TU Berlin

SAI-Labnebenan.de Stiftung gGmbH - Deutscher Nachbarschaftspreis 2020

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

nebenan.de Stiftung gGmbH - Deutscher Nachbarschaftspreis 2020

Hier gibt es Informationen zur Teilnahme für die fLotte Berlin am Deutschen Nachbarschaftspreis 2020. Zur Bewerbung haben wir Antworten gegeben: "Ihr setzt euch für eure Nachbar*innen ein, engagiert euch für euer Umfeld und belebt eure Nachbarschaft? Dann seid ihr bei uns genau richtig!" Wir reichen die Bewerbung für die Initiativen der engagierter Bürger und Bürgerinnen bei der fLotte Berlin ein: Mit freien Lastenräder für die Nachbarschaften Berlin. Damit wird, unabhängig und übergreifend von Vereinen, ein mobiles Angebot geschaffen, das Miteinander und Gemeinschaft in vielen hunderten Nachbarschaften stärkt.

Informationstankstelle

Lupe

Hier gibt es Neuigkeiten bis zum 30.06.2022 (letzter Tag der Aktualisierung). Alle Informationen an der neuen "Tankstelle"! Diese Seite, wie auch alle anderen Seiten von www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab, ziehen bis zum 31.12.2022 um auf www.sai-lab.de!
Die Projekte, Initiativen, Kampagnen und Publikationen und Veranstaltungen, sowie die Online-Kontakte zu Freunden vom dem Reallabor für nachhaltige Entwicklung, sowie der Mikro Think Tank für Nachhaltigkeit, werden unter www.sai-lab.de fortgesetzt ....

Forum "Engagierte Nachbarschaft" und die Praxis engagierter Menschen in der fLotte Berlin!

Mittwoch, 28. Oktober 2020

Lupe

Heute über E-Mail eingetroffen: "... hiermit laden wir euch herzlich zum Forum "Engagierte Nachbarschaft" ein."

Dazu schreibt das Team der nebenan.de Stiftung gGmbH: "Vom 11. bis 13. November 2020 könnt ihr euch mit anderen nachbarschaftlich engagierten Initiativen aus ganz Deutschland austauschen und kostenlos an zahlreichen Wissens- und Vernetzungsmöglichkeiten teilnehmen. Dieses Jahr im neuen, ansprechenden digitalen Format. Seid als Bewerber*innen des DNP2020 dabei, hier geht es zum Programm."

Bei der fLotte Berlin sind die folgenden Themen schon gut adressiert und gefüllt:

"Engagement mit Ehrenamtsmanagement fördern" ist gut. Die Vorschläge zu Freien Lastenrädern, unter anderem, sind bereits auf https://flotte-berlin.de/mitmachen/ skizziert.

"Modernes Engagement bei Start with a Friend e.V." haben wir einiges gemeinsam: Beispielsweise die Praxis aus der fLotte Corona-Hilfe (https://flotte-berlin.de/startseite/die-flotte-im-einsatz/), wie Ehrenamt in Zeiten von Corona gefunden, organisiert und langfristig aufgebaut werden.

"In 4 Schritten zur digitalen Freiwilligenarbeit" können wir schon und nennen dazu, unter anderem, das Buchungsportal zum registrieren und ausleihen (https://flotte-berlin.de/lastenrad-ausleihen/faq/), zum mitmachen (https://flotte-berlin.de/ueber-uns/das-flotte-team/), sowie zum nachlesen und stöbern.

"Better together - Wie baue ich ein Netzwerk für die gute Sache auf?" ist einer der Punkte, die im Plenum der fLotte monatlich erörtert werden: "wie (...) Netzwerkaufbau läuft, was gut klappt und schwierig ist, und so voneinander lernen" (https://flotte-berlin.de/mitmachen/mach-mit/).

"Aus Liebe zum Nachwuchs“ – eine Bildungsinitiative der EDEKA Stiftung" - Freie Lastenräder von IKEA? (https://flotte-berlin.de/lastenrad-margaretha-bei-ikea-lichtenberg/) In der fLotte Berlin! (https://flotte-berlin.de/cb-items/margaretha/).

"Fundraising - Eine Einführung" ist wichtig und funktioniert bei fLotte auf vielfältige Art und Weise, unter anderem mit klassischen Spenden (https://flotte-berlin.de/mitmachen/spenden/)

Auf die Frage "Wir nachbarn das! Aber wie?" hat fLotte die Antwort: In der Praxis zeigen wir (also auch das SAI-Lab), wie wir mit nachbarschaftlichen Herausforderungen umgehen können, indem Freie Lastenräder für die Mobilität bereitgestellt werden. Das gehört zu Lösung für gute, nachhaltige Veränderungen im Verkehr (https://flotte-berlin.de/startseite/warum-freie-lastenraeder/).

"Netzwerke und Lobbyarbeit für die gute Sache" bedeutet bei fLotte, wie man sich mit Politiker*innen für die gute Sache schön zum gemeinsamen Gruppenfoto aufstellt! (https://www.berliner-woche.de/treptow-koepenick/c-umwelt/die-ersten-fuenf-kommunalen-lastenraeder-sind-ab-sofort-im-einsatz_a278179).

"Frag uns alles: Wie werde ich von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert?" - ja, klappt gut. Die fLotte sagt Danke! (https://www.tagesspiegel.de/berlin/gemeinsame-sache-in-kreuzberg-so-kurbelt-europas-groesste-lastenrad-initiative-die-verkehrswende-an/26126404.html)

"Der Tag des guten Lebens in Berlin - Erfahrungen aus einem Ehrenamtsprojekt" und die fLotte: Partnerschaft in Theorie und Praxis! (https://www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab/freunde/freunde_mit_b/berlin_21_ev/gutes_leben_berlin_buendnis_der_kieze/tag_des_guten_lebens_berlin_online_talks_2020/).

"Weihnachtsfundraising mit betterplace.org" ist eine nette Idee. Über die fLotte werden wohl eher die größeren Weihnachtseinkäufe klimaneutral und umweltfreundlich für den "Betterplace" in der eigenen Nachbarschaft und als "Bettertraffic" mit Lastenrädern durchgeführt.(https://flotte-berlin.de/wp-content/uploads/2018/03/cropped-flotte512-270x270.png).

"Digitalisierung und Ehrenamt-mit der Digitalen Nachbarschaft sicher im Netz" machen wir täglich und ganz konkret mit Commons Booking und den Add-Ons aus der Digitalschmiede von fLotte (https://commonsbooking.org/).

"Online-Podium: Demokratie braucht Krisen" mit Gästen der NORDMETALL-Stiftung und der Deutsche Nationalstiftung in Zeiten der Corona-Pandemie und der Frage "Was bedeutet diese Entwicklung für unsere Demokratie? Vor welchen Problemen stehen Engagierte?" kann von den Initiativen der Freien Lastenräder, wie der fLotte Berlin, so beantwortet werden: Fahrradfahren mit 1,50 Sicherheitsabstand für die Verkehrswende. (https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/K/stvo-novelle-sachinformationen.html).

Zu "Tauscht euch mit anderen Projekten aus: Online-Vernetzungsangebot" sagt die fLotte: "Vernetzt euch - macht das - gerne auch mit Freien Lastenrädern" ,beispielsweise als Patin oder Pate (https://flotte-berlin.de/mitmachen/patin-werden/).

fLotte Berlin wurde nicht in die Vorauswahl nominiert

Dienstag, 25. August 2020

Lupe

Heute über E-Mail eingetroffen: Flotte Berlin wurde nicht als Projekt in die Vorauswahl nominiert.

Dazu schreibt das Team der nebenan.de Stiftung: "Liebes Team von  fLotte - Freie Lastenräder für Berlin, danke für eure Bewerbung für den Deutschen Nachbarschaftspreis! Danke für eure wichtige Arbeit! Wir sind überwältigt von so vielen Einreichungen und der Vielfalt an nachbarschaftlichem Engagement in Deutschland. In der Bewerbungsphase haben sich über 900 Projekte für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 beworben - sehr viel mehr, als wir auszeichnen können.

Euer Projekt gehört leider nicht zu den 107 nominierten Projekten, die es in die Vorauswahl geschafft haben.

Die Auswahl ist uns, wie schon in den letzten Jahren, nicht leicht gefallen. Euer Projekt trägt tagtäglich viel dazu bei, Nachbarschaften zu beleben und das Miteinander im Viertel zu stärken. Deshalb ist diese Absage keinerlei Urteil über die Qualität eurer Arbeit.
Wir schätzen euren Einsatz für die Gesellschaft sehr und möchten euch bekräftigen weiter zu machen! Außerdem wollen wir euch ermutigen, auch nächstes Jahr wieder am Deutschen Nachbarschaftspreis teilzunehmen und euer Projekt mit seinen Fortschritten erneut vorzustellen."
(nebenan.de Stiftung gGmbH (25.08.2020): Update zum Auswahlprozess des Deutschen Nachbarschaftspreises 2020. E-Mail)

Dazu sagen wir vom SAI-Lab: Selbstverständlich ist die an alle Nicht-Nomierten versendete Nachricht kein Urteil über die Qualität der Arbeit der Nachbarinnen und Nachbarn in den Nachbarschaften rund um die freien Lastenräder der fLotte in Berlin für Nachbarschaftsmobilität der nachhaltigen Art. Wir hätten uns sehr über eine begründete oder erläuterte Absage gefreut. Ein kleiner Hinweis wäre schon viel Wert. Eine winzige Information zur Platzierung wäre auch sehr nett gewesen. Vielleicht lag die fLotte ja tatsächlich auf Platz 108 der Liste der Projekte?
Wir schätzen den Einsatz der nebenan.de Stiftung gGmbH für die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Nachbarschaft und Gesellschaft. Wir bekräftigen, auch ohne Nominierung beim Deutschen Nachbarschaftspreis, weiter zu machen! Bei der Verkehrswende sind wird ja immer noch vor dem Wendepunkt, noch vor der "Kurve" und noch vor dem "Einlegen des Rückwärtsgangs". Und "ja" - wir werden uns wohl auch im Jahr 2021 die Arbeit und die Mühe machen wieder am Deutschen Nachbarschaftspreis teilzunehmen. Das werden wir wohl auch noch in den nächsten Jahren, sagen wir mal bis zum Jahr 2030, fortführen.

Allen Nicht-Nominierten und besonders allen 107 Nomierten zum Deutschen Nachbarschaftspreises 2020 wünschen wir weiterhin viel Erfolg.

Online Preisverleihung zum Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 (10.11.2020)

Donnerstag, 20. August 2020

Lupe

"Am 10. November wird die Preisverleihung des Deutschen Nachbarschaftspreises 2020 in digitaler Form stattfinden. Ihr könnt also sicher von zu Hause daran teilnehmen und gespannt mitfiebern, wer in diesem Jahr die Bundessieger und Publikumssieger werden." (nebenan.de Stiftung gGmbH (19.08.2020): Das Forum Engagierte Nachbarschaft 2020. E-Mail).

An diesem Tag werden wir Sieger sehen.

So gehts weiter beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2020

Mittwoch, 19. August 2020

"Am 25. August geben wir auf unserer Internetseite die diesjährigen Nominierten der jeweiligen Bundesländer bekannt." (nebenan.de Stiftung gGmbH (19.08.2020): Das Forum Engagierte Nachbarschaft 2020. E-Mail).

An diesem Tag werden wir mehr über die Einrichtung zu fLotte Berlin wissen.

Umfrage - Wie können wir euch bestmöglich unterstützen? (bis 30.08.2020)

Mittwoch, 19. August 2020

Das Team der nebenan.de Stiftung gGmbH hat uns in der heutigen Nachricht auch auf unsere "Meinung" angesprochen: "Eure Meinung zählt! Eure Erwartungen an das Forum sind uns wichtig. Wir möchten wissen, was euch bewegt: Wie können wir euch in eurem Engagement für eure Nachbarschaft bestmöglich unterstützen? Welche Weiterbildungs- und Netzwerkangebote wären hilfreich? Eure Antworten helfen uns bei der Vorbereitung der Workshop- und Vernetzungsangebote. Nehmt euch bitte bis zum 30. August 5-10 Minuten dafür Zeit." (nebenan.de Stiftung gGmbH (19.08.2020): Das Forum Engagierte Nachbarschaft 2020. E-Mail).

Dieses Angebot werden wir auch mit den Akteuren von fLotte Berlin erörtern ...

Digitales Forum "Engagierten Nachbarschaft" (11. -13.11.2020)

Mittwoch, 19. August 2020

Das Team der nebenan.de Stiftung gGmbH hat uns heute angeschrieben: "Liebes Team von  fLotte - Freie Lastenräder für Berlin,
im Anschluss an die Preisverleihung des Deutschen Nachbarschaftspreises 2020 veranstalten wir für euch ein digitales Forum zur "Engagierten Nachbarschaft". Vom 11. bis 13. November planen wir mit allen aktuellen und ehemaligen DNP-Bewerber*innen ein informatives und interaktives Programm mit Online-Weiterbildungen und Netzwerkangeboten.
Dieses Angebot soll euch bei der Organisation und Durchführung eures nachbarschaftlichen Engagements bestmöglich unterstützen.
Wenn ihr Spaß an einer digitalen Weiterbildung habt und euch mit neuen, spannenden und engagierten Menschen vernetzen möchtet, seid ihr hier genau richtig."
(nebenan.de Stiftung gGmbH (19.08.2020): Das Forum Engagierte Nachbarschaft 2020. E-Mail).

Dieses Angebot werden wir mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmen im heutigen Plenum der fLotte besprechen ...

Wie geht es nun weiter?

Donnerstag, 09. Juli 2020

Lupe

Aus der Bestätigung zur Bewerbung erfahren wir auch wie es nun weitergeht:

  • "Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 20. Juli 2020. Ob euer Projekt unter den ca. 100 Nominierten ist, erfahrt ihr am 25. August 2020 auf unserer Webseite. (https://www.nachbarschaftspreis.de)
  • Aus den Nominierten wählen danach 16 Landesjurys jeweils einen Landessieger für ihr Bundesland aus. Am 22. September 2020 werden die 16 Landessieger auf der Webseite bekannt gegeben. 
  • Aus den 16 Landessiegern wählt eine weitere Jury nochmal drei Bundessieger aus, die am 28. Oktober auf der virtuellen Preisverleihung bekannt gegeben werden. Dieses Jahr werden wir den Publikumspreis unter dem Thema Coronahilfe ausschreiben, um nachbarschaftliches Engagement während der Coronakrise zu würdigen. Alle nominierten Projekte nehmen automatisch an der Publikumsabstimmung teil. Die Auswahl des Publikumssiegers erfolgt über eine öffentliche Online-Abstimmung auf der Webseite und die Bekanntgabe erfolgt auf der Preisverleihung.
  • Vom 10. bis 13. November 2020 findet für euch das virtuelle Forum “Engagierte Nachbarschaft” statt, bei dem ihr euch weiterbilden und miteinander vernetzen könnt."

Bewerbung erfolgreich eingereicht

Donnerstag, 09. Juli 2020

Lupe

Als Teil und Partner von fLotte haben wir vom SAI-Lab soeben das ausgefüllte Bewerbungsformular zum Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 abgeschickt und prompt die erste Antwort vom Team der nebenan.de Stiftung erhalten: "Es hat geklappt! Ihr habt euch mit eurem Projekt beim Deutschen Nachbarschaftspreis beworben. Wir freuen uns sehr über eure Teilnahme und bedanken uns jetzt schon für euer Engagement in der Nachbarschaft!"

Deutscher Nachbarschaftspreis 2020 Bewerbung fLotte - Folgende Antworten angegeben.pdf

Bewerbung bis 20. Juli 2020 möglich

Dienstag, 09. Juni 2020

Bewerbungen sind vom 09. Juni bis 20. Juli 2020 über ein Bewerbungsformular möglich.

Bewerbungsformular Deutscher Nachbarschaftspreis 2020 - ausgefüllt ...

 

Persönliche Angaben 
 
1. Ansprechpartner*in (1) 
 Anrede (1)*: Herr
Vorname (1)* : Michael
Nachname (1)*: Hüllenkrämer 
E-Mail-Adresse (1)*: michael.huellenkraemer@tu-berlin.de 
Telefonnummer (1)*: (030) 314 21463
 
2. Ansprechpartner*in (2) 
Anrede (2): Frau
Vorname (2): Katha
Nachname (2): 
Kalandyk 
E-Mail-Adresse (2): kontakt@flotte-berlin.de
Telefonnummer (2): (
030) 4484 724

Projektanschrift 
Name* 
fLotte powered by SAI-Lab & Friends
Adresszusatz (z.B. Organisation) : 
SAI-Lab c/o TU Berlin
Straße und Hausnummer.* Straße des 17. Juni 135
Postleitzahl* 
10623
Ort* : 
Berlin 
Bundesland* :
 Berlin

Allgemeine Angaben zum Projekt 
Name des Projekts* :
 fLotte - Freie Lastenräder für Berlin
Webseite des Projekts : 
flotte-berlin.de
Facebook-Seite :
 https://www.facebook.com/fLotteBerlin
Twitter-Seite : 
twitter.com/fLotteBerlin
Instagram-Seite : -
 
Organisation / Projektträger Falls euer Projekt zu einer Organisation gehört: 
fLotte - mit teilenden Eigentümern von Lastenrädern und freundlicher Standortpartnerschaft von PEAK Buchhandlung (Oberschöneweide), Fahrradstation (Mitte), BENN Britz, Radspannerei (Kreuzberg), Albatros gGmbH, BENN Buch, diemarktplaner, Toms Kaffeerösterei (Zehlendorf), Nachbarschaftshaus Urbanstraße (Kreuzberg), Adlershofer Fahrradwelt, Ackerdemia e.V. (Schöneberg), CityLAB Berlin (Tempelhof), Nicolaische Buchhandlung (Friedenau), Stadtschloss Moabit, TU Sport, Kinder- und Jugendclub „Haus of fun“ (Marienfelde), Nachbarschaftszentrum ufa fabrik, Ev. Johannesstift, coifföör (Friedrichshagen), Schönhauser Allee Arcaden (Prenzlberg), Frauenzentrum Schokofabrik (Kreuzberg), Moabiter Kinderhof, JugendTechnikSchule (Wilmersdorf), Changing Cities, Café Kranbar (Oberschöneweide), Walthers Buchladen (Steglitz), Netzwerk fahrradfreundliches Treptow-Köpenick, Süßkramdealer​ (Friedenau), Friedenauer Weinhandlung, QM Soldiner Straße, BENN Märkisches Viertel, Grashüpfer – Kinder Outdoor Shop (Wilmersdorf), GreenPack, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Oberschöneweide), Saftladen Arminiushalle (Moabit), Vintique Wood Store (Tempelhof), BENN Mitte, degewo, Alnatura, BioLaden mit Café (Wedding), BENN Allende-Viertel, BENN Blumberger Damm, Bäckerei Brot & Wein (Schöneberg), kiwibikes, Café Schöneweile (Oberschöneweide), Fahrrad Lippke (Zehlendorf), KULTSchule (Lichtenberg), Stadtteilkoordination Lichtenberg Mitte (pad GMBH), Aktives Zentrum Adlershof, Vattenfall, Rat für zukunftsweisende Entwicklung (RZE), an der Beuth-Hochschule, Prima Klima in Weißensee, OBUK e.V., Wachstuch KEVKUS (Weißensee), IKEA Lichtenberg, Projekt ‚Wheels, Ways & Weights der TU Berlin, QM Mariannenplatz (Kreuzberg), Lakritzdealer (Kreuzberg), Bilderbuchladen (Kreuzberg), BENN Buckow, pedales (Potsdam), Garten-Gemeinschaftsprojekt Himmelbeet (Wedding), Fahrradpraxis Albrecht (Kungerkiez), Fahrradwerkstatt velo-fit, innoz GmbH, Blumencafé (Prenzlberg), Fahrradladen El Guiri (Wedding), Projekt Gutes Klima (Kungerkiez), Fahrradkoppel (Prenzlberg), Bioladen Natur Pur (Lichtenberg), Galerie Kungerkiez, Freie Lastenradler Berli, sowie vielen, vielen Paten und Patinnen und anderen ehrenamtliche Akteuren.

Art der Organisation*: Zusammenschluss von Privatperson mit Einrichtungen, Organisationen und Vereinen. 
 
Bundesland*: 
Berlin  
Stadt / Gemeinde*: 
Berlin  
In welchen Nachbarschaften oder Stadtteilen ist euer Projekt aktiv?*: 
Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg-Hohenschönhausen, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Reinickendorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick
 
In welche Kategorie passt euer Projekt am besten?* 
• Generationen: Senior*innen / Jugendliche und Kinder / Familie: 
flotte
• Brücken bauen: Integration / Interkulturell / Interreligiös: 
flotte
• Verschönerung: Umbau / Stadtgestaltung / Kunst: 
flotte
• Begegnung: Aktionen / Netzwerke / Feste: 
flotte
• Nachbarschaftshilfe: Hilfe zur Selbsthilfe / Engagementförderung / Inklusion: 
flotte
• Nachhaltigkeit: Umwelt / Ressourcenschonung:
 flotte, passt besonders gut 
• Coronahilfe: Nachbarschaftshilfe in der Corona-Krise: flotte

Projektbeschreibung* 
Bitte beschreibt euer Projekt in einem Fließtext. Dieser Text wird auf unserer Webseite veröffentlicht, wenn ihr für den Preis nominiert werdet. Stellt euch vor, ihr beschreibt euer Projekt jemandem, der euch gar nicht kennt/noch nie von euch gehört hat - wer seid ihr und was macht euch aus? (1.000 Zeichen): 
Die fLotte ist eine bürgerschaftliche Initiative zu Freien Lastenrädern in Berlin. Das Motto lautet „einfach kostenlos ausleihen“. Dazu betreiben wir die Buchungsplattform, die ehrenamtliche Organisation und das nachbarschaftliche Netzwerk. An festen Stationen der Partner stehen die Lastenräder bereit, die für bis zu drei Tage gebucht werden können. Es gibt verschiedene Lastenrädern, um damit Kinder zu kutschieren oder Einkäufe, Sperrmüll und Möbel zu transportieren. Die fLotte zeigt, wie Verkehrswende mit dem Lastenfahrrad funktioniert. Jeder kann mitmachen: Einfach bei fLotte registrieren, ein freies Lastenrad finden, buchen, ausleihen, fahren, zurückbringen und die Erfahrungen austauschen. Die Grundlage sind vier Arten der Spende: 1. Lastenräder und alles was dazugehört, 2. Zeit für Organisation, Service, Ausleihe und Wartung, 3. Raum für die Standorte, die Infostände und die Treffen, und 4. Geld. Das ist nachhaltige Fahrradmobilität: Mit freien Lastenrädern!

 
In einem Satz: Was ist das Besondere an eurem Projekt?*  (150 Zeichen) : Freie Lastenräder für die Hauptstadt, die Bezirke und deren Ortsteile mit ihren Kiezen für die Verkehrswende von unten, an der Alle mitmachen können.

Wie und wann ist euer Projekt entstanden?* Bitte nennt das Jahr der Gründung und beschreibt kurz die Entstehungsgeschichte. (500 Zeichen) : Um die Idee der Freien Lastenräder auch in Berlin zu verwirklichen trafen sich Interessierte im Jahr 2017. Daraus entwickelte sich die fLotte. Die öffentliche Ausleihe ist im März 2018 auf dem Tempelhofer Feld gestartet. An der fLotte machen seitdem immer mehr Menschen mit, die ein Lastenrad zum Freien Lastenrad aufwerten. Die fLotte wird ehrenamtlich bereitgestellt, das Freie Lastenrad an einer Station beheimatet und dort kostenlos verliehen.

Welches gesellschaftliche Problem wollt ihr mit eurem Projekt lösen?*  (500 Zeichen):  Die fLotte ermöglicht vielen Menschen in Berlin sich aktiv an der Verkehrswende mit nachhaltiger Fahrradmobilität für lebenswerte Städte zu beteiligen. Die Freien Lastenräder sind ein sozialer Katalysator für neue Mobilität und und stärken über das "teilen statt besitzen" die Gemeinschaft in den Nachbarschaften. So verbindet das Freie Lastenrad fahren die unterschiedlichsten Menschen miteinander.

Projektteam* Wie viele Menschen engagieren sich in eurem Projekt? Bitte gebt bei den folgenden vier Fragen eine Zahl im Antwortfeld an. Falls ihr die genaue Zahl nicht kennt, macht eine Schätzung. 
 
• Wie viele Personen sind im Kernteam?*: 
12, circa
• Wie viele Ehrenamtliche hat das Projekt?*: 200, circa
• Wie viele Hauptamtliche hat das Projekt?*: 
3, circa
• Wie viele Honorarkräfte hat das Projekt?*: 0

Wie viele Nachbar*innen konntet ihr im letzten Jahr mit eurem Projekt erreichen?* Wie viele Nachbar*innen profitieren direkt von eurem Angebot, z.B. Mitglieder, Gäste, Kursteilnehmer*innen, Leser*innen oder Zuschauer*innen? Gebt eine Schätzung ab.  (100 Zeichen) : Wir erreichen über 5.000 Menschen und wohl 10x mehr profitieren von fLotte: Mit Zuschauern sind es wohl über 500.000.

Wie können sich Nachbar*innen bei euch beteiligen?* Können sich Nachbar*innen ehrenamtlich bei euch einbringen? Wenn ja, wie? Oder haben sie die Möglichkeit Projektentscheidungen zu beeinflussen? Welchen Gestaltungsspielraum gibt es? (500 Zeichen) :  Nachbarinnen und Nachbarn können sich bei uns vielfach ehrenamtlich beteiligen: Durch alle Formen des Engagement und der Aktivität für ein Freies Lastenrad, durch die Sach- und Zeitspenden für die Initiative der fLotte, die Kommunikation, den Betrieb des Portal und die Wartung von Freien Lastenrädern,  durch die ehrenamtliche Aktivität einer Station und der Partnerschaft der fLotte und über Geldspenden.

Was habt ihr bisher erreicht?* Beschreibt die größten bisherigen Meilensteine/Erfolge eures Projekts. (500 Zeichen) : Wir sind Deutschlands erfolgreichster, grünster und größter nichtkommerzieller & gemeinwohl-orientierter, sowie ehrenamtlich & nachbarschaftlich organisierter Lastenradverleih.

Wo seht ihr euer Projekt in einem Jahr?* Beschreibt kurz die nächsten Vorhaben/Ziele. (500 Zeichen) : 
Wir wachsen, entwickeln uns weiter und gestalten mit unseren Nutzerinnnen und Nutzern das Commons  mit Freien Lastenrädern für aktiven Klimaschutz, mobile Nachbarschaften und lebendiges Miteinander.

Wer ist noch an eurem Projekt beteiligt?*  Beschreibt, mit welchen anderen Projekten, Organisationen oder sonstigen Akteur*innen ihr zusammenarbeitet und in welcher Form. (500 Zeichen) : Mit Unterstützung der fLotte sind, über den ADFC Berlin e.V. und dessen Projekt "fLotte kommunal", auch sechs Berliner Bezirke mit kommunalen Freien Lastenrädern, finanziert aus dem Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm 2030, mit dabei.
 
Wie finanziert sich euer Projekt?* Wer unterstützt euch wie? Bitte beschreibt eure Finanzierungsquellen (z.B. Spenden, Zuwendungen, Mitgliedsbeiträge, eigene Einnahmen, Sachmittel). (500 Zeichen) : Die fLotte finanziert sich aus vier Arten von Spenden: Lastenrad, Raum, Zeit und Geld. Geldspenden umfassen auch Zuwendungen, gewidmete Mitgliedsbeiträge, das ein oder andere Preisgeld und allerlei Sachmittel. 
 
Wofür würdet ihr das Preisgeld verwenden?*: Für Beschaffung und Betrieb von Freien Lastenrädern in der fLotte.
 
Gibt es Anschaffungen, die ihr machen oder Bereiche und Projekte, die ihr ausbauen wollt? (250 Zeichen): 

Es gibt 1001 gute Idee bei fLotte, um weitere Wirkungen zu entfalten und Aktionen, Programme und Initiativen zu gestalten: Neue und gebauchte Lastenräder für die Beförderung, die Inklusion und klima-ökologische und sozial-caritative Bürgerdienste. 
 
Inwiefern seid ihr von der Corona-Krise betroffen?*:
 Zahlreiche Stationen, an den die Freien Lastenräder zu Hause sind, mussten schließen. Die fLotte Lastenräder konnten nicht, wie üblich, ausgeliehen werden.
 
Welche Probleme hattet ihr? Habt ihr euch im Zuge der Krise neu aufgestellt oder sogar erst gegründet? (500 Zeichen): 
Die Krise haben wir als Chance genutzt und unser Netzwerk ausgebaut. Wir haben Menschen zahlreiche Freie Lastenräder für längere Zeit in Obhut gegeben, um Dinge & Hilfe zu transportieren. Über die flotte-Corona Hilfe haben wir bürgerliches und nachbarschaftliches Engagement in den Zeiten der Pandemie ermöglicht, beispielsweise einen Teil der Lebensmittellieferung von ehrenamtlichen Lastenradlerinnen und -radler für die Berliner Tafel an Haushalte in Berlin.

Auszeichnungen und Preise 
 
Habt ihr bereits andere Auszeichnungen und Preise erhalten?* Wenn ja, nenne diese. :
Als Initiative im Netzwerk „Form Freie Lastenräder“ wurden wir mit dem Deutschen Mobilitätspreis 2018 und dem Deutschen Fahrradpreis 2019 gewürdigt.
 
Dateien hochladen*
Im Folgenden könnt ihr bis zu 4 Dateien zu eurem Projekt hochladen. Bitte ladet mindestens 1 bis 3 Fotos sowie euer Logo, falls vorhanden, hoch. Auch Flyer oder Zeitungsartikel können zusätzlich hochgeladen werden. Maximale Größe pro Datei: 5 MB.

  • Foto1: Logo: fLotte grüner Kreis (URL: flotte-berlin.de/wp-content/uploads/2018/11/fLotte_kreis_cmyk.pdf )
  • Foto2: Flyer: fLotte Flyer, URL: https://flotte-berlin.de/wp-content/uploads/2020/02/2019-Flyer-fLotte_neu_final.pdf
  • Foto3: fLotte Team, URL: https://flotte-berlin.de/wp-content/uploads/2019/03/team2019.jpg
  • Foto4: fLotte Infostand TdoT_DfK

Gibt es ein Video von eurem Projekt? Tragt hier den Link dahin ein. : Wir haben tolle Kurzfilme von Schülerinnen und Schülern!
fLotte Lastenradvideos: https://flotte-berlin.de/startseite/flotte-videos/
fLotte Coronahilfe: https://flotte-berlin.de/coronahilfe-zwischenbilanz/

Formalien 
Wie seid ihr auf den Preis aufmerksam geworden?* (Mehrfachantwort möglich) 
• Mitteilung Dachverband/Organisation: -
• nebenan.de (Plattform, Newsletter, Magazin):
ja 
• Facebook, Instagram, Twitter: -
• Plakat:
ja
• Newsletter der nebenan.de Stiftung:
ja
• Persönliche Ansprache der nebenan.de Stiftung: ja
• Presse/Medien (Zeitungsartikel, Radio / TV-Beitrag): ja
• Freunde und Bekannte:
ja
• Vorherige Teilnahme: ja
• Sonstiges:
- 
 
Habt ihr euch schon einmal beim Deutschen Nachbarschaftspreis beworben?* (Mehrfachantwort möglich) 
• Ja, Teilnahme 2019 
• Ja, Teilnahme 2018: Ja
• Ja, Teilnahme 2017 
• Nein 
 
Möchtet ihr den Newsletter der nebenan.de Stiftung erhalten?* Ich/wir stimmen zu, dass ich/wir in Zukunft von der nebenan.de Stiftung gGmbH sowohl per EMail als auch postalisch kontaktiert werden dürfen, um Informationen über die Projekte und Arbeit der nebenan.de Stiftung gGmbH zu erhalten. Meine/unsere Einwilligung zu der Verwendung unserer Daten können ich/wir jederzeit per E-Mail an kontakt@nebenan-stiftung.de widerrufen. 
• Ja: ja 
• Nein: 
Haben wir schon
 
Teilnahmebedingungen* Lest euch hier die Teilnahmebedingungen für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 durch und akzeptiert diese, um am Wettbewerb teilzunehmen. 
• Wir stimmen zu :
 Ja

 

 

Projekte ...

Es gibt einen gemeinsamen Nenner in Form von Projekten ...

Die 107 nominierten Projekt für den DNP 2020

Dienstag, 25. August 2020

Einenicht-offiziell nummerierte Liste mit einer spannenden und zugleich beeindruckenden Vielfalt an nachbarschaftlicher Aktivität (Quelle: https://www.nachbarschaftspreis.de/de/Projekte/Projekte/):

1.    Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck
Über 6500 Stunden ehrenamtliche Arbeit - Wir lassen die Mitbürger*innen in der Pandemie nicht allein.

2.    Ehrenamt mal andersherum
In einem Plattenbaugebiet haben Neustralsunder*innen aus Syrien in der Corona-Krise ihre Nachbarschaft unterstützt.

3.    Olytopia
Wie sieht das Zusammenleben der Zukunft aus? Das grüne Dorf in der Stadt arbeitet an nachhaltigen Alternativen für die Nachbarschaft.

4.    Utopiastadt
Lachen, werkeln, an einer neuen Zukunft basteln: Die „Utopiastadt“ im Wuppertaler Bahnhof Mirkel.

5.    Gemeinsam für die Mewa
Ein Freibad wurde vor der Schließung gerettet und zu einer Anlaufstelle für die Nachbarschaft umgestaltet.

6.    Bürgersingen
Alle Leipziger sind schon da – die Nachbarschaft“ trifft sich zum öffentlichen Chor im Johannapark.

7.    Alte Feuerwache Weimar
Wohnen, arbeiten, leben - ein Nachbarschaftsprojekt der besonderen Art entsteht hier

8.    Quarantäne-Engel
Hilfe ist nahe: Das Nachbarschaftsprojekt „Quarantäne-Engel“ lebt vor, wie sich Menschen gegenseitig unterstützen können.

9.    Gesunde Überraschungsboxen
Gesundes Essen, schlaue Köpfe: In Leipzig werden Kinder mit der „Proviantbox für Bauch und Kopf“ unterstützt.

10.    SoliNaR
Singen, Stadtführungen, Sprachcafé: Die „Solidarische Nachbarschaft im Richardkiez“ bietet Nachbar*innen eine besondere Anlaufstelle.

11.    perspektywa
In der deutsch-polnischen Grenzregion will der Verein Nachbar*innen beider Bevölkerungsgruppen zusammenzubringen.

12.    Nachbarschaftshilfenetzwerk
Hilfe anbieten, Hilfesuchende ermutigen - das Kassler Netzwerk bündelt die Corona-Hilfen der ganzen Stadt.

13.    Freekickers-Silvercity
Die „Freekickers-Silvercity“ holen junge Menschen aus sozial schwachen Familien von der Straße direkt auf den Fußballplatz.

14.    Krone - wachgeküsst !
Eine Bürgerinitiative rettet ein historisches Haus in Schweina vor dem Verfall – und schafft einen neuen Treffpunkt für die Nachbarschaft.

15.    Pedder - Freies Spezialrad Bremen
Der ADFC Bremen bietet körperlich beeinträchtigten Bürger*innen Spezialräder zur kostenlosen Ausleihe..

16.    Dogern - miteinander
Das Familienzentrum hilft Menschen in der Krise und bringt dabei die verschiedenen Generationen zusammen.

17.    Obstkäppchen
Gesundes Essen frei Haus: Die „Obstkäppchen“ versorgen Senior*innen mit Lebensmitteltüten.

18.    Naturschutz to go
Im Vorgarten einer Bremer Familie steht jetzt ein Saatgutautomat und die Nachbarschaft blüht bereits auf.

19.    SommerZelt - Habibi-Dome
Eine interkulturelle Begegnungsstätte in der Nachbarschaft, welche in Zeiten der Corona-Isolation als Treffpunkt diente.

20.    Ein offenes Haus der Begegnung
Die Mösthinsdorfer*innen warten schutzmaskennähend auf die Eröffnung der neuen Begegnungsstätte.

21.    ARGE Nettelnburg e.V.
Im Hamburg-Bergedorfer Ortsteil Nettelnburg, werden zur Förderung des Miteinanders sämtliche Institutionen der Gemeinde unter einem Dach versammelt.

22.    Umsonstladen Salbke
Lebensmittelversorgung, Flüchtlingshilfe, Unterstützung von Obdachlosen – der „Umsonstladen Salbke“ ist ein Magdeburger Multitasker.

23.    Unkenpost - Die Wissenszeitung von hier
Wissen, wo es die richtigen Antworten gibt: In Nordwestuckermark erscheint die Wissenszeitung „Unkenpost“.

24.    ConAct Familienzentrum
„ConAct-Familienzentrum“ – Multikulti in der Nachbarschaft

25.    WELCOME Treff
Eigenverantwortung und Integration: Der „WELCOME Treff“ in Halle kümmert sich um Geflüchtete – auch in der Krise.

26.    Gemeinsam Artenvielfalt erhalten
Insektenhotel, essbare Wildpflanzen: Der Verein hat sich der Erhaltung der lokalen Artenvielfalt verschrieben.

27.    Zur Tonne
Ist das noch essbar oder kann das weg? – Das Dresdener Projekt „Zur Tonne“ rettet und verkocht weggeworfene Lebensmittel.

28.    „Hallo Nachbar“ Solidargemeinschaft
Hello, is it me you´re looking for? – Wer in Simmern Hilfe benötigt, klingelt einfach bei „Hallo Nachbar“ durch.

29.    Dörfliches Zusammenleben
Nachbar*innen verschönern mit einer Interessengemeinschaft das eigene Dorf.

30.    Offene Nähwerkstatt
Gesellschaftliche Teilhabe für alle: Die „Offene Nähwerkstatt“ fördert das interkulturelle Miteinander in Aschaffenburg.

31.    Naturerlebnis Ulfenbach
„Naturerlebnis Ulfenbach“: Engagierte Nachbar*innen aus Wahlen haben sich einen eigenen Naturerholungspark geschaffen.

32.    TakeCare-Gutscheine
Statt Suppenküche: In Mainz haben Wohnsitzlose mit „TakeCare-Gutscheinen“ die lokale Gastrowirtschaft unterstützt.

33.    multikulti Nachbarschaft
Lecker kochen und einfach mal Danke sagen: Ein Projekt aus Trier bringt Einheimische und Geflüchtete an den Tisch.

34.    Junge Alte für alte Alte
50 Engagierte Junge Alte schenken den alten Alten wieder mehr Aufmerksamkeit und verbessern so die Stimmung im ganzen Ort.

35.    Gemeinsam in Griesheim
Im Frankfurter Stadtteil Griesheim stemmen Nachbar*innen gemeinsam die Herausforderungen der Gegenwart.

36.    Salawo-Bürgertreff
Familienbasar und Vernissage: Im „Salawo-Bürgertreff“ wird die Wolfenbütteler Willkommenskultur offen ausgelebt.

37.    Rufweite.Magazin
Eine WG aus Hannover hat mitten in der Coronakrise ein Magazin für die Nachbarschaft herausgebracht.

38.    Corona keine Langeweile
Kreative Mappen: Die „Königinnen und Helden“ aus Düsseldorf lassen ihre Schützlinge auch in der Krise nicht allein.

39.    Integrationsprojekt des Imkervereins Hösbach
Der Verein bildet zukünftige Imker*innen aus und fördert das Miteinander der verschiedenen Nationalitäten.

40.    Gut Leben in guter Nachbarschaft
Über Generationen hinweg: „Gut Leben in guter Nachbarschaft“ trotzt den Folgen des demografischen Wandels.

41.    Miteinander - Füreinander
Hilfe für die Hilfsbedürftigen, sinnvolle Lebensaufgaben für die Helfer*innen.

42.    Heimat & Kulturverein Lombach
Backen verbindet: Der Verein bringt die Nachbarschaft zusammen – nicht nur im Backhaus.

43.    Coronahilfe Breklum und Umgebung
Im Zeichen der Pandemie: In Breklum hat das Jugendzentrum eine Coronahilfe ins Leben gerufen.

44.    Offener Garten
Als die Spielplätze der Stadt geschlossen werden, initiiert die Freiwilligen-Agentur das Projekt „Offener Garten Osnabrück“ – aus Gärten werden Spielplätze.

45.    Nachbarschaftshilfe Krakow am See
Kaum hat die Pandemie Krakow am See erreicht, gründen ehrenamtliche Bürger*innen eine Nachbarschaftshilfe.

46.    Dorf.Zukunft.Digital
Das Netz ist ausgeworfen: Im Kreis Höxter erproben Aktivist*innen die Zukunft des digitalen Dorfes.

47.    Landfrauen zeigen Flagge
Bunte Vielfalt statt brauner Soße: Die Westenfelder Landfrauen retten die örtliche Mehrzweckhalle.

48.    DIGITALHOCH2
Extra ausgebildete Schüler*innen aus Hamburg helfen ihren älteren Mitbürger*innen, sich in der digitalen Welt zurecht zu finden.

49.    Patenschaften im Elisabethstift
Nachbar*innen verschenken Zeit für die Kinder und Jugendliche und lernen ihren Kiez noch einmal ganz neu kennen.

50.    Caritas Nachbarschafts- und Quarantänehilfe
Eine Aktion für die Versorgung von gesellschaftlich isolierten Kindern und Jugendlichen: „Mein täglich Brot…“

51.    Malstatt Scouts
Starke Nachbar*innen: Die Saarbrücker „Malstatt Scouts“ kümmern sich um Menschen im gefährdeten Stadtteil Malstatt.

52.    Gemeinschaftsplatz "Dubrowtreff"
Über Idylle braucht sich in Heidesee niemand zu beklagen – der  „Dubrowtreff“ verspricht mehr Kultur und Unterhaltung.

53.    Unterstützung für Geflüchtete
Ein kleines Dorf vollbringt Großes: Es organisiert die Integration von 80 Geflüchteten in Eigenregie.

54.    Gut! Branderhof
Nachbar*innen aus Aachen haben einen alten Gutshof übernommen und daraus einen besonderen Treffpunkt für die Gemeinde entwickelt.

55.    „Besigheim hilft“
Einkaufen und Schwätzles Hotline: Mehr als 150 Ehrenamtliche unterstützen ihre Mitbürger*innen in der Corona-Krise.

56.    Surfrider Foundation Baden-Pfalz
Von Kalifornien nach Baden/Pfalz: Die „Surfrider Foundation“ engagiert sich für den Schutz der regionalen Gewässer.

57.    Südlichter e.V.
Flohmärkte, barrierefreies Stadtteil-Café: „Südlichter e.V.“ bringt in Hanau die Nachbarschaft zusammen.

58.    Für Rheinbreitbach
Nachbar*innen in Rheinbreitbach retten ihren Dorfladen – und machen ihn zum Treffpunkt der Gemeinde.

59.    ZwischenZeitZentrale
Zzziemlich gute Idee: Das ZZZ vermittelt in Bremen Zwischennutzer*innen für leerstehende Gebäude.

60.    Schlummernde Laptops in der Coronazeit
Homeoffice für Geflüchtete: Der Lübecker Verein „SonntagsDialoge“ hilft neuen Mitbürger*innen bei der Integration.

61.    Sonnentreff Leutkirch – Das Begegnungscafé
Eine Begegnungsstätte für Nachbar*innen unabhängig von Alter, Konfession, Nationalität und Familiensituation.

62.    PlattenPark Mueßer Holz
Aktivist*innen ließen eine Brachfläche zu einem ungewöhnlichen Erlebnispark für die Nachbarschaft werden.

63.    Pforzheim hilft!
Gemeinsam gegen Covid19: „Pforzheim hilft!“ vermittelt engagierte Nachbar*innen an alte und vorerkrankte Bürger*innen.

64.    Hinsundkunzt - so geht Nachbarschaft!
Nachhaltig und gemeinschaftlich: Bei „Hinsundkuntz“ hilft sich die Nachbarschaft gegenseitig durch die Krise.

65.    Fahrradfreundliches Fhain Xberg
Das Berliner Netzwerk engagiert sich für mehr Freiraum in Friedrichshain-Kreuzberg.

66.    Kulturhof der Künstlerstadt Kalbe
 Auf einem alten Bauernhof entstand eine neue kreative Begegnungsstätte für die Nachbarschaft.

67.    SoliNa Siegen
500 Ehrenamtliche sorgen im Kreis Siegen dafür, dass bedürftige Nachbar*innen auch nach der Schließung der Tafeln mit Lebensmitteln unterstützt werden.

68.    Alte Schule Lilienthal
Als die Kita schließt, nimmt das Dorf die Sache selbst in die Hand: Dobersdorf trifft sich in der Alten Schule.

69.    Einkaufshilfe Erfurt
In Erfurt haben Studierende eine Corona-Einkaufshilfe gegründet – und lassen dabei aus Helfer*innen Partner*innen werden.

70.    Malteser Integrationslotsen
Neue Freunde in der Fremde: Die „Integrationslotsen“ der Malteser helfen Geflüchteten bei der Eingewöhnung.

71.    Radebeuler Tafel e.V.
Während die meisten Tafeln in Deutschland während der Pandemie die Arbeit einstellen mussten, legte man im sächsischen Radebeul erst richtig los.

72.    Gemeinsame Sache mit Hanseatic Help
Gemeinsame Sache machen: Der Hamburger Verein „Hanseativ Help“ hilft Nachbar*innen durch die Krise.

73.    Minitopia - Spielplatz Zukunft
Im Hamburger Begegnungsort „Minitopia“ experimentieren Ativist*innen, wie die Gesellschaft der Zukunft aussehen könnte.

74.    Bürgerbus Niendorf
Abholung vor der Haustür: Damit die Nachbar*innen in Niendorf nicht abgehängt werden, gibt es seit 2019 einen eigenen Bürgerbus

75.    Der Bürgertreff auf Rädern
Die Schützlinge der Hilfeinitiative „Füreinander“ blieben aufgrund der Krise lieber zu Hause - so entstand der Bürgertreff.

76.    Bautzen is(s)t solidarisch
Spenden werden für Gastronomie-Gutscheine verwendet und an systemrelevante Berufsgruppen verteilt.

77.    Die gute Stube e.V.
Ein Netzwerk zum alt sein und älter werden: „Die gute Stube“ hat sich in München bereits als generationenübergreifender Alltagsbegleiter etabliert.

78.    KungerKiezTheater
Freizeitspaß mit sozialem Mehrwert: Das „KungerKiezTheater“ bietet der Nachbarschaft eine Bühne.

79.    Soziale Offensive Bad Füssing
Hier braucht niemand alleine alt werden: die Offensive kümmert sich um Senior*innen in der Nachbarschaft.

80.    Aufsuchende Altenarbeit
In Bremen kümmern sich die Aktivist*innen darum, dass sich Senior*innen aus der Nachbarschaft nicht alleine fühlen müssen.

81.    Buntes Band Eimsbüttel
Der Verein „Buntes Band Eimsbüttel“ hat sich der Vielfalt der Blühpflanzen im öffentlichen Raum verschrieben und bringt die Nachbarschaft an der frischen Luft zusammen.

82.    DRK KAISER19
In Oldenburg finden ehrenamtliche Helfer*innen und Geflüchtete im Begegnungszentrum zusammen.

83.    Unser Pücklerdorf - ein Ort für alle!
In Groß Döbbern retten Nachbar*innen das alte Pfarrhaus vor dem Einsturz und schaffen sich einen neuen Dorfmittelpunkt.

84.    HofLeben mit HOFGARTEN
Ein leerer Bauernhof soll künftig 130 Menschen mit selbstangebauten Produkten versorgt.

85.    Mit Herz und Faden
Zugewanderte Neubürger*innen aus Spandau sagen „Danke“ – und nähen Schutzmasken für die Nachbarschaft.

86.    Corona-Hilfe im Quartier
Hier bekommt auch der Schrott eine zweite Chance: Im „Reparaturcafé Neunkirchen“ rettet die Nachbarschaft den Hausstand.

87.    Gessin bewegt sich - Ein Dorf speckt ab
Neuer Fitnesstrend in Gessin: Bei „Ein Dorf speckt ab“ purzeln die Kilos in der Nachbarschaft.

88.    Jugend hilft
Gelebte Solidarität in Krisenzeiten: In Sinzig kümmern sich junge Menschen um ältere und bedürftige Nachbar*innen.

89.    Obertshausen hilft
Via Facebook in die Nachbarschaft: „Oberthausen hilft“ steht in der Coronakrise bedürftigen Bürger*innen zur Seite.

90.    Sommerbühne an der Lerchenstraße
In Osnabrück können ambitionierte Amateur-Künstler*innen auf einer Freilichtbühne die Nachbarschaft unterhalten.

91.    Stadtteilarbeit Bornstedt
Bornstedt boomt, doch es fehlt die nötige Infrastruktur: Die „Stadtteilarbeit“ schließt die Lücken in der Nachbarschaft.

92.    Nachbarschaftshilfe Verl
Die„Helfenden Hände für Sürenheide“ lassen niemanden allein - auch nicht in Quarantäne.

93.    Waschcafé
Kaffee und Kuchen im Waschhaus: Das Bahrenfelder „Waschcafé“ hat sich längst als besonderer Nachbarschaftstreffpunkt etabliert.

94.    Behelfs-Mundmasken-Gruppe
15.000 Mal geschützt: Die Ahrweiler*innen wurden in der Krise mit Gesichtsmasken versorgt.

95.    Helfende Hände für Springe
Doppelter Boden für die Gemeinschaft: In Springe wurde während der Krise in kurzer Zeit ein wirksames Hilfenetz gesponnen.

96.    „Buntes Sülfeld“ – Mehr gegen Nazis
Wir halten zusammen: Als Reaktion auf einen rechtsradikalen Übergriff hat sich in Sülfeld bunter Widerstand organisiert.

97.    Barrierefrei in innerstädtischen Gärten
Engangement im urbanen Gartenbau und Schaffung barrierefreier Ausflugsmöglichkeiten.

98.    Ehrenamtler Platten
Die „Ehrenamtler Platten“ sorgen dafür, dass ältere Nachbar*innen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben können.

99.    Schutzengel-Haus
Das „Schutzengel-Haus“ in Steglitz kümmert sich um sozial benachteiligte Kinder aus der Nachbarschaft – und macht sie stark für die Zukunft.

100.    Rettet den Hirsch
Lebensqualität gesteigert, Schützenkeller eröffnet: Die Initiative „Rettet den Hirsch“ bewahrt eine Gaststätte vor dem Aus.

101.    FemCafe
Im Bremer „FemCafé“ finden Migrantinnen eine Anlaufstelle und Unterstützung im Alltag.

102.    Rettet die Waldsiedlung! 2018-2033
Im brandenburgischen Schwielowsee retten engagierte Nachbar*innen die bedrohte Waldsiedlung durch gezielte Aufforstung.

103.    Nachbarschaftshilfe Meiningen e.V.
Hilfe von nebenan: In Meiningen passt man aufeinander auf - nicht erst seit Corona.

104.    Weltoffenheit übern Gartenzaun
Eine Initiative aus Halle kämpft für mehr Akzeptanz unter Kleingartenbesitzer*innen

105.    Dippl-Adventskalender
Heiße Getränke, coole Nachbarschaft: Der „Dippl-Adventskalender“ bringt in Wildbach die Menschen zusammen.

106.    Stadtteiltreff / Kulturcafé SOFA
Sozial, offen, familiär, alternativ: Das „Kulturcafé SOFA“ in Lübeck bringt Menschen zusammen.

107.    Strassenfeger e.V.
Ein Berliner Klassiker: Seit 1994 unterstützt und hilft der Verein „Strassenfeger“ obdachlosen und ausgegrenzten Menschen in der Nachbarschaft.

Quervernetzt ...

Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...
Auch "Quervernetzt" zieht um: Schrittweise, bis zum 31.12.2022, gibt es diese Informationen dann auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

nebenan.de Stiftung gGmbH

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und die nebenan.de Stiftung gGmbH. Dazu stellen wir die nebenan.de Stiftung gGmbH kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: nebenan.de Stiftung gGmbH

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe