TU Berlin

SAI-LabCoLeTo 07: Digital Competence Checker (DCC) for online publishing | Digitale Kompetenz Prüfprogramm (DKP) für Internetveröffentlichungen

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

CoLeTo 07: Digital Competence Checker (DCC) for online publishing | Digitale Kompetenz Prüfprogramm (DKP) für Internetveröffentlichungen

Hier gibt es die Informationen zur Idee "CoLeTo 07: Digital Competence Checker (DCC) for online publishing | Digitale Kompetenz Prüfprogramm (DKP) für Internetveröffentlichungen" in der Börse lenosu aus dem SAI-Lab.

Das SAI-Lab stellt vor ...

Der offene Beitrag vom SAI-Lab stammt aus dem Rahmenprojekt "CoLeTo ".
Unter dem Titel "Digital Competence Checker (DCC) for online publishing | Digitale Kompetenz Prüfprogramm (DKP) für Internetveröffentlichungen" stellen wir hier die Projektidee von Michael Hüllenkrämer vor ...

Informationstankstelle

Lupe

Hier gibt es Neuigkeiten bis zum 30.06.2022 (letzter Tag der Aktualisierung). Alle Informationen an der neuen "Tankstelle"! Diese Seite, wie auch alle anderen Seiten von www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab, ziehen bis zum 31.12.2022 um auf www.sai-lab.de!
Die Projekte, Initiativen, Kampagnen und Publikationen und Veranstaltungen, sowie die Online-Kontakte zu Freunden vom dem Reallabor für nachhaltige Entwicklung, sowie der Mikro Think Tank für Nachhaltigkeit, werden unter www.sai-lab.de fortgesetzt ....

Preload-Checker anstelle Upload-Filter

Donnerstag, 11. März 2021

Selber Verantwortung übernehmen mit guten Tools und qualitätsvoller Software in Form von Preload-Checker für die Wahrung und Würdigung von Rechten am geistigen Eigentum: 

  • als Baustein für Medienkompetenz all Derjenigen, die etwas geschaffen haben und veröffentlichen wollen, und
  • zur Bestätigung der grundlegenden Kenntnisse über Informationsfreiheit und Urheberrechte (eigene und fremde Rechte),
  • sowie zur Würdigung alle jener geschützten Werke andere Menschen, die zitiert, verwendet, interpretiert oder parodiert werden .

Upload-Filter sollten staatliches und bürgerliches Eigentum sein und von unabhängiger stelle kontrolliert und konfiguriert werden.



Mit passenden Hilfsmitteln die eigene künstlerisch-kreative Arbeit vor dem Upload überprüfen …

Samstag, 13. Februar 2021

Lupe

Mit "Digital Competence Checker (DCC) for online publishing | Digitale Kompetenz Prüfprogramm (DKP) für Internetveröffentlichungen" schlagen wir eine Palette von Hilfsmitteln zur Selbst-Ertüchtigung vor, mit der die eigene digitale Kompetenz gestärkt, trainiert und selbst überprüft werden kann, bevor eine Werk auf einer Plattform oder Webseite im Internet hochgeladen und darüber angeboten wird. 

Wie greifen dazu die bereits verfügbaren Hilfsmittel gegen Plagiate auf, die zunächst natürlich und selbstverständlich von All denjenigen genutzt werden, die selber Texte schreiben und andere Quellen dabei zitieren. Auch das gilt es zu lernen und eine anerkannte gute Praxis anzuwenden. Genau das gleich kann auch für alle anderen Werke von anderen Werk-Schaffenden, Handwerken, Medien, Kunstwerken, Ton und Musikwerken, Theater und Performance, Kollage und Dada, Gemälde und Skizze, Gebrauchsgrafik und Werbegrafik, Faltblätter und Poster, Spaßvideos und dokumentarische Bewegt-Aufnahmen, u.v.a.m. eingesetzt werden. Wenn die Veröffentlichung für das Internet gedacht ist, bedarf es auch grundlegender Kompetenzen für das Veröffentlichen an diesem „Ort“. Damit sich die Verbindung „Medienkompetenz“ (für die Nutzung von Medien), insbesondere von Online-Medien zu einem großen Ganzen schließt, sollte auch die „Herausgeber-Kompetenz“ (für die Bereitstellung von Medien) gestärkt werden.

Für Medienkompetenz und Herausgeber-Kompetenz können Werkzeuge, Instrumente und Hilfsmittel, passend zu den jeweiligen Formaten, Arten und Genre der Medien hergestellt und genutzt werden. Es könnte selbstverständlich sein - oder werden, für diese Tätigkeiten . Es könnte so sein, wie das „Plagiat-Checken“ bei den Studierenden im ersten Semester der ersten schriftlichen Hausarbeit. Hier sind es zwar die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nachrangig den Lernerfolg über gutes wissenschaftliches Arbeiten benoten, sondern vor allem die Studierenden, die lernen, was Gute wissenschaftliche Praxis ist, das dazu das gekonnte und transparent „zitieren“ gehört und das die Qualität wissenschaftlichen Arbeitens durch viele Stufen des durcharbeiten, prüfen und kontrollieren geht, bevor es abgegeben oder eingereicht wird.

Das Prinzip der GWP - als selbst gemachte Qualität, als eigenständig belegte und nachgewiesene „Prüfung – mit und ohne Siegel“ - bei prä- und wissenschaftlichen Arbeiten, könnte auch für allgemeine Belange des Schutzes von geistigem Eigentum, der Würdigung von Rechten der Urheberinnen und Urhebern an Werken dienen. Wäre es nicht praktisch für eine Video-Komposition aus entsprechendem Material aus dem Internet, das auf einer beliebten Social-Media Plattform hochgeladen werden soll, vorher durch einen „Checker“ laufen zu lassen, der dabei auch im privaten, amateur oder Non-Profit Bereich hilft. die wichtigsten Angaben und Regel zu beherzigen, die „so auch mir“ anzuwenden sind? Wäre es nicht begrüßenswert, wenn jederfrau, jedermann und jederdivers seine Texte einfache und kostenlos auf verbliebene schlechte Zitierung (Plagiat) kontrollieren und verbessern könnte? Und wäre es nicht toll, wenn dieses Modell auch für alle anderen Arten von Werken mit entsprechenden Hilfsmitteln genutzt werden könnte. Wäre es nicht klasse, wenn Zuhause und in der Schule, wo Medienkompetenz vermittelt und erworben wird, damit angefangen würde auch die Kompetenzen auszubilden, mit allen anderen Formen von Werken „urheber-würdigend“ umzugehen, sodass die Leistung der Urheber innen und Urheber gewürdigt werden und die Rechte gewahrt werden?

Über die Digitalisierung kann hier ein Fundus von Tools entwickelt und der Gesellschaft bereitgestellt werden. Anhand der Werkzeuge und Hilfsmittel kann die Fähigkeit erworben werden, damit umzugehen und zugleich die Kompetenz gestärkt werden, Urheberschutz zu fördern, letztlich auch den eignen Schutz, für das Geschaffene zu betonen, auch wenn die eigenen Werke eine Commons Lizenz erhalten.

Ein Check vor dem online publishing wäre nützlich. Passende Hilfsmittel für Bürgerinnen und Bürger wären innovativ. Die Prüfprogramm selber einsetzten und nicht darauf warten, das andere die eigene Arbeit prüfen, das wäre „verantwortungsvoll Handeln“. Nicht die mögliche nachgeschaltete „Strafverfolgung“ abwarten.

„Checkup vor dem Upload“ - oder „kein Hochladen ohne Tiefenprüfung“

Die Rechte der Urheberinnen und Urheber und das Recht auf Verwertung am Eigentum, vor allem dem geistigen Eigentum würdigen, wertschätzen und anerkennen. Dazu braucht es geübte Fähigkeiten und fähige, funktionale Hilfsmittel. Der Selbsttest von Werken mit einem Tool „zu Ehren des Urheberschaft“-ist eine gute Möglichkeit für die „Vorab-Kontrolle“, mit der weniger die „Kontrolle“, sondern die Bestätigung im Umgang mit Quellen und Material, nicht nur aus dem WWW, nachhaltig entwickelt werden kann.

Wir wünschen uns viele Entwicklerinnen und Entwickler von solchen Werkzeugen und Instrumenten für die Digitalisierung und die Praxisbeispiele aus Schule und Hobby-Freizeit.

Bereits woanders gesehen?

Wikimedia (2021): Plagiat

Wikimedia (20.01.2021): Plagiat. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Plagiat 

Material ...

Informationen, Hinweise und Zugang zu Materialien und Quellen ...

Schmitt (2020): Digital Competence Check

Innozenz Schmitt (2020): Digital Competence Check. Machen Sie Ihre Organisation fit für die digitale Zukunft! Enterra Beratung und Vertrieb GmbH. URL: docplayer.org/130460560-Digital-competence-check.html 

Ein Idee zum Rahmenprojekt ....

Diese Idee gehört zum einem der Rahmenprojekte Nachhaltigkeit (RaNa) aus der Börse "lenosu".

RaNa SDG 04 - Commons Learning Tools (CoLeTo) | Arbeitsmittel Freier Bildung (AFB)

Bild

Hier gibt es die Informationen zur Idee für ein Rahmenprojekt Nachhaltigkeit SDG 04 "Commons Learning Tools (CoLeTo) | Arbeitsmittel Freier Bildung (AFB)" aus dem SAI-Lab. mehr zu: RaNa SDG 04 - Commons Learning Tools (CoLeTo) | Arbeitsmittel Freier Bildung (AFB)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe