TU Berlin

SAI-LabSenatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK)

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Das SAI-Lab ... und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Lupe

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK). Dazu stellen die SenUVK kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation.

Informationstankstelle

Lupe

Hier gibt es Neuigkeiten bis zum 30.06.2022 (letzter Tag der Aktualisierung). Alle Informationen an der neuen "Tankstelle"! Diese Seite, wie auch alle anderen Seiten von www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab, ziehen bis zum 31.12.2022 um auf www.sai-lab.de!
Die Projekte, Initiativen, Kampagnen und Publikationen und Veranstaltungen, sowie die Online-Kontakte zu Freunden vom dem Reallabor für nachhaltige Entwicklung, sowie der Mikro Think Tank für Nachhaltigkeit, werden unter www.sai-lab.de fortgesetzt ....

Berliner Gemeinschaftsgarten-Programm

Bild

Hier gibt es Informationen zum "Berliner Gemeinschaftsgarten-Programm" von SenUVK. mehr zu: Berliner Gemeinschaftsgarten-Programm

Weiterentwicklung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms für den Umsetzungszeitraum 2022 bis 2026

Mittwoch, 17. November 2021

Lupe

Im Projekt "Weiterentwicklung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms für den Umsetzungszeitraum 2022 bis 2026" gibt es den "Beteiligungsprozess zur Weiterentwicklung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm" von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, mit dem nexus Institut und der Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG. Dier

Prozess kann auf Mein Berlin, unter https://mein.berlin.de/projekte/weiterentwicklung-des-berliner-energie-und-klimasc ,verfolgt werden. Bei bestimmten Veranstaltungen ist die Beteiligung möglich.

Re-Use als Alternative zu Neuware: Eröffnung des "Pop-Up Store im Karstadt-Hermannplatz" am 9.9.2020 um 14.30 Uhr

Lupe

Aus der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz haben wir heute von Herrn
Thomas Schwilling aus dem Fachbereich Kreislaufwirtschaft und umweltverträgliche Beschaffung die Information zur Eröffnung des "Pop-Up Store im Karstadt-Hermannplatz" am 9.9.2020 um 14.30 Uhr erhalten: "Es geht mit unserem Re-Use Store im Karstadt-Hermannplatz los (www.berlin.de/re-use). Den mit gesendeten Flyer haben wir um 90° gedreht: Re-Use als Alternative zu Neuware. Das ist ein ganz andere Blickwinkel!

Second-Hand unter einem Dach - SenUVK und der "Flohmarkt" in der 3. Etage im Karstadt Hermannplatz

Montag, 10. August 2020

Lupe

Aus der Mitteilung an die Presse und direkt über E-Mail erfahren wir aus dem SAI-Lab: "Erstmals werden in einem Berliner Kaufhaus gut erhaltene Gebrauchtwaren in einem Pop-Up-Store angeboten. Die Initiative Re-Use Berlin wird ab dem 9. September für ein halbes Jahr in der 3. Etage im Karstadt Hermannplatz für die Wiederverwendung von Gebrauchtwaren werben." (s.u.). Wir schmunzeln und gratulieren der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) dafür weiterhin an dem Konzept des Indoor-Flohmarkts festzuhalten um damit die Initiativen in der Welt der gebauchten Waren und Güter zu fördern. Nach den Marktflächen für Artikel des Re-Use in den vergangen Jahren, wird es nun diese zusätzlichen Räumlichkeiten geben. Darüber wird weiter damit experimentiert, was sich an anderer Stelle seit Jahren, Jahrzehnten (und Jahrhunderten) erfolgreich etabliert hat: Temporäre und dauerhafte Flohmärkte in Hallen, Geschäften, Räumen und auf den bekannten Plätzen in Berlin. Worin liegt der Unterschied? Vielleicht ist es die Kasse: Eine Kasse (oder Kassenzone) für den gesamten Markt. Wie im Supermarkt. Und deutlich weniger Personal als bei einem üblichen Flohmarkt mit seinen vielen Händerlinnen und Händlern? Aha!       

SenUVK (10.08.2020): Initiative Re-Use Berlin startet erneut Aktions- und Sammeltage, bei denen gut erhaltene Gebrauchtwaren abgegeben werden können. Pressemitteilung. URL: https://www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.973360.php 


Veranstaltungen ...

Hinweis auf Veranstaltungen gibt es nun, schrittweise, bis zum 31.12.2022, auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

Berliner Gemeinschaftsgarten-Programm: Kommentieren des Entwurfs, vom 29.03. - 20.04.2022

Bild

Die Erarbeitung eines "Berliner Gemeinschaftsgarten-Programm" wurde am 03.03.2021 begonnen. Nun kann der Entwurf in der öffentlichen Beteiligung auf "Mein Berlin" vom vom 29.03. - 20.04.2022 kommentiert werden!
Es geht um die Anerkennung der Vielfalt von derzeit rund 200 erfassten Gemeinschaftsgärten in Berlin und deren Förderung ... mehr zu: Berliner Gemeinschaftsgarten-Programm: Kommentieren des Entwurfs, vom 29.03. - 20.04.2022

STADTRADELN Berlin 2021 - Preisverleihung am 29.11.2021, von 17.30 bis 19.30 Uhr

Donnerstag, 25. November 2021

Lupe

Das STADTRADELN-Team und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz informieren über das STADTRADELN 2021 in Berlin: "(...) nun offiziell beendet und die finalen Ergebnisse des internationalen Wettbewerbs der Kommunen stehen fest. Gemeinsam mit dem Klima-Bündnis laden wir Sie herzlich zur STADTRADELN-Preisverleihung 2021 am 29.11.2021, von 17.30 bis 19.30 Uhr ein. Wir streamen live aus der Malzfabrik in Berlin Schöneberg." (STADTRADELN Berlin (22.11.2021): STADTRADELN-Preisverleihung 2021 – live aus Berlin. Email).

YouTube-Livestream der Veranstaltung: https://www.youtube.com/watch?v=L0jhEekZ09Y

In der E-Mail lesen wir weiter: "Eröffnet wird der feierliche Abschluss des STADTRADELN 2021 von Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Zudem diskutieren Sven Lißner und Stefan Huber von Vision Velo sowie André Muno, Kampagnenleiter des STADTRADELN, gemeinsam mit den Gästen zum Thema „Bewegungsdaten im Radverkehr verstehen und nutzen“.
Mit dabei ist auch die Liedermacherin Dota Kehr, bekennende Fahrrad-Enthusiastin und engagiert für den Klimaschutz. Moderiert wird die Veranstaltung von Jaele Vanuls und Alex Schurig von rbb 88.8.
Übrigens: Mit 3,36 Millionen geradelten Kilometern belegt Berlin den 2. Platz in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune“. Herzlichen Dank für Ihren Einsatz und das klare Zeichen für mehr Klimaschutz, Radförderung und ein lebenswertes Berlin.
" (s.o.).

Ideenwettbewerb Lebensmittelrettung 2021 - Lebensmittelabfälle vermeiden, bedeutet Klimaschutz!

Bild

Auf dieser Seite gibt es Hinweise und Informationen zum Ideenwettbewerb: „Lebensmittelrettung 2021" - Lebensmittelabfälle vermeiden, bedeutet Klimaschutz!". Der Ideenwettbewerb ist eine Aktion im Rahmen der Zero Waste Strategie des Landes Berlin. mehr zu: Ideenwettbewerb Lebensmittelrettung 2021 - Lebensmittelabfälle vermeiden, bedeutet Klimaschutz!

SenUVK - Lastenräder­förderprogramm Berlin 2021

Bild

Hier gibt es Informationen zum Lastenräder­förderprogramm Berlin im Jahr 2021 von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK). mehr zu: SenUVK - Lastenräder­förderprogramm Berlin 2021

Young Climate CAMPUS Berlin 2021

Hier gibt es Informationen zum "Young Climate CAMPUS Berlin" von SenUVK. mehr zu: Young Climate CAMPUS Berlin 2021

Young Climate Collaboration Berlin (YCCB) - Module 2021

Montag, 15. März 2021

Lupe

Der "Young Climate Collaboration Berlin (YCCB)" (https://www.berlin.de/young-climate-conference/) ist ein Propjekt für Jugendliche aller Nationen ("international") von der Abteilung "Climate Protection and Adaptation" der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz als Baustein innerhalb des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm 2030 (BEK 2030) (https://www.berlin.de/sen/uvk/klimaschutz/klimaschutz-in-der-umsetzung/das-berliner-energie-und-klimaschutzprogramm-bek/). "The main goal of the project is to bring together young people who want to actively engage in changing climate politics by formulating and addressing claims to local politics." (s.o.).

Module

  • März bis Mai 2021 - LEARN
    "During this period there will also be a variety of public events during the Young Climate Campus Berlin. Get ready to join and discuss with experts at the Climate Talks while focusing on specific fields of action" (https://www.berlin.de/young-climate-conference/yccb/)
  • Mai bis Juni 2021 - CLAIM und ACT
    "Based on the created common knowledge, own ideas will be developed in participative workshops within the framework of the Young Climate Campus Berlin." (s.o.).
  • Juni 2021 - Young Climate Conference Berlin
    "(...), during the digital working conference Young Climate Conference Berlin concrete claims will be worked out and addressed to politics." (s.o.).

Ideen zum Rahmenprogramm für den Re-Use Pop-up Store Berlin 2020-2021

Hier gibt es die Informationen zu Ideen für das Rahmenprogramm 2020-2021 im temporären Re-Use Pop-up Store des Landes Berlin. mehr zu: Ideen zum Rahmenprogramm für den Re-Use Pop-up Store Berlin 2020-2021

Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2020 - Gib Stoff! Wiederverwendung von Textilien

Bild

Auf dieser Seite gibt es alle dazu benötigten Erläuterungen, Hinweise und Dokumente zum Ideenwettbewerb 1: Wiederverwendung von Textilien. Bis zum 18.08.2020 können originelle Ansätze, ultimative Geschäftsidee, eine Veränderung entlang der Produktionskette von Textilien oder innovativer Technologien eingereicht werden. "Alle Ideen, die kurz- oder langfristig zur Wieder- oder Weiterverwendung und Verwertung von Textilien und somit zu veränderten Produkt- und Stoffkreisläufen in Berlin beitragen, sind willkommen. Gesucht sind Projekte und Maßnahmen, die auch von anderen Menschen im Alltag angewendet werden können." Mit-machen und Stoff-geben! mehr zu: Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2020 - Gib Stoff! Wiederverwendung von Textilien

Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2019

Bild

Hier gibt es die Informationen zum Ideenwettbewerb Re-Use Berlin, bei dem bis zum 28.08.2019 realisierbare oder bereits umgesetzte Projekte zur Förderung der Wiederverwendung von Gebrauchtwaren in Berlin eingereicht werden können. mehr zu: Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2019

Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2018

Bild

Hier gibt es die Informationen zum Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2018 unter dem Motto "Wiederverwenden statt Wegwerfen" an dem Wheels, Ways & Weights teilnimmt. mehr zu: Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2018

Material ...

Informationen, Hinweise und Zugang zu Materialien und Quellen ...

Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2020 - Gib Stoff! Wiederverwendung von Textilien

15. Juli 2020

Bild

Auf dieser Seite gibt es alle dazu benötigten Erläuterungen, Hinweise und Dokumente zum Ideenwettbewerb 1: Wiederverwendung von Textilien. Bis zum 18.08.2020 können originelle Ansätze, ultimative Geschäftsidee, eine Veränderung entlang der Produktionskette von Textilien oder innovativer Technologien eingereicht werden. "Alle Ideen, die kurz- oder langfristig zur Wieder- oder Weiterverwendung und Verwertung von Textilien und somit zu veränderten Produkt- und Stoffkreisläufen in Berlin beitragen, sind willkommen. Gesucht sind Projekte und Maßnahmen, die auch von anderen Menschen im Alltag angewendet werden können." Mit-machen und Stoff-geben! mehr zu: Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2020 - Gib Stoff! Wiederverwendung von Textilien

Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2020 - Gib Stoff! Wiederverwendung von Textilien

15. Juli 2020

Bild

Auf dieser Seite gibt es alle dazu benötigten Erläuterungen, Hinweise und Dokumente zum Ideenwettbewerb 1: Wiederverwendung von Textilien. Bis zum 18.08.2020 können originelle Ansätze, ultimative Geschäftsidee, eine Veränderung entlang der Produktionskette von Textilien oder innovativer Technologien eingereicht werden. "Alle Ideen, die kurz- oder langfristig zur Wieder- oder Weiterverwendung und Verwertung von Textilien und somit zu veränderten Produkt- und Stoffkreisläufen in Berlin beitragen, sind willkommen. Gesucht sind Projekte und Maßnahmen, die auch von anderen Menschen im Alltag angewendet werden können." Mit-machen und Stoff-geben! mehr zu: Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2020 - Gib Stoff! Wiederverwendung von Textilien

Erste Vorschläge für den Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2020

15. Juli 2020

Bild

Für den gestern gestarteten Ideenwettbewerb Re-Use Berlin "Wiederverwendung von Textilien" werden Projekte und Maßnahmen gesucht, die auch von anderen Menschen im Alltag angewendet werden können. Aus dem SAI-Lab gibt es spontan neun Ansätze:
Von "Bürostuhl Sitzschoner", über die "Re-Use Collection des Berlin Landesregierung" und die "Tier-Wetterschutz-Kleidung", sowie ein "Mini-Erste-Hilfe-Set" bis hin zum "Zustands-Versetzer" ... mehr zu: Erste Vorschläge für den Ideenwettbewerb Re-Use Berlin 2020

Erste Pop-up-Radwege nach "Regelplan" in Friedrichshain-Kreuzberg

Sonntag, 12. April 2020

Lupe

Von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz  wurde ein "Regelplan zur Einrichtung von temporären Radfahrstreifen" erstellt und veröffentlicht. Danach können temporäre Radfahrstreifen eingerichtet bzw. Radverkehrsanlagen erweitert werden. Der verfügbare Regelplan kann von den Bezirken als Planungsgrundlage zur Umsetzung solcher Projekte verwendet werden.

"Pop-up-Radwege" gibt es: 

  • Friedrichshain-Kreuzberg: Lichtenberger Straße (Friedrichshain), Gitschiner Straße (Kreuzberg) 

"Pop-up-Radwege" die es geben soll (Vorschläge):

  • Tempelhof Schöneberg: Innsbrucker Platz,  Schöneberger Straße in Tempelhof und ein Stück des Sachsendamms
  • Charlottenburg-Wilmersdorf: sechs Straßenabschnitte, darunter die Kantstraße, weitere temporäre Spuren: Kaiser-Friedrich Straße, Hohenzollerndamm, Bismarckstraße, Straßes des 17, Juni, Bundesallee, Lise-Meitner Straße
  • Lichtenberg (Vorschläge von Radaktivisten): Hansastraße / Falkenberger Chaussee, Weißenseer Weg (zwischen Konrad-Wolf-Str. und Hansastraße), Landsberger Allee (unsanierte Südseite), Frankfurter Allee, Reskowallee, Hautstraße (ab Karlshorster Straße stadtauswärts)
  • Treptow (lt Bezirksamt) : Abschnitt des Adlergestells 

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) (02.04.2020): Regelpläne zur temporären Einrichtung und Erweiterung von Radverkehrsanlagen. Berlin: mobiler. Abteilung VI - Verkehrsmanagement. URL: https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/rad/infrastruktur/download/Regelplaene_Radverkehrsanlagen.pdf, siehe auch: https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/rad/infrastruktur/temporaere_radstreifen.shtml 

 

 

Existenzsicherung & Gesundheitsschutz statt Lastenradförderung

Dienstag, 31. März 2020

Die Webseite "https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/rad/lastenraeder/" wird - immer mal wieder - verändert und aktualisiert.

Lastenradföderung ist derzeit Nebensache. Gesundheits- und Infektionsschutz sind wichtig. Die Förderung von "Existenzen, Privathaushalten und Firmen" in der Corona-Pandemie in Berlin sind wichtiger als die Förderung von Lastenrädern. Die Investitionsbank Berlin ist mit wichtigeren Dingen befasst.

Parkraum und Bügel für Lastenräder

Montag, 11. November 2019

Lupe

Mehr Parkraum oder nur mehr Schilder? 

"Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat erstmals verbindliche Planungsvorgaben sowohl für Lastenrad- als auch für E-Tretroller-Parkplätze erlassen. Den Bezirken sind diese Regelpläne jetzt übersandt worden.
Künftig können an allen Straßen mit zugelassener Höchstgeschwindigkeit bis Tempo 30, also auch an entsprechenden Abschnitten auf Hauptverkehrsstraßen, speziell für Lastenräder konzipierte Bügel auf gesicherten Parkflächen aufgestellt werden. Auch für das Abstellen von E-Tretrollern ist die Ausweisung von Abstellbereichen in mehreren Varianten möglich. Diese E-Scooter-Parkflächen sind, bei entsprechender Beschilderung, auch für Fahrräder nutzbar. Für beide neuartigen Parkflächen können die Bezirke Kfz-Stellplätze an der Fahrbahn umwandeln."
(SenUVK 08.11.2019)

Die grafische Beispiele für das Richtzeichen "314-50 - Parkplatz" in Kombination mit den Zusatzschildern "Elektrokleinstfahrzeuge (Elektroroller / e Scooter) frei", sowie den sehr neuen Schild "Lastenfahrrad" oder dem altbekannten Zusatzzeichen "1022-10 - Radfahrer frei" nach StVO schmücken die Pressemitteilung und den dazugehörigen Beitrag im Fahrradportal.

Kleiner Bügel für große Räder? 

Es soll ein speziell für Lastenräder konzipierte Bügel auf Parkflächen eingeführt werden:
"Auf einem Kfz-Stellplatz in Längsrichtung können je drei schräg gestellte Lastenfahrradstellplätze eingerichtet werden, gekennzeichnet mit Baken und gesondertem Parkschild. Die Fahrradbügel für Lastenradparkplätze sind mit 35 Zentimeter deutlich kürzer als die herkömmlichen Fahrradbügel, weil Lastenfahrräder mehr Platz zum Rangieren benötigen.
Die neuen Planungsvorgaben für Lastenfahrradstellplätze gehen auf die Initiative des Bezirksamts Neukölln zurück. Für ihren Entwurf erhielten die beiden Neuköllner Radverkehrsplaner im Mai 2019 den dritten Platz des Deutschen Fahrradpreises in der Kategorie Infrastruktur.
" (SenUVK 11.11.2019)

Ein spezieller Bügel für Lastenfahrrad-Parklätze ist weniger nützlich, als ein "mehr" an Fahrradparklätzen und dort "mehr" an Platz (Abstände an und zwischen Kreuzberger Bügeln, Stangen oder Ringen). Letztlich ist eine gut fundamentierter Metallstange, wie bei den Rohrpfosten für Straßenschilder, gegebenenfalls mit einem einem zusätzlichen Metallring, bereits völlig ausreichend für das anschließen eines handelsüblichen Long John- oder Trike-Lastenfahrrads.

Quellen:

Biologisch und Elektrisch: Die fLotte setzt bei Lastenrädern auf unterschiedliche Antriebe

Lupe

Die Lastenrädern in der fLotte Berlin haben ganz unterschiedliche Antriebe. Während der größere Teil des "Fuhrparks" der freien Lastenräder in der fLotte mit Muskelkraft angetrieben werden, also zur besonders umweltfreundlichen Biomoblität gehören -  sind auch einige E-Lastenräder bereits in der fLotte unterwegs. Mit Elektromotor-Unterstützung als Lastenrad-Pedelec!

Auf diese E-Lastenräder passen nicht nur "Kinder, Kisten, Krempel": Diese Lastenräder lassen sich, trotz des zusätzlichen Gewichts weiterhin leicht und flüssig fahren.
Lastenrad und Elektromotor: Das ist eine besonders günstige Kombination von Bio- mit Elektromobilität. "Mit Elektro-Unterstützung sind sogar weite Strecken und der Transport schwerer Lasten möglich." stellt auch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auf der aktualisierten Webseite zur Lastenräder fest (siehe https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/rad/lastenraeder/, 06.11.2019). 

Da für den Kauf dieser umweltfreundlichen, leisen und platzsparenden Gefährte vom Berliner Senat kein Förderaufruf im Jahr veröffentlicht wurde, gibt es immerhin noch das Projekt "Gebrauchte Lastenräder für die fLotte" (Re-use von Lastenrädern) vom SAI-Lab zu gebrauchten Lastenrädern.
Daher hier die Frage: Wer hat ein gebrauchtes - gerne auch elektrisches Lastenrad - günstig oder gar kostenlos an die fLotte "abzugeben", benötigt dafür aber noch Ressourcen für Wartung und Instandsetzung? Bitte melden!

 

 

Re-Use >> REUSE = re Re use

use Re use

Bild

Hier gibt es die Informationen zum Projekt "use Re use" aus dem SAI-Lab. Im Projekt sollen flächendeckende, wohl-organisierte und gut funktionierende Strukturen und Infrastrukturen des Re-Use in Berlin entdeckt, aufgezeigt und untersucht werden. Wie kann mit dem Motiv der Reuse sowohl nach "Re-use" gefischt werden und zugleich Vorhandenes für den "use" (Nutzung) ausgebaut, gestärkt und verbessert werden? mehr zu: use Re use

21.10.2019 Abschlussworkshop "Re-Use Berlin - neue Perspektiven für Gebrauchtwaren"

Lupe

Am 21.10.2019 beginnt um 18:00 Uhr in der Urania Berlin der Abschlussworkshop „Re-Use Berlin– neue Perspektiven für Gebrauchtwaren“ der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin mit Unterstützung durch Ecologic Institut bei der Veranstaltungsorganisation.
Anmeldung unter: https://registration.ecologic-events.eu/re-use-abendveranstaltung

SenUVK - Abteilung Verkehr

Hier gibt es Informationen zu "Abteilung Verkehr" der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Lastenradförderung: Hinweis auf optionalen Betrag von 214,20 EURO für die Nationale Radlogistik

Donnerstag, 05. September 2019

Lupe

Die Webseite "https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/rad/lastenraeder/" wurde heute verändert! 

Es gibt zwar keine Neuigkeiten zum Start einer, wie auch immer gearteten, Lastenradförderung für private Haushalte und Gemeinschaften zur nachhaltigen Fahrradmobilität mit "Lastenräder für Alle" - dafür den Hinweis auf die "1. Nationalen Radlogistik-Konferenz" in Berlin.

Diese Konferenz vom Radlogistik Verband Deutschland e.V. findet im Umweltforum in Berlin vom 24.10.2019 ab 11:00 Uhr statt und endet am 25.10.2019 mit der Abendveranstaltung "Berliner Abend der Radlogistik".

Leider ist die Teilnahme nicht gefördert oder bezuschusst.
Da wir derzeit auch keinen Fördergeber für den Teilnahmebetrag von 180,00 €+34,20 € MWST für die "Standard Konferenz" (K1_T2KO) haben - und auch keinen weiteren Hinweis auf der o.g. Seite zur finanziellen Unterstützung finden - werden wir wohl nicht teilnehmen können.

Berliner Fahrradbügel zählen? - Die TU Berlin hat bereits gezählt!

Mittwoch, 14. August 2019

Lupe

In einem kurzen Video von Herrn Oberwalleney informiert rbb24 darüber, dass der Senat die Fahrradbügel im Land Berlin zählen lassen will.

Hierzu weisen wir aus dem SAI-Lab gerne darauf hin, dass an der TU Berlin bereits gezählt wurde. Aus den Projekten P USch Fahrradparkplätze, von der Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz und dem Institut für Technischen Umweltschutz, liegen die Ergebnisse seit dem 14. Juli 2016 vor: Die gründliche und grundlegende Erfassung der Fahrradparklätze auf allen Standorten der TU Berlin wurde in den Projekten P USch 1 bis 4 durchgeführt. Alle Ergebnisse sind online verfügbar.

Siehe

Lastenradförderung: Heute vor genau 397 Tagen ...

Freitag, 02. August 2019

Lupe

Immer noch warten Alle auf das optimierte Verfahren ...
Heute vor genau 397 Tagen war der Start des Windhund Rennens um die Förderung von Lastenrädern in Berlin.
Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz schreibt auf der Webseite "Berlin steigt um – Senat fördert Lastenräder" im Update vom 03.08.2019: "(...) Sobald die Verfahren optimiert sind und die neue Förderperiode gestartet wird, wird dies mit einem Vorlauf von mindestens vier Wochen auf dieser Website und per Twitter bekannt gegeben. Bis dahin bitten wir um etwas Geduld."
Das steht nun schon seit Monaten auf der Seite.
Im Jahr 2018 ging es gefühlt deutlich schneller - oder zumindest startete die Förderung von Lastenrädern schon im Mai des Jahres. 

"Optimierte Verfahren ermöglichen schnellere Förderung (...) Bis dahin bitten wir um etwas Geduld."

Mittwoch, 29. Mai 2019

Lupe

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz schreibt auf der frisch aktualisierten Webseite (https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/rad/lastenraeder/) über "Optimierte Verfahren ermöglichen schnellere Förderung"

Liegt der Optimierungsbedarf nicht weniger an der "Zeit", sondern in der "Höhe"? Die Halbsätze "...mit einem Vorlauf von mindestens vier Wochen ..." und "Bis dahin bitten wir um etwas Geduld." zu lesen amüsiert ...

SenUVK - Fachbereich Kreislaufwirtschaft und umweltverträgliche Beschaffung

Lupe

Hier gibt es Informationen zum "Fachbereich Kreislaufwirtschaft und umweltverträgliche Beschaffung" der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Referat Abfallwirtschaft, Straßenreinigung; umweltfreundliche Beschaffung
Brückenstraße 6
10179 Berlin
siehe: https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/abfallwirtschaft/de/kontakt/index.shtml, sowie https://www.berlin.de/sen/uvk/ueber-uns/organisation/

Re-Use Berlin: Gebrauchtwaren kaufen - Re-Use-Kaufhaus trias gGmbH

Samstag, 03. August 2019

Kein Flohmarkt, sondern ein Kaufhaus

Die SenUVK schreibt: "Gut erhaltene Gebrauchtwaren können günstig in den folgenden Re-Use-Gebrauchtwarenkaufhäusern erworben werden. Dort gibt es gut erhaltende Kleidung, Bücher, Geschirr, Kleinstmöbel und vieles mehr, das kurz zuvor von anderen Berlinerinnen und Berlinern auf Marktplätzen abgegeben wurde. Die Erlöse aus dem Verkauf der gesammelten Gebrauchtwaren gehen an lokale soziale Projekte, Klima- und Umweltinitiativen sowie an die Sonderpreisträger des Ideenwettbewerbs.

Re-Use-Kaufhaus trias gGmbH
Am Juliusturm 21, 13599 Berlin

Quellen:

Re-Use Berlin: Neue Sammelaktion von Gebrauchtwaren startet

Mittwoch, 31. Juli 2019

Lupe

In der E-Mail vom 31.07.2019 informiert Herr Schwilling persönlich die Re-Use Initiativen: "Umweltsenatorin Regine Günther ruft zur Wiederverwendung von Gebrauchtwaren auf. Neue Sammelaktion von Gebrauchtwaren startet" (SenUVK (30.07.2019): Re-Use Berlin: Wegwerfen war gestern. Pressemitteilung, URL https://www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.833037.php)

Neues Re-Use Video auf der Landingpage
https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/abfall/re-use/index.shtml

SAI-Lab für geplante Aktionen zum Re-Use der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz angemeldet

Freitag, 11. Januar 2019

Lupe

In der E-Mail vom 11.01.2019 schreiben uns Herr Schwilling und Frau Schulze über die geplante Fortführung von Aktionen in Jahr 2019, um weitere "kraftvollen Re-Use- Impulse" zu setzen. Für Aktionen zu den nachfolgend aufgeführten Maßnahmen;

  • Dezentrale Sammlungen und Abnahme von Gebrauchtwaren u.a. durch Sozialkaufhäuser  
  • Aktive Durchführung von sonstigen Aktivitäten wie Workshops oder Schulungen für bestimmte Zielgruppen (z.B. Bildungseinrichtungen)  
  • Vernetzung von Re-Use-Einrichtungen unter einer Dachmarke  
  • Durchführung einer Messe Re-Use-Berlin  

sollen die "Re-Use-Einrichtungen" und die "Re-Userinnen & Re-User" aktiviert und eingebunden werden. Der Fachbereich Kreislaufwirtschaft und umweltverträgliche Beschaffung in der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz wird "zu gegebener Zeit" auf uns zukommen, "um die entsprechenden Maßnahmen gemeinsam anzugehen." 

Über diese Information haben wir uns vom Labor für nachhaltige und nützliche Innovationen (SAI-Lab)gefreut. Gerne haben wir  uns dazu mit Namen und E-Mailadresse auf der Plattform https://doodle.com/poll/dv2t7d5xzdmvy997 eingetragen.

09.05.2018 Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz setzt auf fLotte

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz unterstützt die fLotte Berlin ideell. Mit einem zentralen Hinweis zur fLotte Berlin auf der Seite "Lastenradförderprogramm" (09.05.2018) beantwortet Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, die Frage "Was ist, wenn ich keine Förderung mehr bekomme?" mit: (...) "Bis dahin lassen sich zum Beispiel hier flotte-berlin.de Lastenräder ausleihen."

Die Senatorin erläutert auf der Seite auch: "Lastenräder werden immer beliebter im privaten und beruflichen Alltag. Die Transporträder sind praktisch, umweltfreundlich und eine preiswerte Alternative zum Auto in der Stadt. Mit Elektrounterstützung ist der Fahrspaß auch auf längeren Strecken und mit schwereren Lasten garantiert."

Auch hier wird eine deutlich, dass eine Trennung zwischen "Transport" und "Beförderung" dem Problem nicht gerecht wird. So richtet sich die Berliner Förderung gleichermaßen an private und gewerbliche / freiberufliche Antragsteller. Nur in der Fördersumme sieht die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz den Nachholbedarf der privaten Haushalte.

Kampagnen ...

Informationen und Hinweise zu Kampagnen gibt es nun, schrittweise, bis zum 31.12.2022, auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

SenUVK - Lastenräder­förderprogramm Berlin 2019

Bild

Hier gibt es Informationen zum Lastenräder­förderprogramm Berlin im Jahr 2019 von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK). mehr zu: SenUVK - Lastenräder­förderprogramm Berlin 2019

Publikationen ...

Informationen und Hinweise zu Publikationen gibt es nun, schrittweise, bis zum 31.12.2022, auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

SenUVK (2021): Radrouten

Lupe

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) (06.01.2021):  Radrouten. URL: https://www.berlin.de/sen/uvk/verkehr/verkehrsplanung/radverkehr/radverkehrsnetz/radrouten/

Radialrouten (RR)

Tangentialrouten (TR)

Berliner Mauerweg

Radfernwege

SenUVK (2020): Radverkehrsplan: Für ein fahrradfreundliches Berlin

Lupe

URL: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) (29.10.2020): Radverkehrsplan: Für ein fahrradfreundliches Berlin. URL: https://www.berlin.de/sen/uvk/verkehr/verkehrsplanung/radverkehr/mobilitaetsgesetz/#radverkehrsplan.

Siehe auch: Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung (SenJustiz) (05.07.2018): Berliner Mobilitätsgesetz. § 40 Aufstellung und Fortschreibung Radverkehrsplan, URL: http://gesetze.berlin.de/jportal/?quelle=jlink&query=MobG+BE&psml=bsbeprod.psml&max=true&aiz=true#jlr-MobGBEpP40

Der Regierende Bürgermeister Senatskanzlei (2020): Charta für das Berliner Stadtgrün

Dienstag, 02. Juni 2020

Lupe

Der Regierende Bürgermeister Senatskanzlei (21.04.2020): Charta für das Berliner Stadtgrün: Selbstverpflichtung soll urbane Grünflächen und Parks ausweiten und verbessern – Handlungsprogramm nennt konkrete Projekte bis 2030. Pressemitteilung vom 21.04.2020. Aus der Sitzung des Senats am 21. April 2020. URL: https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.923418.php 

https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/stadtgruen/charta/ 

https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/stadtgruen/charta/download/Charta.pdf 

SenUVK (2020): Berlin wird Mitglied im Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt

Dienstag, 07. Juli 2020

Lupe

Der Regierende Bürgermeister Senatskanzlei (07.07.2020): Berlin wird Mitglied im Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt. Pressemitteilung vom 07.07.2020. Aus der Sitzung des Senats am 7. Juli 2020. URL: https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.957290.php

"Mit dem Beitritt zu dem Städtenetzwerk geht Berlin die Selbstverpflichtung ein, sich als Kommune für den Erhalt der biologischen Vielfalt einzusetzen."
Pressemitteilung vom 07.07.2020

SenUVK (2020): Berlins Biologische Vielfalt

Dienstag, 02. Juni 2020

Lupe

SenUVK (2020): Berlins Biologische Vielfalt. Natur und Grün. URL: https://www.berlin.de/senuvk/natur_gruen/biologische_vielfalt/

SenUVK (2020): Zero Waste Strategie des Landes Berlin

Dienstag, 02. Juni 2020

Lupe

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) (27.04.2020): Abfallwirtschaftskonzept für Siedlungs- und Bauabfälle sowie Klärschlämme für die Jahre 2020 bis 2030 - Zero Waste Strategie des Landes Berlin. Stand 27. April 2020. Referat I B. URL: https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/abfall/konzept_berlin/download/AWKBerlin2020-2030.pdf

Siehe auch: https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/abfall/konzept_berlin/index.shtml

SenUVK (2012): 20 grüne Hauptwege

Lupe

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) (2012): 20 grüne Hauptwege. URL: https://www.berlin.de/sen/uvk/natur-und-gruen/landschaftsplanung/20-gruene-hauptwege/ 

SenUVK (2012): 20 grüne Hauptwege - Die Wege im Überblick

Lupe

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) (2012): 20 grüne Hauptwege - Die Wege im Überblick. URL: https://www.berlin.de/sen/uvk/natur-und-gruen/landschaftsplanung/20-gruene-hauptwege/die-wege-im-ueberblick/ 

SenUVK (2012): 20 grüne Hauptwege - Chronik

Lupe

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) (2012): 20 grüne Hauptwege - Chronik. URL: https://www.berlin.de/sen/uvk/natur-und-gruen/landschaftsplanung/20-gruene-hauptwege/chronik/ 

Quervernetzt ...

Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...
Auch "Quervernetzt" zieht um: Schrittweise, bis zum 31.12.2022, gibt es diese Informationen dann auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

ADFC Berlin e.V.

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Landesverband Berlin e.V. (ADFC Berlin e.V.). Dazu stellen wir den ADFC Berlin e.V. kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: ADFC Berlin e.V.

MURKS? NEIN DANKE! e.V.

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem MURKS? NEIN DANKE! e.V. Dazu stellen wir den MURKS? NEIN DANKE! e.V. kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: MURKS? NEIN DANKE! e.V.

Future Fashion Forward e.V.

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem Future Fashion Forward e.V.. Dazu stellen wir den Future Fashion Forward e.V. kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Future Fashion Forward e.V.

Messe Frankfurt GmbH

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der Messe Frankfurt GmbH. Dazu stellen wir die Messe Frankfurt GmbH kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Messe Frankfurt GmbH

Netzwerkknoten

Hier verlinken, verknüpfen und vernetzen wir uns mit Personen, Einrichtungen und Organisationen. Zur allgemeinen Information nennen wir die Webseite, einen Kontakt und skizzieren das Profil. Die redaktionellen Beiträge verstehen wir als freundlichen und konstruktiven Beitrag zur bestehenden Nachhaltigkeit oder für die gewünschte nachhaltige Entwicklung. Gemeinsam nachhaltige Entwicklungen gestalten, Nachhaltigkeit machen und nützliche Innovationen voranbringen!

SenUVK Steckbrief

"Regine Günther hat die Leitung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz am 8. Dezember 2016 übernommen" (https://www.berlin.de/sen/uvk/)

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe