TU Berlin

SAI-LabWuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Das SAI-Lab ... und das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Lupe

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH. Dazu stellen das Wuppertal Institut kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation.

Informationstankstelle

Lupe

Neuigkeiten und Informationen hier an der "Tankstelle" ...

Zusätzliche Förderung für Lastenanhänger

Dienstag, 08. Dezember 2020

Es hat eine zusätzliche Förderung der bereits prämierten Idee "Re-Use von Fahrrädern" (Gebrauchte Lastenräder für die fLotte) gegeben.

Die von der SenUVK  bereits im Jahr 2019 prämierten idee "Re-Use von Lastenfahrrädern" (für die fLotte Berlin) hat nun für die nachfolgen genannten Maßnahmen eine zusätzliche Förderung von 2.000 EURO erhalten:

  1. Teilnahme an einer Gelbpunktmarkierung und Entfernung von sogenannte Schrotträdern durch ein Bezirksamt Berlin
  2. Überführung der entfernten Räder in eine Zwischenlagerung mittels eines Lastenr-Transporters (in Form eines Lastenanhängers)
  3. Nutzung der Räder und ihrer Bauteile für den Zusammenbau neuer Re-Use-Räder (und viele weiterer nützlicher Arten und Formen der Wieder- und Weiterverwendung)
  4. Einbindung von Studenten (und Studentinnen) in die Re-Use Tätigkeiten

Die genannten Tätigkeiten haben wir, unter anderem, in das Projekt "Lastenanhänger + Fahrrad = Lastenfahrrad (LF)" gepackt und mit alten und neuen Freunden gemeinsam vorangetrieben und im Jahr 2020 umgesetzt.

Vielen Dank!

Die Ergebnisse sind auch auf den Webseiten zu den beiden Lastenanhänger HALKER und
und WALLE über die Initiative "Lastenrad Tagebuch" zu sehen. Dort gibt es die Fotos zu den Aktionen, die Re-Use Geschichten, die ohne diese beiden Optionen für den Fahrrad-Transport (auch von Schrottfahrrädern) nicht hätten erzählt werden können.

Umfrage zum geplanten Reparaturnetzwerk der Handwerkskammer Berlin

Donnerstag, 12. März 2020

Lupe

Aus der Abteilung Kreislaufwirtschaft vom m Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH erreicht uns von Frau Fischer diese Information zu einem geplanten Reparaturnetzwerk der Handwerkskammer Berlin, wozu gerade eine Umfrage läuft. Das finden wir vom SAI-Lab sehr interessant.

Hintergrund des Reparaturnetzwerks: "Um die Zahl an Reparaturen zu erhöhen und damit Müll zu vermeiden sowie Umwelt und Ressourcen zu schonen, plant die Handwerkskammer Berlin die Gründung eines Reparaturnetzwerks. In diesem Netzwerk werden gewerbliche Reparatur- und Handwerksbetriebe Mitglied und können sich dort untereinander austauschen. Verbraucherinnen und Verbraucher können sich auf der Netzwerk-Homepage im Internet auf eine erleichterte Suche nach qualifizierten und zuverlässigen Reparaturbetrieben begeben. Zusätzlich wird das Netzwerk die Zusammenarbeit mit anderen reparierenden Akteuren koordinieren und weiter ausbauen." (Susanne Fischer (11.03.2020): Umfrage zu Kooperation mit geplantem Reparaturnetzwerk Berlin. E-Mail. Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH).

Weitere Informationen  zum geplanten Reparaturnetzwerks sind in einer Studie des Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) zusammengetragen: https://bit.ly/36An6Dz.

Die Online-Umfrage gibt es hier: https://www.umfrageonline.com/s/7fa90ab
Für die Antworten auf die neun Fragen sind circa 15 Minuten angesetzt. Die Umfrage ist bis zum 24. März 2020 freigeschaltet. Die Beantwortung der Fragen erfolgt anonym.

Re-use von Lastenrädern - Poster

Donnerstag, 17. Oktober 2019

Lupe

Heute ist die Post aus Wuppertal beim SAI-Lab angekommen: Re-use von Lastenrädern - Poster

"Vielen Dank für das ausgedruckte Poster zur prämierten Idee beim Ideenwettbewerb Re-use Berlin 2019. Jetzt hängt es zuallererst in der Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz (SDU) der TU Berlin an einer Bürotür."

Download: Ideenwettbewerb Re-use Berlin 2019 - Re-use von Lastenrädern Poster

Der Forschungspreis "Transformative Wissenschaft" 2019 geht an Frau Jaeger-Erben vom FG TNE der TU Berlin

Dienstag, 24. September 2019

Der erstmalig im Jahr 2017 ausgelobte Forschungspreis "Transformative Wissenschaft" vom Wuppertal Instituts und der Zempelin-Stiftung im Stifterverband (https://www.deutsches-stiftungszentrum.de/stiftungen/zempelin-stiftung), der mit 25.000 Euro dotiert ist, wurde im Jahr 2019 Preis zum dritten Mal vergeben, und zwar an:

"Die Professorin Melanie Jaeger-Erben überzeugte die Jury mit ihrem eindrucksvollen inter- und transdisziplinären Profil, ihren bisherigen akademischen Erfolgen und der Fähigkeit, aktuelle Fragestellungen der Nachhaltigkeitsforschung mit innovativen transdisziplinären Methoden zu bearbeiten und zu reflektieren. Sie gewinnt in diesem Jahr den Forschungspreis „Transformative Wissenschaft“ in Höhe von 25.000 Euro" (siehe https://wupperinst.org/forschung/forschungspreis/).

Wir vom SAI-Lab bedanken uns beim Wuppertal Instituts und der Zempelin-Stiftung für Auslobung dieses tollen Forschungspreises.

Wir vom SAI-Lab gratulieren der Gewinnerin: "Herzlichen Glückwunsch an Frau Melanie Jaeger-Erben." Sie leitet das Fachgebiet Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung in der Elektronik (https://www.tne.tu-berlin.de/menue/fachgebiet_transdisziplinaere_nachhaltigkeitsforschung_in_der_elektronik/) an der TU Berlin.

Veranstaltungen ...

Hinweis auf Veranstaltungen ...

Fachtagung Herausforderung Reallabor am 18.02.2021

Bild

Hier gibt es Informationen zur der gemeinsamen Fachtagung vom Karlsruher Transformationszentrum (KIT), dem Wuppertal Institut und der StadtManufaktur (TU Berlin) mit dem Titel "Herausforderung Reallabor" am 18.02.2021, die Online stattfinden wird. mehr zu: Fachtagung Herausforderung Reallabor am 18.02.2021

Publikationen ...

Informationen und Hinweise zu Publikationen ...

Wuppertal Institut (2020): Perspektiven für die "Post-Corona-Stadt"

Lupe

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH (20.04.2020): Perspektiven für die "Post-Corona-Stadt". Neues Diskussionspapier des Wuppertal Instituts. News. URL: https://wupperinst.org/a/wi/a/s/ad/5051. Aufgerufen am 27.04.2021. 

"Welche Perspektiven haben zukunftsfähige und krisenfeste Städte nach der Corona-Pandemie? Antworten darauf skizzieren Prof. Dr. Uwe Schneidewind, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts, Dr. Carolin Baedeker, stellv. Leiterin der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren, Anja Bierwirth, Leiterin des Forschungsbereichs Stadtwandel, sowie die beiden wissenschaftlichen Mitarbeitenden Dr. Anne Caplan und Hans Haake in ihrem neuen Diskussionspapier zur "Post-Corona-Stadt".
Die zentrale These des Autorenteams: Städte der Zukunft müssen und werden "näher", "öffentlicher" und "agiler" sein. Dies erläutern die Autorinnen und Autoren anhand dieser drei Dimensionen und konkretisieren es anhand zahlreicher Beispiele.
" (s.o.).

Siehe auch: https://epub.wupperinst.org/frontdoor/index/index/docId/7661; https://epub.wupperinst.org/files/7661/ZI14_Post-Corona-Stadt.pdf

Rose / Wanner / Hilger (2019): Das Reallabor als Forschungsprozess und -infrastruktur für nachhaltige Entwicklung: Konzepte, Herausforderungen und Empfehlungen

Lupe

Michael Rose, Matthias Wanner, Annaliesa Hilger (2019): Das Reallabor als Forschungsprozess und -infrastruktur für nachhaltige Entwicklung: Konzepte, Herausforderungen und Empfehlungen. 2. aktualisierte und erweiterte Auflage. URL: https://epub.wupperinst.org/frontdoor/index/index/docId/7433, https://epub.wupperinst.org/files/7433/WP196.pdf, https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:wup4-opus-74333

"Die Große Transformation zur Nachhaltigkeit ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, für deren Bewältigung auch die Wissenschaft gefordert ist. (...). Ein neues Format, um diese Wissenschafts-Praxis-Kooperation als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten, ist das sogenannte Reallabor. Dort kommen Akteure aus Wissenschaft und Praxis zusammen, um gemeinsam Lösungen für ein realweltliches Nachhaltigkeitsproblem zu erarbeiten und auszuprobieren. (...) Zunächst werden bisherige Reallaborverständnisse reflektiert und acht Schlüsselkomponenten von Reallaboren präsentiert. Anschließend wird das Reallabor in seiner Prozess- und seiner Strukturdimension näher beleuchtet. Ein ausführlicher Prozess-Leitfaden zeigt Schritt für Schritt auf, wie ein Reallabor-Prozess gestaltet werden sollte. Auch die teils neuen Rollen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Reallaboren werden analysiert. (...)." (s.o.)

Projekte ...

Es gibt einen gemeinsamen Nenner in Form von Projekten ...

Cargoride 050: Lastenanhänger + Fahrrad = Lastenfahrrad (LF)

Bild

Hier gibt es die Informationen zum Projekt "Cargoride 050: Lastenanhänger + Fahrrad = Lastenfahrrad (LF)" vom SAI-Lab. mehr zu: Cargoride 050: Lastenanhänger + Fahrrad = Lastenfahrrad (LF)

Quervernetzt ...

Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...

StadtManufaktur Berlin

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der StadtManufaktur Berlin. Die StadtManufaktur ist eine Initiative und ein Projekt der Technischen Universität Berlin gemeinsam mit dem Zentrum Technik und Gesellschaft und dem Einstein Center Digital Future. Dazu stellen wir die StadtManufaktur Berlin kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: StadtManufaktur Berlin

Universität Wuppertal

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der Bergische Universität Wuppertal. Dazu stellen wir die Universität Wuppertal kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Universität Wuppertal

Freunde mit W...

Bild

Hier gibt es den alphabetischen Überblick zu den Freunden deren Organisation, Einrichtung, Initiative oder Verein mit dem Buchstaben W beginnt. mehr zu: Freunde mit W...

Verkehrsclub Österreich (VCÖ)

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Dazu stellen wir den VCÖ kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Verkehrsclub Österreich (VCÖ)

Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU)

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU). Dazu stellen den VKU kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU)

Verkehrsclub Deutschland (VCD e.V.)

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD e.V.). Dazu stellen den VCD e.V. kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Verkehrsclub Deutschland (VCD e.V.)

Velogistics

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und Velogistics. Dazu stellen wir Velogistics kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Velogistics

Velogut

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und Velogut (vormals amb). Dazu stellen wir Velogut kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Velogut

VeloKitchen und AudioKitchen

Bild

Hier gibt es Informationen zum VeloKitchen, einem Projekt des Wissenschaftsladen Dortmund e.V.. Darin gibt es auch das Projekt AudioKitchen: Die "Verquickung von Fahrrad- und Soundkultur." mehr zu: VeloKitchen und AudioKitchen

VeloKitchen und AudioKitchen

Bild

Hier gibt es Informationen zum VeloKitchen, einem Projekt des Wissenschaftsladen Dortmund e.V.. Darin gibt es auch das Projekt AudioKitchen: Die "Verquickung von Fahrrad- und Soundkultur." mehr zu: VeloKitchen und AudioKitchen

Velokonzept Saade GmbH

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der Velokonzept Saade GmbH. Dazu stellen die Velokonzept kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Velokonzept Saade GmbH

Vereinigung für Jugendhilfe Berlin e.V.

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der Vereinigung für Jugendhilfe Berlin e.V.. Dazu stellen wir die VfJ kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Vereinigung für Jugendhilfe Berlin e.V.

Vereinte Nationen

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und den Vereinten Nationen (United Nations, UN). Dazu stellen wir die UN kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: Vereinte Nationen

VOWAG GmbH

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der VOWAG GmbH. Dazu stellen wir die VOWAG GmbH kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: VOWAG GmbH

Netzwerkknoten

Hier verlinken, verknüpfen und vernetzen wir uns mit Personen, Einrichtungen und Organisationen. Zur allgemeinen Information nennen wir die Webseite, einen Kontakt und skizzieren das Profil. Die redaktionellen Beiträge verstehen wir als freundlichen und konstruktiven Beitrag zur bestehenden Nachhaltigkeit oder für die gewünschte nachhaltige Entwicklung. Gemeinsam nachhaltige Entwicklungen gestalten, Nachhaltigkeit machen und nützliche Innovationen voranbringen!

Wuppertal Institut Steckbrief

Lupe

Mission Statement: "Das Wuppertal Institut erforscht und entwickelt Leitbilder, Strategien und Instrumente für Übergänge zu einer nachhaltigen Entwicklung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Im Zentrum stehen Ressourcen-, Klima- und Energieherausforderungen in ihren Wechselwirkungen mit Wirtschaft und Gesellschaft. Die Analyse und Induzierung von Innovationen zur Entkopplung von Naturverbrauch und Wohlstandsentwicklung bilden einen Schwerpunkt seiner Forschung." (https://wupperinst.org/das-institut/)

Weiter informiert das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH: "Im Fokus der Forschung des Wuppertal Instituts stehen Transformationsprozesse zu einer Nachhaltigen Entwicklung. Die Forschungsarbeiten hierzu bauen auf disziplinären wissenschaftlichen Erkenntnissen auf und verbinden diese bei der transdisziplinären Bearbeitung komplexer Nachhaltigkeitsprobleme zu praxisrelevanten und akteursbezogenen Lösungsbeiträgen. Problem, Lösungsansatz und Netzwerke sind dabei gleichermaßen global, national sowie regional/lokal ausgerichtet." (https://wupperinst.org/das-institut/)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe