörfunk, TV-Beiträge)?
Ja, klar: "Freie Lastenräder" in verschiedenen Beiträgen in TV, Radio, Tageszeitungen, Internet, Social Media, MuzuMu-Prop - über die vielen Initiativen, deren Aktionen, Kampagne und Projekte, ...

KoFFLa - 3. Wettbewerbskriterien

Donnerstag, 09. Mai 2019

Inwiefern nutzt Ihr Projekt die Möglichkeiten der Digitalisierung, um neue Lösungen im Mobilitätsbereich zu entwickeln? Für welche gegenwärtigen und/oder künftigen Herausforderungen im Mobilitätsbereich entwickelt Ihr Projekt Lösungen?

Die Initiativen im Forum Freie Lastenräder nutzen überwiegend das Commons Booking [16] System für smarte Buchungsportale zum "Güter gemeinsam nutzen - teilen statt besitzen". Das ist zweckmäßig und sinnvolle Digitalisierung, ohne Schnickschnack. Siehe auch https://www.wielebenwir.de/projekte/commons-booking [17], https://www.hauptsache-commons.de/tools/commons-booking/ [18].   
Die gegenwärtige und künftige Mobilität braucht mehr gemeinschaftlich genutzte und kommunal angebotene Freie Lastenräder und weniger individuelle Automobile. Die Initiativen entwickelt in verschiedenen örtlichen Varianten in den Projekt die Lösungen für Nachhaltige Fahrradmobilität mit Freien Lastenrädern: Mit bürgernahen, nachbarschaftsfreundlichen, kommunalen und gemeinwohlorientierten Dienstleistungen für lebenswerte Städte und Gemeinden.

Mit welchen personellen und materiellen Ressourcen wird Ihr Projekt umgesetzt? Inwiefern ist Ihr Projekt auf andere Kontexte, Anwendungsfelder und geografische Regionen übertrag- und skalierbar?

Die Initiativen und Projekte im Forum Freie Lastenräder werden mit den personellen und materiellen Ressourcen des Ehrenamts und Spenden in den vier Formen: Lastenräder, Raum (Ausleihstandorte), Zeit (Ausleihen, Services) und Geld realisiert. Die Projekte und Initiativen im Forum Freie Lastenräder sind ein lebendiges Beispiel für die Übertragbarkeit und Skalierbar auf:

  • andere Kontexte: Vereine, Aktivistinnen, Nachbarschaften, Kommunen, Bundesländer...
  • andere Anwendungsfelder: Lastenräder, Fahrrad-Anhänger, Event-Ausstattung ...
  • andere geografische Regionen: Bundesländer, Großstädte, Mittelstädte, Kleinstädte, dörfliche Siedlungen ...

Inwiefern leistet Ihr Projekt einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen in Deutschland? 

Im Ehrenamt kann sich Jederfrau und Jedermann, Jugendliche und sogar Kinder in den Initiativen und Projekt einbringen und beteiligen. Über das Prinzip: "Commons" = echtes sharing, selbstloses teilen" werden soziale, ökonomische und ökologische Werte vermittelt und praktiziert, die gleichwertige Lebensverhältnissen in Deutschland in der Mobilität fördern und eine Stärkung des Gemeinwohls erreichen.

KoFFLa - 4. Bilder, Video

Donnerstag, 09. Mai 2019

Bild 1, Bildbeschreibung, Rechteinhaber
Forum Freie Lastenräder - Gruppenfoto
http://dein-lastenrad.de/index.php?title=Datei:FFL_2019_Gruppenfoto.jpeg [19] 
dort Beschreibung und Lizenz.

Bild 2, Bildbeschreibung, Rechteinhaber
Freie Lastenräder - Infrastruktur und kostenfreier Verleih
https://land-der-ideen.de/projekt/freie-lastenraeder-3892 [20] 
dort Beschreibung und Lizenz.

Bild 3, Bildbeschreibung, Rechteinhaber
Logos der Projekte und Initiativen im Forum Freie Lastenräder
http://dein-lastenrad.de/index.php?title=Bestehende_Initiativen_freier_Lastenräder [21]  
dort Beschreibung und Lizenz.

Bild 4, Bildbeschreibung, Rechteinhaber
Weitere Medien, Fotos, Bilder und Berichte sind bei den einzelnen Projekten über die tabellarische Übersicht aller Initiativen [22] verfügbar!

Bild 5, Bildbeschreibung, Rechteinhaber
Logo Forum freie Lastenräder
http://dein-lastenrad.de/index.php?title=Datei:Forum_freie_Lastenrder_-_Logo.png [23]
dort Beschreibung und Lizenz.

Vimeo/Youtube-Links
Eine kleine Auswahl unter
https://www.youtube.com/results?search_query=freie+Lastenräder [24]

Hiermit übertrage ich „Deutschland - Land der Ideen“ die Rechte zur Nutzung nach der berreits vergebenen Lizenz und bestätige, dass ich nur Bildmaterial verwende, über dessen Nutzungsrechte ich verfüge - oder es gemäß der Regeln des guten wissenschaftlichen Arbeitens korrekt zitiere. Ich bin einverstanden, dass „Deutschland - Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Bilder für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Wettbewerbs entsprechend verwenden.

KoFFLa - 5. Ansprechpartner

Donnerstag, 09. Mai 2019

Titel Ansprechpartner
Dipl. Geogr.

Position Ansprechpartner
Freund Freier Lastenräder

Nachname Ansprechpartner
Hüllenkrämer

Vorname Ansprechpartner
Michael 

Straße, Hausnummer
Straße des 17. Juni 135

Postleitzahl
10623

Ort
Berlin

Bundesland
Berlin

Telefon
(030) 314 - 21463

E-Mail-Adresse Ansprechpartner
michael.huellenkraemer@tu-berlin.de

KoFFLa - 6. Institutionsleitung

Donnerstag, 09. Mai 2019

Bitte stellen Sie kurz Ihre Institution vor. In welchem Bereich ist Ihre Organisation tätig? Worin liegt der Schwerpunkt Ihrer Arbeit?

Das Projekt "Wheels, Ways & Weights", im Nachhaltigkeitsprojektverbund "4in1" an der Technischen Universität Berlin, ist ein transdisziplinäres "Nachhaltigkeit sichtbar machen" Projekt in einem Netztwerk von engagierten Studentinnen und Studenten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Verwaltung, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Professorinnen und Professoren. 

Website (Geben Sie aus technischen Gründen bitte nur eine Webseite an)
https://www.chemie.tu-berlin.de/projekt_wheels_ways_weights/wheels_ways_weights/ [25] 

Sind weitere Institutionen an der Umsetzung des Projektes beteiligt? Wenn ja, welche? Wie ist die Aufgabenverteilung?

An der Umsetzung des Projekts, mit ganz unterschiedlichen Ansätzen und erreichten Meilensteinen sind, mittelbar und unmittelbar vielen Menschen in und um die Initiativen des Forums Freie Lastenräder beteiligt.  

Institutionsleitung
siehe Sprecher*innen 2019

Anrede 

Herr und Frau, 

Position
Sprecher und Sprecherin

Nachname

Vorname 

Straße, Hausnummer

PLZ

Ort

Bundesland

Telefon

E-Mail-Adresse
Thomas Ostrowski, Tinka Dittrich, Raphael Holland

KoFFLa - 7. Bewerbung einreichen

Donnerstag, 09. Mai 2019

Adresse:

Wheels, Ways & Weights
Projektleitung
Sekr. PC 14
Raum PC 202a
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
(030) 314 - 21145
Webseite [26]

Ansprechpartner bei WWW:

Dr. Franz-Josef Schmitt
(030) 314 - 23511
Gebäude PC
Raum PC 202a
E-Mail-Anfrage [27]
Webseite [28]

Dipl. Geogr. Michael Hüllenkrämer
(030) 314 - 21463
Gebäude CAR
Raum CAR 118
E-Mail-Anfrage [29]
Webseite [30]

Prof. Dr. Thomas Friedrich
(030) 314 - 24128
Gebäude PC
Raum PC PC 201
E-Mail-Anfrage [31]
Webseite [32]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008