direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Cargoride 17: Lastenraduniversität

Lupe [1]

Cargoride 17: Lastenraduniversität mit einer Projektskizze zur „Lastenraduniversität“.

Ein Projekt aus dem SAI-Lab ...

... Ein Aufruft zur Gestaltung des Radverkehrs mit Lastenrädern an der Hochschule und zur Entwicklung der Universität und des Campus zu "Lastenraduniversität". Dies ist ein Beitrag zur Verkehrswende, der Nationalen Klimaschutzinitiative und der nachhaltigen Entwicklung. Welche Hochschule wird die weltweit erste Lastenraduniversität?

 

Übersicht

  • Informationstankstelle
  • Das Projekt "Lastenraduniversität" sucht Projektpartner!
  • Förderprogramm: Klimaschutz durch Radverkehr
  • Quervernetzt ...
  • Rahmenprojekt

Informationstankstelle

Lupe [2]

Hier gibt es Neuigkeiten bis zum 30.06.2022 (letzter Tag der Aktualisierung). Alle Informationen an der neuen "Tankstelle"! Diese Seite, wie auch alle anderen Seiten von www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab [3], ziehen bis zum 31.12.2022 um auf www.sai-lab.de! [4]
Die Projekte, Initiativen, Kampagnen und Publikationen und Veranstaltungen, sowie die Online-Kontakte zu Freunden vom dem Reallabor für nachhaltige Entwicklung, sowie der Mikro Think Tank für Nachhaltigkeit, werden unter www.sai-lab.de [5] fortgesetzt ....

9x Urban Arrow Family - Das wäre auch was für den Unicampus

Dienstag, 16. November 2021

Lupe [6]

Von David aus dem MyCargoBike Team, bestehend aus Ahoi Velo Cargobikes (Hamburg), isicargo for urban mobility (Berlin) und fahrradspezialitäten (Freiburg), erfahren wir ganz "frisch": "(...) wenn du keine Lust mehr hast, monatelang auf dein neues Cargobike zu warten, dann haben wir von MyCargoBike jetzt super Neuigkeiten für DICH: Wir haben 9x Urban Arrow Family für 4.999 € auf Lager! Sie sind sofort lieferbar und kommen 100% fahrbereit zu dir nach Hause. Du kannst sie JETZT in unserem Online-Shop bestellen. Klicke jetzt hier, um dir alle Infos anzusehen (https://mycargobike.us5.list-manage.com/track/click?u=b3a21ed3b5dd2e57b4636840c&id=75b8d070fa&e=c0637fd1e2).Mit dem Urban Arrow Family aus Amsterdam kannst du zwei Kinder und ein Baby sicher bewegen!" (MyCargoBike (16.11.2021): 9x Cargobikes sofort lieferbar! E-Mail).

Das SAI-Lab würde sich freuen, wenn andere Angehörige der TU Berlin zuschlagen. Damit bald noch mehr dieser tollen Lastenräder auf dem Campus rollen und zu sehen sind. So wie am 15.11.2021 auf dem ersten und besten Fahrradparkplatz vor dem Hauptgebäude, unter dem wachenden Blick der Kolleginnen und Kollegen an der Hauptpforte: Mehr "Urban Arrow Family" für "Campus Rapid Mobility".

Das Projekt "Lastenraduniversität" sucht Projektpartner!

Gerne wollen wir dem Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ folgen und ein Projekt zu Lastenräder und Universität einreichen. Das möchten wir gerne im Verbund mit anderen tun.

Das modellhafte, investive Projekt soll die Radverkehrssituation im definierten Einzugsbereich einer Berliner Universität oder Hochschule verbessern. Dies kann beispielsweise der Verkehr zwischen einem Campus und einem Studierendenwohnheim sein, oder der Verkehr zwischen Bibliothek und Hörsaal. Darüber hinaus soll die Beförderung und der Transport zwischen den jeweiligen Zentren von Forschung Lehre gefördert werden.

Klimaschutz durch nachhaltigen Verkehr über viele Lastenrädern 

Über diese Projekt sollen viele Lastenrädern beschafft und eingesetzt werden. Mit diesen Lastenräder wird die Universität oder Hochschule schon durch die Anzahl der Lastenräder zur „Lastenraduniversität“. Zur Lastenraduniversität wird die Modellhochschule im Weiteren aufgrund des günstigen Angebots der Lastenräder als freie Lastenräder, der attraktiven Standorten der Hochschule direkt am Arbeits- und Lernort, sowie wegen der einfachen Buchung über fLotte Berlin mit deren Commons Booking System. Die Nutzung erfolgt Tageweise, wie es bei den freien Lastenrädern in Deutschland üblich ist. Der konkrete Einsatz, die Bereitstellung und die Wartung der Lastenräder wird untersucht und analysiert. Die Cargobikometer der Lastenräder werden erfasst und ausgewertet, die Nutzerinnen und Nutzer befragt, ebenso wie die Akteure rund um die Lastenräder (vom Händler bis zum Fahrradpaten). Die Transport- und die Beförderungsleistung wird untersucht. Als Forschungsansatz Hypothese wir folgende Hypothese auf: Ein neuerlicher Anschub der fLotte Berlin an einer Hochschule stärkt das Element der Freien Lastenräder in der Verkehrswende, schafft neue und smarte Angebote für Transport und Beförderung in der Mobilität und bewirkt  damit eine mehrdimensionale nachhaltige Entwicklung, insbesondere beim Klimaschutz durch diesen  Radverkehr .

Radverkehr-Praxis-Projekt  mit bis zu 30 Lastenrädern

Dazu stellen wir uns ein Praxis-Projekt vor, über das  Freie Lastenräder (siehe Forum Freie Lastenräder) mit einem günstigen Nutzungsschlüssel bereitgestellt werden. Mit dem Standortvorteil auf dem Campus, sollen Lastenräder den  Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Professorinnen und Professoren, sowie den Mitarbeitenden in der Verwaltung an der Universität oder Hochschule bereitgestellt werden.

Bei grob angesetzten Kosten von 5.000 EURO für Lastenrad inklusive Wartung über 2 Jahre, sollen (geplant) im Projekt 30 verschiedene Lastenräder angeschafft werden. Diese Räder werden dann an jeweiligen festen Standorten der Universität bereitgestellt (siehe fLotte Berlin „Station“). Für die Ausleihe soll das erfolgreiche System des Commons Booking verwendet werden (siehe fLotte Berlin). Der Ansatz im Projekt "Lastenraduniversität" liegt damit bei circa. 150.000 EUR für direkte Beschaffungen zur Fahrradmobilität in Form von Lastenrädern, die von vielen Menschen für die Mobilität geteilt werden.

Warum so viele Lastenräder?

Mit dem Projekt soll eine unübersehbare und sehr deutlich wahrnehmbare Anzahl an Lastenräder bereitgestellt werden. Durch die gute Präsenz des Angebots, soll niemand mehr – bezogen auf das bestehende Angebot - an der Möglichkeit für einem Transport oder die Beförderung – passenden Lastenrades „vorbei kommen“. Dieses gut Angebot zeichnet das Projekt die mit den Rädern ausgestattete „Lastenraduniversität“ aus. 

Klima schützen - Lastenräder nutzen.  

Mit den bereitgestellten Lastenrädern soll eine deutliche Einsparung von Treibhausgasemissionen über die Nutzung des biomobilen oder klimaneutral-elektromobilen Lastenradfuhrparks erzielt werden. Ein weiteres Ziel ist es, auch den Anteil des Radverkehrs über die akademische Verkehrsleistung zu erhöhen. Damit kann ein Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort und zur Nachhaltigkeit des Campus geleistet werden.

Hochschule als Vorbild – Projekt mit Charakter

Mit seinem Vorbildcharakter entfaltet das Projekt vergleichbare Aktivitäten in der gesamten deutschen Hochschullandschaft und stärkt bereits vorhandene, nachahmenswerte Ansätze.

Um besonders förderwürdig zu werden, möchten wird das Projekt "Lastenraduniversität" als Gemeinschaftsprojekt aufsetzten und durchführen. 

Partner an der TU oder anderswo

Für das Projekt suchen wird, gerne direkt an der TU Berlin,  und bei den Hochschulen im Land Berlin nach Kooperation mit verschiedenen Akteuren. Welche Berliner Universität oder Hochschule wird  erste Lastenraduniversität und trägt damit zur Verkehrswende und zum Klimaschutz bei?

Gerne realisieren wir das Projekt auch mit Akteuren aus der Zivilgesellschaft (Vereine, Initiativen) und der Berliner Verwaltung (Bezirk, Senat). Falls es uns nicht gelingen sollte, im eigenen Bundesland lastenrad-begeisterte Partnerinnen und Partner zu finden, freuen wir uns auch jetzt schon über Rückmeldungen aus jeder anderen deutschen Hochschule. 

Bitte melden!

Förderprogramm: Klimaschutz durch Radverkehr

Lupe [7]

Förderprogramm aus der Nationale Klimaschutzinitiative [8]: Klimaschutz durch Radverkehr [9]

"Mehr Radwege für sicheres und klimafreundliches Vorankommen. Stellplätze mit Ladestationen für Pedelecs und Lastenräder. Lösungen für lokale Radverkehrsdienstleistungen. Mehr Raum für klimafreundliche Zweirad-Mobilität" (https://www.klimaschutz.de/radverkehr [10])

Weitere Informationen:

Im Rahmen des Förderaufrufes „Klimaschutz durch Radverkehr“ können modellhafte, investive Projekte zur Verbesserung der Radverkehrssituation in konkret definierten Gebieten wie beispielsweise Wohnquartieren, Dorf- oder Stadtteilzentren gefördert werden. Ziel ist es, neben der Einsparung von Treibhausgasemissionen, den Anteil des Radverkehrs an der Verkehrsleistung zu erhöhen und einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort zu leisten. Durch ihren Vorbildcharakter regen die Förderprojekte bundesweit zur Nachahmung an. Besonders förderwürdig sind Projekte, die in Kooperation mit verschiedenen Akteuren realisiert werden.

Die Modellhaftigkeit der Projekte soll sich auszeichnen durch
• einen klaren und nachvollziehbaren Beitrag zur Minderung von Treibhausgasemissionen,
• erstmalige Anwendung und pilothafte Umsetzung integriert geplanter Maßnahmen,
• eine hohe Fördermittel- und Kosteneffizienz.

Förderaufruf

Aufbau des Förderaufrufs: Zweistufiges Antragsverfahren

1.  Projektskizze einreichen

Vom 01. August 2019 bis zum 31. Oktober 2019 können Sie Ihre Projektskizze einreichen. Darüber hinaus können im Zeitraum 1. August 2020 bis 31. Oktober 2020 Projektskizzen eingereicht werden. Aus allen eingereichten Projektskizzen werden die besten Projekte ausgewählt und zur Antragstellung aufgefordert.

2.  Förderantrag stellen

Förmliche Förderanträge sind in schriftlicher und elektronischer Form vorzulegen. Dafür muss das Antragssystem „easy-Online“ benutzt werden. Bei Verbundprojekten ist eine gemeinsame Skizze durch die Koordinatorin beziehungsweise den Koordinator einzureichen.

Kontakt

Projektträger Jülich (PtJ)
Geschäftsbereich Innovation für Klimaschutz und Klimawandelanpassung
Forschungszentrum Jülich GmbH
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin
Telefon: +49 30 20199 – 34 22
E-Mail:
ptj-ksi@fz-juelich.de [11]
www.ptj.de/klimaschutzinitiative/radverkehr [12]

Quervernetzt ...

Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...
Auch "Quervernetzt" zieht um: Schrittweise, bis zum 31.12.2022, gibt es diese Informationen dann auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de [13] ....

Rahmenprojekt

RaNa SDG 11 - Cargoride | Lastenradfahren [14]

Bild

Hier gibt es die Informationen zur Idee für ein Rahmenprojekt Nachhaltigkeit SDG 11 "Cargoride| Lastenradfahren" aus dem SAI-Lab. mehr zu: RaNa SDG 11 - Cargoride | Lastenradfahren [15]

Cargoride 17: Lastenraduniversität

Die "Lastenraduniversität" ist die Projektidee Nummer 17 im Rahmenprojekt Cargoride.

Adresse:

SAI-Lab, c/o TU Berlin
https://www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Webseite [16]
www.sai-lab.de

Ansprechpartner im SAI-Lab:

Dipl. Geogr. Michael Hüllenkrämer
(0152) 072 90 584
Cranachstr. 7
E-Mail-Anfrage [17]
Webseite [18]

Nachhaltigkeit
Die Aktion, das Projekt oder das Programm ist folgenden Zielen der Nachhaltigkeit zugeordnet:

[19]

[20]

[21]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008