TU Berlin

SAI-LabADFC Berlin e.V.

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Das SAI-Lab ... und der ADFC e.V.

Lupe

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem ADFC e.V. sowie regional dem ADFC Berlin e.V.. Dazu stellen den ADFC kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation.

Informationstankstelle

Lupe

Hier gibt es Neuigkeiten bis zum 30.06.2022 (letzter Tag der Aktualisierung). Alle Informationen an der neuen "Tankstelle"! Diese Seite, wie auch alle anderen Seiten von www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab, ziehen bis zum 31.12.2022 um auf www.sai-lab.de!
Die Projekte, Initiativen, Kampagnen und Publikationen und Veranstaltungen, sowie die Online-Kontakte zu Freunden vom dem Reallabor für nachhaltige Entwicklung, sowie der Mikro Think Tank für Nachhaltigkeit, werden unter www.sai-lab.de fortgesetzt ....

Kein Radverkehrsplan im Weihnachts-Gepäck vom Lastenad-Lieferdienst der SenUVK ...

Montag, 21. Dezember 2020

Lupe

Das lesen wir im ADFC Berlin Newsletter vom 11.2020: "Von Zuhause zur Arbeit, vom Einkaufen zum Sport - überall sicher und bequem mit dem Rad, ein Traum! Laut Mobilitätsgesetz sollen in ganz Berlin Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Freizeit schnell und komfortabel durch ein zusammenhängendes Radwegenetz miteinander verbunden sein.
Damit es dieses Netz an Radwegen auf die Straße schafft, braucht es jetzt einen Radverkehrsplan, der konkrete Ziele und Maßnahmen enthält und den Bezirken Fristen und Zwischenschritte vorgibt.
Dieser gesetzlich geforderte und notwendige Plan hätte eigentlich schon im Juli diesen Jahres fertig sein sollen.
Jetzt soll der Maßnahmenplan auch noch deutlich abgespeckt werden und keine konkreten Angaben mehr enthalten. Doch ohne genaue Angaben dazu, wo und wann Radinfrastruktur in Berlin entstehen sollen, schafft es das Mobilitätsgesetz auch nicht auf die Straße. Verkommt der Radverkehrsplan jetzt zum Plänchen, wird es nichts mit der Verkehrswende, sagt unser Vorstand. Lies hier, was wir jetzt konkret vom Senat fordern!
" (ADFC Berlin e.V. (19.11.2020): ADFC Berlin Newsletter).

Mehr dazu, siehe:

Berliner Mobilitätsgesetz § 40 "Aufstellung und Fortschreibung Radverkehrsplan" (https://gesetze.berlin.de/bsbe/document/jlr-MobGBEpP40, darin in Abssatz 2:

"Der Radverkehrsplan dient insbesondere zur Sicherung und Verbesserung der für den Radverkehr notwendigen Infrastruktur. Der Radverkehrsplan enthält konkrete Ausbauvorgaben insbesondere zur Errichtung des Radverkehrsnetzes unter Angabe von Jahresausbauzielen (Quantitäten) und Schritten zur Verwirklichung der Ziele (Ausbaupfade) sowie zu den Qualitäten der geplanten Radverkehrsanlagen. Im Radverkehrsplan sind auf Grundlage der vorhandenen und geplanten Siedlungs- und Verkehrsstrukturen Ziele und Rahmenvorgaben für die Entwicklung des Radverkehrs und der dazu notwendigen Radverkehrsinfrastruktur festzulegen. Dazu gehören Mindestanforderungen an Sicherheit, Qualität und Quantität der Radverkehrsinfrastruktur und insbesondere der Weiterentwicklung des Radverkehrsnetzes." (s.o.)

Dazu werfen wir aus dem SAI-Lab fest, heute am 21.12.2020, einen Blick auf die Webseite der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zum "Mobilitätsgesetz: Bedeutungsgewinn für den Radverkehr" (https://www.berlin.de/sen/uvk/verkehr/verkehrsplanung/radverkehr/mobilitaetsgesetz/), in der es die Zwischenüberschrift "Radverkehrsplan: Für ein fahrradfreundliches Berlin" gibt. Gibt es dort einen Link zu einem Dokument "Plan" (fertig, Entwurf, Grobentwurf, erster Aufschlag") oder weiterer Informationen? Nein, leider nicht.

fLotte sucht Lastenrad-Pat*innen!

Montag, 21. Dezember 2020

Lupe

Der ADFC Berlin e.V. unterstützt die fLotte Berlin und leitet das Projekt "fLotte kommunal". Da auch weiterhin neue Lastenräder zur fLotte stoßen, werden weiterhin auch neue Patinnen und Paten gesucht:

"Eine Lastenrad-Patenschaft macht glücklich! Ob im Wedding, in Köpenick oder in Schöneberg – die fLotte sucht noch Patinnen und Paten für freie Lastenräder vor Ort! Außerdem werden auch in Charlottenburg-Wilmersdorf, Pankow, Reinickendorf und Neukölln wieder neue Räder hinzukommen. Was brauchst du um Lastenrad-Pat*in zu werden? Nur etwas Zeit und Lust darauf! Mehr Infos dazu findest du hier." ()

Verkehrswende in Berlin - Übersicht auf einer Karte von der GB infraVelo GmbH

Lupe

Uter der Überschrift "Wie läuft es in Berlin mit der Verkehrswende? Mehr Übersicht durch neue, digitale InfraVelo-Karte" informiert der ADFC Berlin e.V.: "Welcher Bezirk ist wie weit bei der Umsetzung von sicherer Fahrradinfrastruktur? Woran arbeitet die InfraVelo? Eine neue Projektkarte (hier) fasst erstmals bezirkliche Projekte an einer zentralen Stelle zusammen. Die Karte macht transparent, wo bereits Radinfrastruktur geplant ist und sie zeigt deutlich, welche Bezirke Schlusslichter sind. Mehr Übersicht ist hilfreich, so können auch wir mehr Druck für die Verkehrswende machen!" (ADFC Berlin (16.12.2020): Newsletter.

GB infraVelo GmbH (2020): Karte. URL: https://www.infravelo.de/karte/  

Lkw .. rechts abbiegen .. erfasste Radfahrer .. Unfall .. verstorben

Dienstag, 07. Juli 2020

Lupe

Mit dem Datum 07.07.2020 sind es 10 Tote und die damit verbundenen traurigen, erschütternden Meldungen und neuen Lebenssituationen für alle Angehörigen und Betroffenen. Das ist schrecklich. Wann werden Radfahrende an Straßen und Kreuzungen vor Fahrzeugen geschützt, die nach rechts abbiegen, wenn der Radverkehr Vorfahrt oder Vorrang hat? Wann werden Fahrzeuge auf der Straße und Radfahrende auf Radwegen durch bauliche gestaltete Radwege und sichere Kreuzungen voneinander ferngehalten und zueinander geschützt?

Wir gedenken der getöteten Radfahrenden - und sprechen eine einzige Bitte an die zuständigen, verantwortlichen und entscheidenden Stellen in Berlin: Sorgt so rasch wie möglich überall für sichere Kreuzungen. Damit die Polizei nicht mehr meldet "... nach rechts abbiegen, ... erfasste die/den Radfahrende/n. Infolge des Zusammenstoßes stürzte die /der Radfahrer/in zu Boden und wurde vom Fahrzeug überrollt. ... seinen Verletzungen erlag.

siehe: Der Polizeipräsident in Berlin (07.07.2020): Nach Unfall – Radfahrer im Krankenhaus verstorben. Polizeimeldung vom 07.07.2020. Steglitz-Zehlendorf. Nr. 1621. URL: https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.956088.php 

Pop-up Fahrradwege - "Vor- und Nachteile" oder "Mode und Methode"?

Montag, 18. Mai 2020

Aus der Meldung des ADFC zitieren wir: "Alle reden darüber, jetzt werdet ihr befragt! Wie finden die Berliner:innen die #PopUpBikeLanes? Was sind die Vorteile, was die Nachteile? Das möchten das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Technische Universität Berlin und das IASS mit einer #Umfrage untersuchen."  (ADFC Berlin (02.05.2020): ADFC Berlin. URL:  www.facebook.com/ADFC.Berlin.

Das ausgerechnet der ADFC diese Meldung so formuliert ist befremdlich, wenn das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Technische Universität Berlin und das IASS eine merkwürdige Frage stellen: Welche Vorteile und Nachteile haben Pop-up Fahrradwege? Damit wird retromäßig nicht angemessen auf diese Innovation eingegangen. Es steck ein wenig die These in der Frage: Was soll das? Die Errichtung von Pop-up Fahrradwege sind eine Methode der Umsetzung, wenn auch nur temporär, des Berliner Mobilitätsgesetzes.

RadForum des ADFC Berlin zur Initiative "Berliner Straßen für ALLE"

Dienstag, 05. Mai 2020

Lupe

Der ADFC Berlin hat als Gastgeber zum "1. digitales RadForum" eingeladen und über die Initiative "Berliner Straßen für ALLE" am 06. Mai 2020 eingeladen. Die Initative wird vom Bündnis aus ADFC Berlin, BUND Berlin, Changing Cities, FUSS e.V., Institut für urbane Mobilität, Naturfreunde, PowerShift, der Initiative „Stadt für Menschen“ und dem VCD Nordost getragen und fordert sieben Maßnahmen für eine lebenswerte Stadt mit weniger Autoverkehr. Für ein lebenswertes, klimagerechtes Berlin wird der notwendige Zeithorizonte (2030) und Zahlen für die politisch-strategische Planung und Umsetzung von Mobilität genannt:

  1. Flächengewinnung durch Umwandlung von 60.000 Parkplätzen pro Jahr im öffentlichen Raum bis 2030.
  2. Lebendige, autofreie Kieze fördern. Durchgangsverkehr in Quartieren stoppen.
  3. Sichere Hauptstraßen durch stadtweite Regelgeschwindigkeit 30 km/h.
  4. Sharing-Fahrzeuge über Konzessionen effizient planen und steuern.
  5. Autonome Fahrzeuge ausschließlich teilen, Leerfahrten vermeiden.
  6. Stadtverträglicher Güter- und Wirtschaftsverkehr: Fahrzeuggröße und Anzahl halbieren.
  7. Gute Luft durch Befreiung Berlins von fossilen Verbrennerfahrzeugen bis 2030.

Mit diesen Ansätzen sollte das Gesamtkonzept für die Zukunft der Mobilität in Berlin durchwoben sein. Es sind Bausteine für die Lösungen zum Mobilitätsgesetz.

 

 

Carsharing wirbt mit Freien Lastenrädern?

Sonntag, 21. Juli 2019

Lupe

Der ADFC Berlin e.V. fragt sich:

Sind wird Partner im Projekt „Neue Mobilität Berlin", da dort jemand ein Stück vom Logo der Lotte Berlin auf dem Poster1 verwendet und die "fLotte Berlin"2 genannt wird?

siehe: https://www.pressestelle.tu-berlin.de/fileadmin/a70100710/Medieninformationen/2019/2019-05-28_NMB-Sommerflotte19_21x30_NEU_2__2_.jpg
siehe: https://www.pressestelle.tu-berlin.de/menue/tub_medien/publikationen/medieninformationen/2019/juli_2019/medieninformation_nr_1282019/? 

ADFC Berlin - mit einer Info- und Codierstation bei der Cargo Bike Driving School

Dienstag, 02. April 2019

Lupe

Der ADFC Berlin macht bei der Cargo Bike Driving School mit. Es gibt einen Infostand und das Angebot zum Fahrrad-Codieren.

Codierte Fahrräder sind ein wichtiger Teilaspekt in der Fahrradmobilität: Gegen Diebstahl und für Sicherheit beim ruhenden Radverkehr. Auch das Codieren von Fahrrädern ist ein - kleines - Zeichen für die Verkehrswende und ein Baustein in der nachaltigen Fahrradmobilität.

Fahrradfreundlicher Arbeitgeber

Samstag, 09. März 2019

Lupe

Die Europäische Union und der Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. schreiben auf der Seite "Fahrradfreundlicher Arbeigerber" über die gemeinsame Initiative: "Nutzen auch Sie die Angebote des ADFC: Erhöhen Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber, tragen Sie zur Mitarbeitergesundheit und zum Umweltschutz bei und senken Sie Ihre Kosten."

https://www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de/beratung/

https://www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de/selbstevaluation/login.php

https://www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de/zertifizierung/

Gefährliche Kreuzung: 20.02.2019

Samstag, 23. Februar 2019

Lupe

Laut Berliner Polizei (siehe https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.786358.php) und nach Informationen des ADFC kam es am 20.02.2019 zum ersten tödlichen Unfall eines Radfahrenden in Berlin. 

"(..) Eine 37-jährige Radfahrerin fährt auf dem Radweg der Alexanderstraße in Berlin-Mitte in Richtung Mollstraße. Ein Kraftfahrer ist mit seinem Lkw in der Alexanderstraße in derselben Richtung unterwegs. Beim Abbiegen von der Alexanderstraße nach rechts in die Karl-Marx-Allee missachtet der Fahrer des Lkws den Vorrang der rechts von dem Lkw geradeaus fahrenden Radfahrerin. Der Lkw erfasst die Radfahrerin, die bei dem Unfall schwerste Verletzungen erleidet und noch an der Unfallstelle verstirbt." (Quelle: https://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/information-und-analyse/145-unfallorte/650-getoetete-radfahrende-2019.html

Wir von Wheels, Ways & Weights schließen uns dem mahnendem Gedenken von ADFC Berlin und Changing Cities e.V. an.

siehe auch:

Christoph Stollowsky (20.02.2019): Getötete Radfahrerin in Mitte. Verkehrssenatorin Günther: "Wir werden prüfen, was getan werden kann. Der Tagesspiegel. URL: https://www.tagesspiegel.de/berlin/getoetete-radfahrerin-in-mitte-verkehrssenatorin-guenther-wir-werden-pruefen-was-getan-werden-kann/24027870.html 

Der Tagesspiegel (20.02.2019): Unfall in Berlin-Mitte. Radfahrerin von Lkw getötet. URL: https://www.tagesspiegel.de/berlin/unfall-in-berlin-mitte-radfahrerin-von-lkw-getoetet/24017796.html 

Wie viele Geisterrädern noch?

Mittwoch, 19. September 2018

Lupe

Laut Berliner Polizei und nach Informationen des ADFC kam es am 17.09.2018 in Berlin zum 10. tödlichen Unfall eines Fahrradfahrenden. 

Wir von Wheels, Ways & Weights schließen und dem ADFC Berlin und Changing Cities e.V. an, die für den 19.09.2018 zur Mahnwache um 17:30 Uhr an der Unfallstelle Mollstraße/Otto-Braun-Straße aufrufen.

Wheels, Ways & Weights: "Wie viele Geisterrädern noch? - Vision Zero umsetzen!"

Projekt Freie Lastenräder ausgezeichnet

Freitag, 03. August 2018

Lupe

Der ADFC schreibt am 03.08.2018 zum Deutscher Mobilitätspreis 2018: "Die Initiative Deutschland – Land der Ideen und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur haben zehn Mobilitätsprojekte zum Thema Nachhaltigkeit ausgezeichnet, u. a. das Projekt Freie Lastenräder." (Quelle: http://www.adfc.de/news/deutscher-mobilitaetspreis-2018)

Veranstaltungen ...

Hinweis auf Veranstaltungen gibt es nun, schrittweise, bis zum 31.12.2022, auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

ADFC Berlin: 1 Tag Fahrradsternfahrt, am 12.06.2022 - Was passiert an den anderen 364 Tagen?

Geplant! Umgesetzt!
Jetzt fehlt nur noch der rasche Umbau zu fahrradfreundlichen Stadt für alle anderen 364 Tage?

ADFC Berlin (13.06.2022): Deine Stimme für den Radverkehr - Danke, dass du bei der #Sternfahrt2022 dabei warst! Ein Dankeschön an 30.000 Menschen, die gemeinsam auf den Straßen und Autobahnen mit uns unterwegs waren. Auch das SAI-Lab sagt danke!

https://adfc-berlin.de/aktiv-werden/in-deinem-bezirk/wuhletal/1088-termine-2022.html 

Frühlingsfest "Rund ums Rad", am 21.05.2022, 12:00-18:00 Uhr

Frühlingsfest "Rund ums Rad", am 21.05.2022, 12:00-18:00 Uhr

Hier gibt es Informationen zur Beteiligung des SAI-Lab am Frühlingsfest "Rund ums Rad" am 21.05.2022, von 12:00 - 18:00 Uhr, in der Jugendverkehrsschule Wuhlheide, zusammen mit fLotte Berlin, dem Bezirksamt Treptow-Köpenick, dem ADFC Berlin und weiteren Initiativen. Zugleich lädt die "fLotte kommunal" in Treptow-Köpenick zum Vernetzungstreffen ein. Eingeladen sind auch alle Beteiligten und Interessierten an der fLotte in Berlin. Ebenfalls sind Interessierten und Neugierigen an Bürgerwissenschaften und Freien Lastenrädern an den Stand des SAI-Lab zum mitwirken und mitmachen herzlich eingeladen. mehr zu: Frühlingsfest "Rund ums Rad", am 21.05.2022, 12:00-18:00 Uhr

ADFC Berlin: Ride of Silence, am 18.05.2022, ab 14:00 Uhr

ADFC Berlin: Neujahrsempfang für Aktive, am 11.02.2022, 18:00 Uhr

Mahnwache und Geisterrad in Dahlem am 10.02.2022 um 17:30 Uhr

Bild

Hier gibt es die Informationen zur Teilnahme von SAI-Lab am Gedenken und der Aufstellung eines Geisterrades am Unfallort, Saargemünder Straße 25 in Dahlem, am 10.02.2022 um 17:30 Uhr. Es wird der getöteten Radfahrenden beim dortigen Verkehrsunfall mit einem Sattelzug gedacht (Polizeimeldung vom 09.02.2022, Steglitz-Zehlendorf, Nr. 0339). Die Kundgebungen der #VisionZero-Fahrraddemonstration und die Mahnwache wird vom Changing Cities e.V. und dem ADFC Berlin e.V. veranstaltet. mehr zu: Mahnwache und Geisterrad in Dahlem am 10.02.2022 um 17:30 Uhr

VisionZero-Demo am 22.11.2020 und Mahnwache mit Geisterradaufstellung

Samstag, 21. November 2020

Lupe

Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall verstorben - VisionZero-Demo und Gedenkkundgebung

Am 22.11.2020 (Sonntag) startet ab 15:00 Uhr Uhr die #VisionZero-Demo vom ADFC-Velokiez (Möckernstraße 47, Kreuzberg) nach nach Lichtenberg zum Unfallort auf der Siegfriedstraße (am BVG-Betriebshof). Dort wird es um 16:00 Uhr eine Mahnwache und Geisterradaufstellung geben ...

VisionZero-Fahrraddemonstration und Geisterrad-Mahnwache (Charlottenburg) am 19.11.2020 um 16:00 Uhr

Mittwoch, 18. November 2020

Lupe

Eine Brücke, parkende Kraftfahrzeuge, ein schmaler Pufferstreifen, ein (Fahrrad-) Schutzstreifen und eine Fahrbahn, dann die Fahrbahnmarkierung zur gegenüberliegenden Spur mit der gleichen Abfolge der Straßennutzung.     

Am 19.11.2020 (Donnerstag) startet ab 16:30 Uhr die #VisionZero-Demo vom ADFC-Velokiez (Möckernstraße 47, Kreuzberg) nach Charlottenburg zum Unfallort auf der Caprivibrücke. Dort wird es um 17:30 Uhr eine Mahnwache und Geisterradaufstellung auf der Caprivibrücke (zwischen Wintersteinstraße und Sömmeringstraße) geben.

Die Stelle kennen wir aus dem SAI-Lab. Es ist eines der Beispiele, warum wir uns für den Tausch von Parkspur und Schutzstreifen einsetzten (siehe: Initiative "Radwege mit Parkstreifen tauschen"). Warum sind hier Parkstreifen und Schutzstreifen nicht anders herum (getauscht) ausgewiesen. Wäre PArken und Radfahren hier "andersherum", wären Radfahrende durch parkende Autor vom fließenden Kraftfahrzeugverkehr durch die "blecherne Reihe" geschützt. Warum ist das dort nicht so?!

Wir unterbreiten auch den allgemeinen und generellen Vorschlag zur Verkehrssicherheit: Kein Parken auf Brücken. Anstellen von Parkstreifen können auf Brücken breite und bauliche getrennte, durch Bordsteine und Pufferzone geschützte Fahrradspuren entstehen. (... und auch darüber darüber hinaus angelegt werden).

19.11.2020 (Donnerstag)

16:30 Uhr, Start der #VisionZero-Demo vom ADFC-Velokiez (Möckernstraße 47, Kreuzberg) nach Charlottenburg zum Unfallort auf der Caprivibrücke (Wintersteinstraße/Sömmeringstraße).

17:30 Uhr, Mahnwache und Geisterradaufstellung, auf der Caprivibrücke (Wintersteinstraße/Sömmeringstraße). 

Quelle: ADFC Berlin e.V. (18.11.2020): 19.11.2020 um 17:30 Uhr: Geisterrad-Mahnwache (Charlottenburg) – ab 16:30 Uhr #VisionZero-Fahrraddemo (Velokiez). URL: https://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/aktionen/62-geisterraeder/938-gr16-2020.html. Siehe auch URL: https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.1019457.php, siehe auch URL: https://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/information-und-analyse/145-unfallorte/782-getoetete-radfahrende-2020.html

Siehe auch, URL: https://www.rbb-online.de/abendschau/videos/20201119_1930/fahrrad-unfaelle.html 

Geisterrad-Mahnwache und #VisionZero-Fahrraddemonstration (Reinickendorf) am 23.08.2020 um 16:00 Uhr

Samstag, 22. August 2020

Lupe

"Schon wieder ist eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen: Am 21.08.2020 hat sie ein Lkw-Fahrer in Reinickendorf überfahren – sie wollte von der Roedernallee aus weiter in Richtung Teichstraße fahren; er hat sie beim Rechtsabbiegen in die Lindauer Allee tödlich verletzt.

Mit einer Kundgebung und einer #VisionZero-Fahrraddemonstration gedenken ADFC Berlin e.V. und Changing Cities e.V. der Radfahrerin.

Gedenkkundgebung: 23.08.2020 (Sonntag), 16:00 Uhr, Lindauer Allee / Roedernallee (Reinickendorf)
anschließend #VisionZero-Demonstration zum Verkehrsministerium (BMVI)
"

ADFC Berlin e.V. (22.08.2020): 23.08.2020 um 16:00 Uhr: Geisterrad-Mahnwache und #VisionZero-Fahrraddemonstration (Reinickendorf). URL: https://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/aktionen/62-geisterraeder/893-gr14-2020.html 

ADFC Fahrradstern 2020

Bild

Hier gibt es die Informationen zum "Fahrradstern 2020" am 07.06.2020 des ADFC Berlin e.V. mit dem Motto: Straßen für alle - #MehrPlatzfürsRad!. Es wird ein großer Stern von Radfahrerinnen und Radfahrern gebildet. Dazu schreibt der ADFC Berlin: "Per App Critical Maps wird der Stern im digitalen Raum sichtbar, auch wenn wir etwa 100 m voneinander entfernt stehen und damit Corona-sicher protestieren." mehr zu: ADFC Fahrradstern 2020

Geisterrad-Transport 2020 mit dem Lastenrad LAURA

Bild

Hier gibt es die Informationen zum Geisterrad-Transport mit dem Lastenrad LAURA am 05.02.2020 zwischen einem Lager und dem Velokiez des ADFC Berlin e.V.. mehr zu: Geisterrad-Transport 2020 mit dem Lastenrad LAURA

#VisionZero-Demo zur Mahnwache für getötete Radfahrerin am 17.06.2019

Montag, 17. Juni 2019

Lupe

Der ADFC Berlin e.V. informiert:

Der ADFC demonstriert am 17.06.2019 unter dem Motto #VisionZero und wird zusammen mit Changing Cities an der Unfallstelle eine Mahnwache abhalten und ein Geisterrad aufstellen.

Am 06.05.2019 ist eine Radfahrerin (76) am Mariendorfer Damm von einem ohne Sicherheitsabstand überholenden Lkw-Fahrer angefahren und so schwer verletzt worden, dass sie am 12.06.2019 ihren Verletzungen erlag.

Montag, 17.06.2019
17:00 Uhr ˗ #VisionZero-Demo ab ADFC-velokiez: Möckernstr. 47
17:30 Uhr ˗ Geisterradaufstellung mit Mahnwache: Mariendorfer Damm/Dorfkirche

(Quelle: https://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/aktionen/62-geisterraeder/718-getoetete-radfahrerin-visionzero-demo-mahnwache-und-geisterrad-am-17-06-2019.html)

Weiter Informationen:

ADFC Berlin - 6. ADFC Aktiven-Sommerfest

Freitag, 31. Mai 2019

Lupe

Das mittlerweile "6. ADFC Aktiven-Sommerfest" des ADFC Berlin findet am Freitag, den 14. Juni 2019 von 17.00 bis 22.00 Uhr, im Gemeindesaal/Gelände der kath. Kirchengemeinde St. Laurentius in Berlin-Tiergarten am U-Bahnhof Hansaplatz statt. Es gibt: Grillen, Musik und Radausflug zur Siegessäule. Leider Sind wir von WWW mit fLotte zu einem anderen Termin verabredet und wünschen, auch ohne uns, ein tolles Fest!

ADFC Berlin e.V. - Herbstchecks 2018

Montag, 03. September 2018

Lupe

Es geht los mit dem Herbstchecks des ADFC ...

"Sind Fahrrad und Fahrer*innen fit für den Straßenverkehr? Kommen Sie zu unseren Fahrrad-Checks und lassen Sie Ihr Fahrrad und Ihr Wissen auf die Sicherheit im Verkehr testen! Dieses Jahr sind wir in Moabit, Charlottenburg, Köpenick und Kreuzberg vor Ort." (https://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/aktionen/37-fahrradchecks/454-fahrrad-checks.html)

Auch in diesem Jahr ist der ADFC ganz in der Nähe vom Campus Charlottenburg der TU Berlin:
Am Samstag, 15.09.2018, von 10:00 - 17:00 Uhr im Effizienzhaus, Fasanenstraße 87!

Publikationen ...

Informationen und Hinweise zu Publikationen gibt es nun, schrittweise, bis zum 31.12.2022, auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

Büermann (2021): Mit Lastenrädern mehr als 16 Mal um die Erde

Montag, 21. Dezember 2020

Lupe

Das lesen wir in der ADFC Radzeit vom 09.12.2021: "Mit Lastenrädern mehr als 16 Mal um die Erde. Wie aus einer verwegenen Idee im ADFC Berlin fast 200 freie fLotte-Lastenräder für die ganze Stadt wurden. Ein Gründervater zieht zum Jahresende Zwischenbilanz. Von Thomas Büermann."

Mehr unter URL: https://radzeit.de/mit-lastenraedern-mehr-als-16-mal-um-die-erde/

Schön, wie die Zahl "200" Freie Lastenräder, die Michael Hüllenkrämer in einer der ersten Sitzung des Plenums der fLotte Berlin aufrief und erläuterte, nun sogar im Titel genannt wird. Das nennen wir einen Radverkehrsplan: Lastenräder für ein fahrradfreundliches, nachhaltiges und smartes Berlin".

Bündnis: Berliner Straßen für alle

Montag, 25. November 2019

Lupe

Das Bündnis aus ADFC Berlin, BUND Berlin, Changing Cities (Initiative „Stadt für Menschen), FUSS e.V., Institut für urbane Mobilität, Naturfreunde, PowerShift und VCD Nordost haben sieben Forderungen für eine Stadt mit weniger Autoverkehr aufgestellt. Wir vom SAI-Lab teilen diese Forderungen.

Siehe

ADFC TK, Rutz (2021): Unsere Fenster zählen den Verkehr. Bürgerwissenschaft für einen lebenswerten Kiez

Lupe

ADFC Stadtteilgruppe Treptow-Köpenick (ADFC TK), Roland Rutz (12.2021): Unsere Fenster zählen den Verkehr. Bürgerwissenschaft für einen lebenswerten Kiez. Verkehrszählungen als Basis für nachhaltige Umgestaltung. URL: https://adfc-tk.de/wir-zaehlen/ 

ADFC Berlin e.V. (2020): Getötete Radfahrende 2020. Karte der Unfallorte

Lupe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Berlin e.V. (07.07.2020): Getötete Radfahrende 2020. Karte der Unfallorte der im Jahr 2020 im Berliner Verkehr getöteten Radfahrenden. URL: https://adfc-berlin.de/radverkehr/sicherheit/information-und-analyse/145-unfallorte/782-getoetete-radfahrende-2020.html 

"Die Karte zeigt die Unfallorte, an denen im Jahr 2020 in Berlin Radfahrende im Straßenverkehr getötet wurden. Der Unfallhergang wird kurz beschrieben. Die Karte wird laufend aktualisiert, soweit sich weitere Unfälle ereignen."

ADFC Berlin e.V. (2018): Das Berliner Radverkehrsnetz der Zukunft

Lupe

ADFC Berlin e.V. (11.10.2018): Das Berliner Radverkehrsnetz der Zukunft. Das Berliner Mobilitätsgesetz sieht für Radfahrerinnen und Radfahrer ein stadtweites Netz aus sicheren, bequemen Verbindungen vor. Der ADFC Berlin und andere Verkehrs- und Umweltverbände möchten sich aktiv in die Netzplanung einbringen. Gemeinsam haben sie einen Entwurf für das Radverkehrsnetz erarbeitet. URL: https://adfc-berlin.de/radverkehr/infrastruktur-und-politik/619-das-berliner-radverkehrsnetz-der-zukunft.html. Aufgerufen am 23.04.2021.

Darin die Online Karte: umap.openstreetmap.fr/de/map/radnetz-berlin-presse-18122019_254441  

"Laut Mobilitätsgesetz muss der Senat bis Juli 2019 einen Plan für ein stadtweites Netz aus sicheren, bequemen Verbindungen vorlegen." (s.o.).

Projekte ...

Es gibt einen gemeinsamen Nenner in Form von Projekten ...

Cargoride 047: Cargobikometer

Bild

Hier gibt es die Informationen zum Projekt "Cargoride 047: Cargobikometer". Ein Projekt im SAI-Lab aus unserem zivilgesellschaftlichem Engagement rund um "Technik und Bewegung" (TuB). mehr zu: Cargoride 047: Cargobikometer

Allmende 011: Berlin zählt

Hier gibt es die Informationen zum Projekt "Allmende 011: Berlin zählt" mit dem Motto "Unsere Fenster zählen den Verkehr"vom SAI-Lab. mehr zu: Allmende 011: Berlin zählt

Quervernetzt ...

Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...
Auch "Quervernetzt" zieht um: Schrittweise, bis zum 31.12.2022, gibt es diese Informationen dann auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

Bündnis "Berliner Straßen für alle!"

Bild

Das Bündnis "Berliner Straßen für alle!" von PowerShift e.V., ADFC Berlin e.V., BUND Berlin e.V., Changing Cities e.V., VCD Nordost e.V., Stadt für Menschen, Institut für urbane Mobilität Berlin, NaturFreunde Berlin e.V., Fuss e.V., Grüne Liga Berlin, Berlin 21, schöne Städte e.V. und Greenpeace Berlin e.V.. mehr zu: Bündnis "Berliner Straßen für alle!"

fLotte Berlin

Bild

Hier gibt es Informationen zur fLotte Berlin, dem Projekt zu Freien Lastenrädern - "Einfach kostenlos ausleihen" - in der Hauptstadt. mehr zu: fLotte Berlin

Polizei Berlin

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der Polizei Berlin. Dazu stellen die Polizei Berlin kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Polizei Berlin

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Dazu stellen wir den rbb kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg. Dazu stellen wir das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

Netzwerkknoten

Hier verlinken, verknüpfen und vernetzen wir uns mit Personen, Einrichtungen und Organisationen. Zur allgemeinen Information nennen wir die Webseite, einen Kontakt und skizzieren das Profil. Die redaktionellen Beiträge verstehen wir als freundlichen und konstruktiven Beitrag zur bestehenden Nachhaltigkeit oder für die gewünschte nachhaltige Entwicklung. Gemeinsam nachhaltige Entwicklungen gestalten, Nachhaltigkeit machen und nützliche Innovationen voranbringen!

ADFC Berlin e.V. Steckbrief

Lupe

"Der ADFC Berlin e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit mehr als 14.000 Mitgliedern. Der ADFC versteht sich als Umweltverband, da das Fahrradfahren aufgrund der Emissionsfreiheit – neben dem Zufußgehen – die umweltfreundlichste Mobilitätsform darstellt.
Der Landesverband Berlin wirkt im Sinne dieser Ziele in die Berliner Politik, Gesellschaft und Medien, um die alltägliche Situation der Berliner beim Fahrradfahren substanziell zu verbessern und den Radverkehrsanteil zu erhöhen.
" (https://adfc-berlin.de/ueber-uns.html)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe