TU Berlin

SAI-LabEcologistic 12: Multifunktions-Lastenanhänger-Handwagen im Hochschultransport

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Ecologistic 12: Multifuktions-Lastenanhänger-Handwagen im Hochschultransport

Hier gibt es die Informationen zur Idee "Ecologistic 12: Multifuktions-Lastenanhänger-Handwagen im Hochschultransport" in der Börse lenosu aus dem SAI-Lab.

Das SAI-Lab stellt vor ...

Der offene Beitrag vom SAI-Lab stammt aus dem Rahmenprojekt "Ecologistic".
Unter dem Titel "Multifunktions-Lastenanhänger-Handwagen im Hochschultransport" stellen wir hier die Projektidee von Michael Hüllenkrämer vor ...

Informationstankstelle

Lupe

Neuigkeiten und Informationen hier an der "Tankstelle" ...

Projektidee - Hochschultransport mit Multifunktions-Lastenanhänger-Handwagen nachhaltig entwickeln

Sonntag, 14. März 2021

Mit dem Projekt „Ecologistic 12: Multifunktions-Lastenanhänger-Handwagen im Hochschultransport“ werden nachhaltige und nützliche logistische Lösungen für den innovativen Einsatz von Lastenanhänger-Handwagen entwickelt und eingeführt. Zu den Lastenanhänger-Handwagen gehören ergänzende Lösungen für Transporte mit passenden Containersystemen ebenso dazu, wie die soziale Teilhabe und Interaktion mit Bürgerinnen und Bürgern im Reallabor beim dynamischen Aufbau und dem integriertem Betrieb der Lastenanhänger-Handwagen an der Hochschule. Damit werden Lieferketten verbessert, die allgemeine nachhaltige Ausstattung entwickelt und neuen gemeinschaftliche Formen des kreativen Multi-/Re-Use die Türen und Tore geöffnet.

Potentiale mit Lastenanhänger-Handwagen erkennen und ausschöpfen

Sonntag, 14. März 2021

Lupe

Das Projekt stellt die Potentiale für den Betrieb von Multifunktions-Lastenanhänger-Handwagen in den vielfältigen Situationen und Bedürfnissen für einen angemessenen, passenden und nachhaltigen Transport am Einsatzort einer Hochschule dar und zeigt die querschnittsorientierte, transdisziplinäre und verwaltungspraktische Umsetzung von Lösungen zur methodischen Integration innovativer Fahrzeugmodelle in den universitären Alltag auf.

An Hochschulen besteht, wie auf anderem Betriebsgelände und deren Gebäuden, mit einer veranstaltungsbezogenen Mischnutzung aus Bildung, Entwicklung, Produktion und Verwaltung und Publikumsverkehr (seitens des Organisationstyps), die Nachfrage nach wirtschaftlichen und eleganten Verfahren (Prozessen) des Transports innerhalb von Gebäuden, auf dem Betriebsgelände (Campus) und zischen den Standorten. Diese Nachfrage wird verstärkt, wenn die Hochschulstandorte sich über verschiedene Viertel oder Teile einer Stadt verteilen. Ein weiterer Aspekt sind die vielfach vergleichbaren oder gleichartigen Lösungen, auf die für bestimmte Transportaufaben zurückgegriffen wird, diese aber oftmals strikt zwischen dem Verkehr innerhalb und außerhalb der Gebäude trennen. Ergänzende Merkmale bei den teils zufriedenstellend gelösten Ausstattung und Betrieb der Transportressourcen ist deren Ortsgebundenheit, so beispielsweise die örtlich und räumlich auf bestimmte Arbeitssysteme spezifizierten Hilfsmittel für Transportaufgaben.

Auf dem Weg einer kontinuierlichen Verbesserung und nachhaltigen Entwicklung nach dem Stand der Technik (und dessen Entwicklung) ist das jeweilige Spektrum an Infrastruktur, Gebäudetechnik, Hilfsmitteln für den Transport (beispielsweise Transportwagen, u.a. Handwagen, Tablettwagen, Schalenwagen, Servierwagen, Küchenwagen, Handpritschenwagen, Plattenwagen, Plattformwagen, Regalwagen, Kastenwagen, sowie Karren, u.a. Stuhlkarre, Schubkarre, Sackkarre und die Roller, u.a. Kistenroller, etc.) und die bereits übliche Ausstattung mit Flurförderzeugen (mit Fahrersitz oder Fahrerstand, beispielsweise Schlepper, Hubwagen, Stapler, Transportwagen), zusammen mit der dazugehörenden Fahrerlaubnis-Berechtigungen, der Ausgang für eine neuartige Betrachtung.

Zwischen dieser Ausstattung (Hilfsmittel, Fahrzeuge und Infrastruktur) und dem Einsatz (Nutzung) für bestimmte Aufgaben des Transports, soll über nützliche und innovative (smarter) Verbundlösungen, durch die integrierte Betrachtung von Logistik und Lieferketten (Supply-Chain) eine nachhaltige Entwicklung angestoßen werden. Die Veränderungen soll nicht im Sinne eines Controlling zur Kostenminimierung, sondern zwecks integrativer und multipler Verbesserungen in den Themenfeldern von Arbeitsschutz (u.a. Sicherheit), Gesundheitsschutz (u.a. Ergonomie), Gebäudebetrieb (u.a. Instandhaltung), Dienstleistung (u.a. Beschaffung), Kundenorientierung (u.a. Servicequalität), Klimaschutz (u.a. Emissionsminderung), Umweltschutz (u.a. Flächenverbrauch) in Verbindung zu weiteren Zielen der Nachhaltigkeit, erfolgen. Dabei sind vor allem die Mehrfachnutzung, gemeinschaftliche Nacheinander- und Miteinander-Nutzung, sowie komplexe und multiple Nutzungen durch bisher nicht prozessual verknüpfter Einheiten der Organisation entdeckt, entwickelt und verstetigt werden.

  • Machhaltige und nützliche logistische Lösungen mit innovativen Lastenanhänger-Handwagen entwickeln.
  • Lokale und Regionale Supply-Chain-Systeme mit Fahrzeugen der Lastenanhänger-Handwagen entwickeln und optimieren.
  • Innovative Lastenanhänger-Handwagen Lösungen für Transporte mit passenden Containersystemen (variable Zuladung und Bauteile, semifeste Konfektionierung und Module, konstruktive Applikationen) erarbeiten.
  • Soziale Teilhabe und Interaktion (Social Correspondance) und Bürgermitwirkung und -beteiligung (Citizen Collaboation) für Nachhaltigkeit beim Aufbau und Betrieb von Lastenanhänger-Handwagen in Transport, Lieferketten, Ausstattungs-Bauteilen und Multi-/Re-Use-Lösungen integrieren.
  • Zukunftsorientierte Buchungs-, Nutzungs-, Handlungskompetenzen zu Lastenanhänger-Handwagen erwerben.

Material ...

Informationen, Hinweise und Zugang zu Materialien und Quellen ...

Quervernetzt ...

Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...

MiMaMo 048: Lastenrad-Nutzfahrzeug-Funktionsmodule

Bild

Hier gibt es die Informationen zur Idee "MiMaMo 048: Lastenrad-Nutzfahrzeug-Funktionsmodule" in der Börse lenosu aus dem SAI-Lab. mehr zu: MiMaMo 048: Lastenrad-Nutzfahrzeug-Funktionsmodule

Ecologistic 016: Carla Campus Collaboration Cargo (4C)

Hier gibt es die Informationen zum Projekt "Ecologistic 16: Carla Campus Collaboration Cargo (4C)" vom SAI-Lab zusammen mit den Institut für Technischen Umweltschutz. mehr zu: Ecologistic 016: Carla Campus Collaboration Cargo (4C)

Ein Idee zum Rahmenprojekt

RaNa SDG 09 - Ecologistic

Bild

Hier gibt es die Informationen zur Idee für ein Rahmenprojekt Nachhaltigkeit SDG 09 - "Logistik für nachhaltigen Verkehr (Ecologistic)" aus dem SAI-Lab. mehr zu: RaNa SDG 09 - Ecologistic

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe