TU Berlin

SAI-LabIdeenwettbewerb Re-Use Berlin 2019

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Re-Use Lastenräder - Schrottfahrräder mit Lastenanhänger transportieren

Dienstag, 08. Dezember 2020

Die Initiative Re-Use Berlin, auch zur Förderung von Zero-Waste, der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, will Wiederverwendung fördern und Abfall reduzieren (https://www.facebook.com/ReUseBerlin). Auf der Facebook Seite für aktuelle Nachrichten in das Soziale Netzt gibt es diese Information: "Re-Use-Ideenwettbewerbsgewinner 2019 geht mit seiner Idee „Re-Use Lastenräder“ einen Schritt weiter: Im Rahmen eines neuen Projekts der TU Berlin arbeiten Studierende zurückgelassende „Schrottfahrräder“ zu neuen Re-Use-Rädern um. Wir unterstützen mit entfernten „Fahrradleichen“ aus einer gemeinsamen Aktion mit dem Ordnungsamt Tempelhof-Schöneberg.
Übrigens: Die #TUBerlin startet einen eigenen Ideenwettbewerb zur Verwendung von Schrotträdern. Mehr Infos hier: https://www.arbeits-umweltschutz.tu-berlin.de/.../p_u.../...
"

SAI-Lab, Mitarbeiter Michael Hüllenkrämer: Re-Use-Ideenwettbewerbsgewinner 2019 mit der Idee „Gebrauchte Lastenräder für die fLotte Berlin.

SAI-Lab, Michael Hüllenkrämer: Kauf von 2x Lastenanhängern für den Transport von nicht fahrtüchigen "gebrauchten" Lastenrädern. Das SAI-Lab plant Lastenanhänger auszuprobieren und dann auch als Frei Lastenräder, gerne über die fLotte, zu verleihen. Dazu gibt es ein Projekt.

TU-Berlin, Stabsstelle SDU, Michael Hüllenkrämer: Leitet als Fachkraft Arbeitssicherheit, zusammen mit seiner Kollegin Frau Kerstin Goldau, Umweltbeauftragte in der Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz ein Projekt für Studierende aus der Reihe "Projekt Umweltschutz (P USch)" mit dem Titel "Aus Schrott mach Rad".

SAI-Lab, Michael Hüllenkrämer: Das Projekt "Lastenanhänger + Fahrrad = Lastenfahrrad (LF)" stellt dem Projekt "Aus Schrott mach Rad" der Stabsstelle SDU von der TU-Berlin für die Aktion der Entfernung von aufgegeben Fahrrädern, einen Lastenanhänger bereit. Auch für den Wettbewerb und die geplante Ausgabe an Schrotträdern an die Re-User werden beide Lastenanhänger dem TU Projekt der Stabsstelle an die Studierenden bereitgestellt - und den interessieren Re-Usern ausgeliehen (als wären es bereits Freie Lastenräder).

Ideenwettbewerb "Wiederverwenden statt Wegwerfen - Re-Use Berlin" 2019

Lupe

     - Ein Ideenwettbewerb an dem Cargoride teilnimmt -

Hier gibt es die Informationen zum Ideenwettbewerb Re-Use Berlin, bei dem bis zum 28.08.2019 realisierbare oder bereits umgesetzte Projekte zur Förderung der Wiederverwendung von Gebrauchtwaren in Berlin eingereicht werden können.

Informationstankstelle

Lupe

Neuigkeiten und Informationen hier an der "Tankstelle" ...

Re-Use Berlin mit "Re-Use und Upcycling zu Lastenrädern" für die fLotte Berlin

Donnerstag, 03. Oktober 2019

Lupe

Am 30.09.2019 hat der Umweltstaatssekretär die Gewinnerin und die Gewinner des Re-Use-Ideenwettbewerbes prämiert. Darin wurden fünf Initiativen wurden ausgereicht.

Den ersten Preis erhielt Michael Hüllenkrämer von Labor für nachhaltige und nützliche Innovationen (SAI-Lab) mit dem Projekt „Re-Use und Upcycling zu Lastenrädern“ (RUUL)“: Das Projekt setzt an alten Fahrrädern, ungenutzten Lastenrädern und Innovationen zur Ergänzung und Ertüchtigung von Fahrrädern für den Transport von Lasten und die Beförderung von Personen an. Über das Projekt Cargoride an der an der Technischen Universität Berlin stehen bereits zwei Lastenräder als „Prototypen“ für Re-use und Upcycling von Lastenräder bereit. Diese Form des  Re-use ist zugleich ein Element in der „Re-Vehicel Initiative - Gebrauchte Lastenräder für die fLotte“. 

Der zweite Platz ging an Melanie Thamm und der Idee, eine Re-Use App zu entwickeln. Den dritten Platz erhielt Andreas Kovacs-Buranzins für seine Idee „Das Re-Use Bermudadreieck“.

Siehe: https://www.facebook.com/ReUseBerlin/ 

"RUUL" gewinnt 1. Hauptpreis im Ideenwettbewerb Re-Use des Landes Berlin 2019

Montag, 30. September 2019

Lupe

Der Weitergebrauch (continous-use), die Wiedernutzung (re-use), die ertüchtigte Neunutzung (rebuild-use), die modulare Ergänzung (add-on-use), gemeinsame Nutzung (co-use), kostenlose Bereitstellung (free-use) und der Bau von Lastenrädern unter Nutzung von gebrauchten Teilen (recycle-use), etc. ... : Alles das ist ein Teil von Re-use Lastenrädern und wird über die Zusammenarbeit vom SAI-Lab mit der fLotte Berlin vorangetrieben.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Auszeichnung zu unserer Einsendung im Ideenwettbewerb. Mit Re-use von Lastenrädern werden nicht nur Lastenräder re-used, sondern alles ermöglicht, was ohne Lastenrad nicht so gut befördert oder transportiert werden kann. Das trifft auf viele andere Produktkreisläufe zu. Hier können mit der Methode "Lastenrad fahren" Kreisläufe geschlossen werden, um Müll zu vermeiden. 

Danke an die Jury, die das Projekt "in Umsetzung" nun mit 2.500 Euro Preisgeld unterstützt. Wir freuen uns sehr über diesen Preis von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Mehr?

Montag, 30. September 2019

Querverlinktes ...

30.09.2019 Projekt-Abschluss-Auftritt

Bild

Hier gibt es die Informationen zum "Projekt-Abschluss-Auftritt" am 30.09.2019 von 13:00-16:00 Uhr von Wheels, Ways & Weights, Cargoride und TranSPORTlastenrad. Bei der "Abschlußaktion" zeigen sich die Lastenräder aus den Nachhaltigkeitsprojekten von Wheels, Ways & Weights, Cargoride, TranSPORTlastenrad und Natural Building Lab + TUB PopUpHub. Dazu gibt es die aktuellen Informationen zur Solar-Ladestation von SELECT. mehr zu: 30.09.2019 Projekt-Abschluss-Auftritt

RUUL

Der Weitergebrauch, die Wiedernutzung, die ertüchtigte Neunutzung, die modulare Ergänzung und den Bau von Lastenrädern unter Nutzung von gebrauchten Teilen.

-------------------------------------------------------------------

Die Initiative fLotte mobil und das Projekt fLotte in Berlin sind der Rahmen für die soziale, umweltfreundliche und ehrenamtliche Bereitstellung von Re-use Lastenrädern in Berlin.

Der Ansatz zum Projekt "RUUL“ ist aus der Zusammenarbeit von fLotte Berlin und dem SAI-Lab im Projekt Cargoride entstanden und hat folgende Ziele:

  • die vielfältigen technischen und organisatorischen Möglichkeiten der Aktivierung von Lastenrad-Kapazitäten zu fördern,
  •  die Praxis der Lösungen für Weiternutzung, Wiedernutzbarkeit und neuartiger Nutzung vorzustellen und erlebbar zu machen,
  • die Akteure der nachhaltigen Lastenrad-Mobilität zu unterstützen, um aus ungenutzten, dauer-parkenden oder fahruntüchtigen Lastenrädern zu freien Lastenrädern zu machen.

Das Projekt wurde bis Juni 2019 im Basisprojekt "Cargoride" entwickelt und umgesetzt. Ab Juli 2019 wurde es den verschiedenen Freunden und Partnern vorgestellt. Dadurch erweiterte sich das Netzwerk in dem gebrauchte Lastenräder eingesetzt und weitergenutzt werden un  ein erstes Lastenrad aus Upcycling schon bald in der fLotte bereitgestellt werden kann.

Die Idee setzt an alten Fahrrädern, ungenutzten Lastenrädern und Innovationen zur Ergänzung und Ertüchtigung von Fahrrädern für den Transport von Lasten und die Beförderung von Personen an.

  • Können normale Fahrräder zu einem Lastenrad umgebaut werden?
  • Wie kann ein selten oder nicht mehr genutztes Lastenrad wieder zum Rollen gebracht werden?
  • Welche Bauteile eines Fahrrades eigenen sich für das Recycling bei Wartung, Reparatur und Aufbau eines Lastenrades?

Solche Ansätze finden sich beispielsweise an der TU Berlin, unter anderem bei:

  • - Cargoride mit den beiden Lastenräder LINUS und RON
  • - Energieseminar mit Lastenrad-Bauprojekten
  • - Projektwerkstatt Lastenradbau aus alten Fahrradteilen
  • - fLotte mit der Initiative „fLotte mobil“

... und in vielen weiteren Projekten in der Schnittmenge von Re-use und der Mobilität mit Lastenrädern.

So stehen über Cargoride derzeit bereits mindestens zwei Lastenräder als "Prototypen“ für Re-use und Upcycling von Lastenräder bereit.

Das Projekt widmet sich, neben der ideellen Unterstützung, mit den verfügbaren personellen und wissenschaftlichen Möglichkeiten des SAI-Lab, auch der finanziellen, technischen, organisatorischen und materiellen Förderung von Re-use und Recycling rund um Lastenräder.

Das Projekt arbeitet mit verschiedenen Akteuren zu verschiedenen Aspekten zusammen:

  • fLotte Berlin
  • Energieseminar, TU Berlin (Lastenrad Re-use und Upcycling)
  • Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC)
  • Servicebereich Ausbildung in der Personalabteilung, TU Berlin
  • Servicebereich Zentrale Werkstätten in der Abteilung Gebäude- und Dienstemanagement, TU Berlin
  • Projektwerkstatt Campus in Transition (Netzwerk-Partner)
  • Zentraleinrichtung Wissenschaftliche Weiterbildung und Kooperation, Projektwerkstätten und tprojects, TU Berlin (Lastenrad-Bau)
  • Aktives Zentrum Dörpfeldstraße (flotte Partner für Upcycling-Lastenrad)
  • JugendTechnikSchule City-West (Potentieller Re-use-Lastenrad Standort)
  • RadAmbulanz (Service-Partner)
  • team red (Erst-Einsatz eines Upcycling-Lastenrad )
  • Verkehrsclub Deutschland (VCD e.V.)
  • Werkhaus Potsdam, Projekt von INWOLE e.V. (Lastenrad-Bau)
  • FH Potsdam (Lastenrad-Bau)
  • Beuth Hochschule für Technik Berlin (Lastenrad-Bau)
  • Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz, TU Berlin

Weitere Projektpartner, die sich der Idee anschließen und selbst mit gewöhnlichen und ungewöhnlichen Beiträgen in der Mobilität mit Lastenrädern durch Re-use und Recycling einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung sehen, sind herzlich willkommen!

Webseiten

RUUL - re-use_ideenwettbewerb_2019_teilnahmeformular

Lupe

Cargoride 18: Re-Use und Upcycling zu Lastenrädern (RUUL)

Bild

Hier gibt es die Informationen zur Idee "Cargoride 18: Re-Use und Upcycling zu Lastenrädern (RUUL)" in der Börse lenosu aus dem SAI-Lab. mehr zu: Cargoride 18: Re-Use und Upcycling zu Lastenrädern (RUUL)

Initiative Re-Use Berlin - Wettbewerb 2018

Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2018

Bild

Hier gibt es die Informationen zum Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2018 unter dem Motto "Wiederverwenden statt Wegwerfen" an dem Wheels, Ways & Weights teilnimmt. mehr zu: Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2018

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK)

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK). Dazu stellen wir die SenUVK kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK)

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe