TU Berlin

SAI-LabCargoride 06: Campus Traffic by Cargobike (CaTaCa) | Campusverkehr mit dem Lastenfahrrad

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Cargoride 06: Campus Traffic by Cargobike (CaTaCa) | Campusverkehr mit dem Lastenfahrrad

Hier gibt es die Informationen zur Idee für "Cargoride 06: Campus Traffic by Cargobike (CaTaCa) | Campusverkehr mit dem Lastenfahrrad" in der Börse lenosu aus dem SAI-Lab.

Das SAI-Lab stellt vor ...

Der offene Beitrag für ein Projekt der Nachhaltigkeit zum SDG 11 -"Cargoride 06: Campus Traffic by Cargobike (CaTaCa) | Campusverkehr mit dem Lastenfahrrad" ist eine Projektidee von Michael Hüllenkrämer.

Übersicht

Das Lastenrad als fester Bestandteil im Campusverkehr - Potentialanalyse

Mittwoch, 15. Januar 2020

Einleitung: 

Mit dem „Campus Traffic by Cargobike“ verbindet sich ein Fachkonzept zur strategischen hochschulpolitischen Arbeit von Führungskräften, Wissenschaftler und Akteuren der Nachhaltigkeit , ergänzt um Öffentlichkeitsarbeit und Marketing zu vorhandener Nachhaltigkeit an der TU Berlin. Unter dem Motto „Campus Traffic by Cargobike“ steht ein Ansatz bereit, um Nachhaltigkeit an der TU Berlin für Angehörige und Gäste vor Ort für die Nutzung von Lastenfahrrad für den Campus-Verkehr zwischen den einzelnen Standorten (Campus) der TU Berlin zu begeistern und dies öffentlich zu zelebrieren. 

Mit „Campus Traffic by Cargobike“ werden verschiedene bekannte und auch neue Kommunikationsmittel, Marketingelemente und Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit miteinander verknüpft. Es wird mit „Evoke Traffic by Cargobike“ ein strategisches Konzept vorgeschlagen die eigene Nachhaltigkeit ganz nah betrachten (Vor Ort), erkennen (sichtbare Zeichen) und entdecken (Schauobjekte) zu können.

Das klassische Dienstrad hat eine lange Tradition auf weitläufigen Campus. Es ermöglicht das bequeme Mitführen von Lehrmaterial, Akten, Werkzeug direkt an den Zielort – auch in Innenräumen oder sensiblen Bereichen, in denen Kraftfahrzeuge tabu sind. Neue Lastenradmodelle machen den Transport auch von größeren Lasten zum Beispiel im Europaletten-Format möglich – mit E-Antrieb auf längeren Strecken auch „ergo-ökonomisch“. Daran setzt „Evoke Traffic by Cargobike“ an . Es wird die Nutzung von Lastenfahrrädern gefördert und „jeden Tag mehr damit befördert!“ So wird das Lastenrad zum festen Bestandteil im Verkehrsmix.

Potentialanalyse

  • Ob vom „Ein-Personen-Fach-Handwerks-Service“ der Abteilung Gebäude- und Dienstemanagement bis zum größeren Unternehmen „Fakultät“ - mit professionellem Flottenmanagement stellen sich bei der Entscheidung für den Einsatz von Fahrzeugen für den Transport ähnliche Fragen. Bei all diesen Fragen kann mit dem Stichwort „Lastenrad“ ein Teil der Lösung eingebracht werden.
  • - Ist der betriebliche erforderliche Mobilität und der Transport nachhaltig genug? Wie ist der Fuhrpark zusammengesetzt . Ist der Fuhrpark ökologische, sozial und ökonomisch ausgelegt und gut ausgelastet? Ein zu umfangreicher Fuhrpark mit zu großen konventionellen Fahrzeugen verursacht vermeidbare Fix- und Betriebskosten, die mit passenden Lastenrädern nachhaltig gemindert werden können.
  • - Welche Fahrten können wirtschaftlich effizient per Lastenrad erledigt werden, oder andersrum, welche Fahrten wurden wirtschaftlich ineffizient per konventionellen Fahrzeug durchgeführt?
  • Je kürzer die Strecken, je häufiger die Zwischenstopps und je ungünstiger die Verkehrssituation für konventionelle Fahrzeuge (Kraftfahrzeuge) desto größer das Potential von zwei oder dreirädrigen Muskelkraft- und Elektro-Fahrzeugen: Hier können passende Lastenräder das jeweilige spezifische Potential zeigen. Zuladungen bis zu 300 Kilogramm, sogar im Europaletten-Format, sind dabei möglich.
  • Können betriebliche Prozesse so organisiert werden, um noch mehr Fahrten mit Lastenrädern und weniger mit konventionellen Fahrzeugen möglich wird?
  • Möglichkeiten bieten Neuzuschnitte von festen Routen oder Aufsplittern von Transporten auf der »letzten Meile« mit Hilfe mobiler Depots oder Mikro-Verteilzentren.
  • Welche Wirkungen durch den Fuhrpark können durch den Einsatz von Lastenrädern erzielt werden? Wie kann der Umbau des Fuhrparks auf mehr Nachhaltigkeit dokumentiert und bilanziert werden?
  • Je nach universitärer Begebenheiten können Lastenräder konventionelle Kraftfahrzeuge direkt ersetzen oder deren Anzahl in einem sinnvollen Mobilitäts-Mix reduzieren.
  • Eine fundierte Analyse erleichtert das Finden einer richtigen und wirtschaftlich effizienten Lösung für den Einsatz von Lastenrädern der TU Berlin.

Nachhaltigkeitsziele: 

Siehe Rahmenprojekt

Nachhaltigkeitsvorgaben:

Siehe Rahmenprojekt 

Material

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe