direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Commons Cargobike & Sustainability Hotspot

Artikel: Commons Cargobike & Sustainability Hotspot

Der Artikel stellt die Antwort auf die Einladung der Initiator:innen von POP Ku-damm vor.
Es geht um das Angebot der Mitwirkung an der Gestaltung und Entwicklung der Berliner City West und der "Contribution" aus dem SAI-Lab in Form von einem „Commons Cargobike & Sustainability Hotspot“.

Informationstankstelle

Lupe

Neuigkeiten und Informationen hier an der "Tankstelle" ...

POP Kudamm - Contribution to Call „Commons Cargobike & Sustainability Hotspot“

Sonntag, 05. Dezember 2021

Lupe

05.11.2021, von Michael Hüllenkrämer

Sehr geehrte Initiator:innen von POP Ku-damm und sehr geehrte Damen und Herren der Präsidien der TU und der UdK Berlin,

gerne folgen wir dieser Einladung. Wir wollen uns an der Gestaltung und Entwicklung der Berliner City West mit einem „Commons Cargobike & Sustainability Hotspot“ beteiligen. Das SAI-Lab hat sich der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Wir sind Expertinnen und Generalisten für Nachhaltigkeit. Wir haben Methoden, mittel und Maßnahmen für die zukunftsweisende Entwicklung in Stadt und Land. Mit Projekten, Initiativen und Kampagnen widmen wir uns auch der nachhaltigen Stadtentwicklung. Gerne würden wir den POP Kudamm für Akzente der städtischen und zugleich nachhaltigen Entwicklung nutzen. Dies können wir besonders gut mit der Methode „Lastenrad fahren“. Dazu fördern und unterstützen wir ein breites universitäres und zivilgesellschaftliches Netzwerk, in dem wir als kleiner und feiner Mikro Think Tank und Reallabor aktiv sind. Mit dem Labor für nachhaltige und nützliche Innovationen zeigen wir gerne „Nachhaltigkeit ist machbar“. Die tun wir, wo immer möglich, zusammen mit unseren Partnerinnen und Partnern. Die Kunst der einfachen und nützlichen Nachhaltigkeit wollen wir gerne am temporären Kulturort zeigen. Am Ort des POP Kudamm (auch „POP KDM“) können wir die praktischen und künstlerischen Formen der Kultur der Nachhaltigkeit bespielen und interpretieren. Wir wollen am und im POP Kudamm die Vielfalt der Arbeit und die Ergebnisse im Reallabor innovativ und kreativ für die Besucherinnen und Besucher erfahrbar machen.

Dazu können wir bereits ab dem Frühjahr des Jahres 2022 unsere alltägliche Arbeit im Reallabor flexibel präsentieren. Wir verbinden „Wissbegier, Erfindergeist, Kreativität, Konzept“ und unsere eigene „Schaulust“ miteinander. So gestalten wir unseren bisherigen Aktionsformaten, Informationsständen, Film- und Radiobeiträgen, Seminaren und Workshops, sowie den zahlreichen Veranstaltungen „indoor & outdoor“ zu immer neuen Kombinationen. Aus Begegnung und Austausch zwischen Universität und Zivilgesellschaft haben wir daraus einen stets aktivierenden Resonanzraum komponiert. Gemeinsam wirken!

Wir möchten gerne unsere Themen und Inhalte einer breiten Öffentlichkeit erfahrbar werden lassen. Wir stellen dazu wissenschaftliche und populäre Fragen stellen, die wir prototypisch beantworten können. Dazu stellen wir Lastenradmobilität vor und bieten Frei Lastenräder an. Wir möchten auf Projekte zum sammeln von Erfahrungen und Daten dem „crowd-collecting” hinweisen. Wir motivieren für „gemeinsam-sammeln“ und verbreiten die Idee von „teilen statt besitzen“.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn einige der von uns nachfolgend gelisteten Formate, aus Ihrer Sicht zum POP Kudamm passen würden. Zusammen mit den anderen, die Beiträge einreichen, wollen wir uns abstimmen, kollaborieren und die TU Berlin präsentieren. Dazu hoffen wir auf tatkräftige Unterstützung der StadtManufaktur und eine finanzkräftige Förderung durch die SIGNA. Diese Form der Zwischennutzung des Grundstücks sollte es Wert sein. So sehen wir unseren bescheidenen Beitrag aus dem SAI-Lab im Spannungsfeld lokaler Akteure und internationaler Milliardäre. Vielleicht sind hier neuartige urbane Transformationen in neuen Allianzen möglich! Welche Erkenntnisse, Fakten, Produkte und Fragestellungen können wir mit dem Gestaltungsprinzip nachhaltiger Lastenradmobilität in den Stadtraum rollen?

Zum Programm, für das die vier thematischen Linien „CLIMATE RESILIENCE | MATERIALITY“ (u.a. SDG 13, 12), „CIRCULARITY | THERE IS NO WASTE“ (u.a. SDG 8, 11, 12), „MOBILITY | THE HUMAN SCALE“ (SDG 9, 11) und „ANTHROPOCENE | SPATIAL & CULTURAL DIMENSIONS“ (u.a. SDG 1, 2, 3, 4, 5, 10, 16, 17) angeboten sind, kann jeweils in der konkreten Ausgestaltung auch zeitnah die Verbindung hergestellt werden. Dabei wollen wir gerne herausstellen, das die 17 Ziele der Nachhaltigkeit ein guter und anerkannter Rahmen sind, um Aktivitäten damit sichtbar zu verknüpfen.

Auf der Website des SAI-Lab haben wir den Vorschlag für eine „Contribution to Call“ mit dem „Commons Cargobike & Sustainability Hotspot“, für den POP Kudamm, veröffentlicht. Darin zeigen wird ein Panoptikum potentieller Veranstaltungen, Ausstellungen, Aktionen und Informationen auf. Dieses Spektrum optionaler Inszenierung kann sicherlich in Kooperation mit Kontributionen aus von Akteuren der UdK und der TU Berlin in der Wirkung und Sichtbarkeit verstärkt werden. Aber auch die bereits jetzt aus dem Netzwerk des SAI-Lab informierten Freunde und Partner können sich ein Partizipation „vor Ort, in 3-D und Farbe“ gut vorstellen. Je nach Möglichkeiten der Umsetzung für eine attraktive Inszenierung am Ort des POP Kudamm, in der Regie des SAI-Lab, sollen auch weitere Partnerinnen und Partner angefragt werden. Im SAI-Lab haben wir bereits begonnen in unserem Netzwerk auf die möglichen gemeinsamen Veranstaltungen hinzuweisen und über die verschieden Formate zu informieren.

  • „Meeting-Corner / fLotte Tea-Time“
  • „fLotte Plenum“
  • „frei ist frei“
  • „Lastenrad-Sammelstelle“
  • „Teilen ist Mehrwert“
  • „Roll-in & Roll-out“
  • „Vom Kinderanhänger zum Lastenanhänger“
  • „Re-Use & Lastenräder“
  • „Mobile Werkstatt für Lastenräder“
  • „Förderantrag & Wettbewerbsbeitrag“
  • „Sustainer & Maintainer“
  • „Verbindungsstange versus Deichsel“
  • „Schwerlast-Lastenfahrräder“
  • „Abend mit LUMI“
  • „flotte PaSta“
  • „Flotte Frühlingsund Herbstfest“
  • „fLotte Chronik“
  • „Offline-Cargobikometer“
  • „CargoBikeCity“
  • „Lastenrad-Miniposter-Show“
  • „SAI zu Gast“
  • „Dark-Site“
  • „Lange Nach der Wissenschaften“
  • „Use Re Use“
  • SAI Frühling, Sommer, Herbst und Winter“
  • „Be Berlin – SAI SDG“
  • „SAI-Lab Leinwand“
  • „Ich fördere Nachhaltigkeit, also bin ich“
  • „Mobilitäts-Monologe“
  • „Lastenräder für Berliner Universitäten und die fLotte Berlin“
  • „ZeroWaste für Alle“
  • „500 Szenen der Fahrradmobilität“

Kostenansatz: Abrechnung gemäß geltender Sätze für Ehrenamtsstunden (5 EUR / Std.) nach Aufwand (inkl. Vor- und Nachbereitung), sowie Erstattung nach Pauschalen oder Kostenabrechnung für Material (jeweiliger auf Basis von Kostenvoranschlag), jeweils zuzüglich von Honoraren für Gäste und Künstler, sowie zuzüglich der Kosten für ein Pauschalangebot „fLotte Lastenrad“ für den Zeitraum (Laufzeit) des POP Kudamm für dessen Bereitstellung vor Ort an einer Station (6.500 EUR), zuzüglich jeweils eigener Aufwendungen seitens des Betreibers SINA oder seitens der StadtManufaktur Berlin für den Betrieb dieser fLotte Station (hauptsächlich für Ausgabe und Rücknahme). Ausgaben für Sachmittel können auch grundsätzlich als Spende oder gegen Spende an jeweils berechtige Partnerinnen und Partner des SAI-Lab erfolgen.

Der Betreiber, sowie der Veranstalter werden gebeten, allen Bewerberinnen und Bewerbern (diese Contribution) den Vorschlag zu unterbreiten, sich für die Dauer der Nutzung der Baulücke als Veranstaltungsort im dortigen Containerdorf an einer gemeinsamen flotte Station zu beteiligen.

Material

Stabsstelle Science and Society des Präsidiums der Technischen Universität Berlin. Science and Society Office at the Executive Board of Technische Universität Berlin. Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni, H1106, 10623 Berlin/Germany. URL: www.tu.berlin/forschen/technologietransfer/forschen-mit-der-gesellschaft/ . Aufgerufen am 18.11.2021.

StadtManufaktur Berlin (11.2021): POP_KUDAMM. URL: stadtmanufaktur.info/wp-content/uploads/2021/11/POP_KUDAMM_Intro-1.pdf. Aufgerufen am 18.11.2021.

Meeting-Corner / fLotte Tea-Time“

Lupe

Themen-Nachmittage mit Treffen von Akteuren aus der fLotte Familie. Plattform für Gespräche, Erfahrungsaustausch und als Einstieg in das landesweite Netzwerk der Partner.

  • POP Typ: Veranstaltung |
  • POP Art: Öffentliches Treffen, Bürgerdialog |
  • POP Kalender: monatlich |
  • POP Material: Teeküche, Mehrwegbecher (u.a.) |

„fLotte Plenum“

Lupe

 Öffentliche Sitzungen „fLotte Plenum“. Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von basisdemokratischen Besprechungen des wichtigsten Gremiums zur Planung und Entscheidung in der Initiative. Ein Schaukasten zum Graswurzel-Management „Wie schaffen es 15-20 Bürgerinnen und Bürger die fLotte zu organisieren und zu verwalten“.

  • POP Typ: Veranstaltung |
  • POP Art: Öffentliches Treffen / Sitzung, Bürgerdialog mit integrierter Sprechstunden |
  • POP Kalender: alle 2 Monate |
  • POP Material: Seminarraum, Internet (u.a.) |

„frei ist frei“

Lupe

Dauer-Ausstellung zu Freien Lastenrädern in Berlin, ergänzt um Ausstellungselemente von befreundeten Initiativen aus Deutschland und Europa. Optional mit regelmäßiger oder unregelmäßiger Lastenrad-Infostation zu Freien Lastenrädern in Form von einem öffentlichen Fachgespräch mit einer Expertin oder einem Experten aus Berlin, optionale Gastsprecherinnen oder Gastsprecher aus dem Forum Freie Lastenräder, und der Initiativen in Berlin und Brandenburg. Informationen über die Stationen und die Auswahl von Lastenräder der fLotte Berlin, Bausteine zur Gründung weitere Leihstationen in der fLotte Brandenburg. Weitere Sonderveranstaltungen mit Sprecherinnen und Sprechern des FFL möglich zur Ausstellung und deren Objekte.

  • POP Typ: Ausstellung mit Rahmenprogramm |
  • POP Art: Dauerausstellung |
  • POP Kalender: vierzehntägige bis monatliche Veranstaltungen im Rahmenprogramm|
  • POP Material: Vitrine, Stellwand, Sideboard, Posterrahmen, Schaukasten, Raum (u.a.) |

„Lastenrad-Sammelstelle“

Die bekannte „Erste Berlin Lastenrad-Sammelstelle“ zieht temporär an das POP Kudamm um. Es gibt eine Ausstellung mit begleitenden Veranstaltungen zu gebrauchten Lastenräder für die fLotte und die Initiativen in Forum Freie Lastenräder. Der „temporärer“ Umzug wird selbst als Aktion durchgeführt. Die offiziell einzige Lastenräder-Sammelstelle in Berlin wird dann am Veranstaltungsort des POP Kudamm betrieben. Poster und Flyer zur Informationen über die Lastenräder-Sammelstelle mit Öffnungszeiten und einem Beratungsangebot. Präsentation abgegebener und verleih-fertig gemachter Lastenräder. Information aus erster Hand von Spenderinnen zur Geschichte der teilweise besonders alten Lastenräder. Rückblende auf den Landeswettbewerb zum Re-Use 2019 und den Siegerbeitrag. Mögliche gemeinsame Veranstaltungen aus de Bereich Fahrradwerkstatt und Stationsbetrieb (der fLotte).

  • POP Typ: Ausstellung mit Begleitprogramm |
  • POP Art: Ausstellung |
  • POP Kalender: monatliche Sonderveranstaltungen im Begleitprogramm |
  • POP Material: Stellwand, Sideboard, Posterrahmen, Raum (u.a.) |

„Teilen ist Mehrwert“

Lupe

Präsentation von fLotte Stationen und deren Lastenrädern mit Geschichten zum win-win und dem sozialen Mehrwert aus erster Hand. Betreiberinnen und Betreiber berichten, Patinnen und Paten erzählen, sogenannte Sanitäterinnen und Sanitäter informieren, Regionalkoordinatorinnen und Regionalkoordinatoren erläutern, Mitglieder aus dem Kernteam berichten und Nutzerinnen und Nutzer stellen ihre Erfahrungen vor.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung |
  • POP Kalender: vierzehntägige bis monatliche Veranstaltungen |
  • POP Material: Seminarraum oder Saal (u.a.) |

„Roll-in & Roll-out“

Einrichtung und Betrieb einer temporärer Lastenrad-Ausleihstation der fLotte Berlin. Ausstattung und Betrieb einer Muster-Station mit vielen Beispielen zur Ausstattung und Abläufen an einer Station „hier Lastenrad einfach und kostenlos ausleihen“

  • POP Typ: Lastenrad-Ausleihstation |
  • POP Art: Infotresen und Station von einem Freien Lastenrad |
  • POP Kalender: saisonales Dauerangebot, Verstetigung möglich |
  • POP Material: Lastenrad und Station (u.a.) |

„Vom Kinderanhänger zum Lastenanhänger“

Lupe

Ausstellung und Event mit begleitender Veranstaltung zu Beladung und Ladungssicherung. Aktionstag mit möglichem exemplarischen „Umzug mit dem Lastenrad“ am Veranstaltungsort. Informationen über Lastenrad-Gespanne. Information aus erster Hand von Nutzerinnen und Nutzern. Mögliche gemeinsame Veranstaltungen mit weiteren Akteuren an der TU Berlin und der UdK zusammen mit deren Lastenanhängern.

  • POP Typ: Veranstaltung,Event |
  • POP Art: öffentlicher Event |
  • POP Kalender: einmalige, halbtägige Veranstaltung, optionale Wiederholungen |
  • POP Material: Seminarraum oder Saal, diverses Material zur Ladungssicherung, Lastenrad, Lastenanhänger (u.a.) |

„Re-Use & Lastenräder“

Lupe

Vortrag und Präsentation zu Re-Use mit dem Einsatz und unter Nutzung von Lastenrädern. Wiederholung der Veranstaltung des SAI-Lab mit der SenUVK im Pop up Kaufhaus am Hermannplatz. Ergänzng des Programm durch eine Fahrrad-Baustelle möglich, beispielsweisee zum Re-Use des Lastenrad der Zwille in Form einer moderierten Werkstatt für interessierte an der Instandsetzung, Gestaltung, Konfektionierung und Probefahrten mit einem gebrauchen Lastenrad für die fLotte Berlin.

  • POP Typ: Veranstaltung, Vortrag |
  • POP Art: öffentlicher Veranstaltung |
  • POP Kalender: einmalige, 2stündige Veranstaltung, optionale Wiederholungen |
  • POP Material: Seminarraum oder Saal (u.a.) |

„Mobile Werkstatt für Lastenräder“

Information und Präsentation der „Mobilen Werkstätten für Lastenräder der Berliner Radambulanz. Kurzvortrag und Präsentation der Instandsetzung oder Reparatur eines defekten Lastenrades. Informationen aus der Praxis des Büros der fLotte Berlin und dem SAI-Lab zur interessanten und beispielhaften Fällen der Instandsetzung und Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit und Verkehrssicherheit von Lastenrädern als geo-variabler Service. Fachreferenten und Akteure aus den Gruppen der „Mobilen Schrauber“ sollen angefragt werden.

  • POP Typ: Veranstaltung, Vortrag |
  • POP Art: öffentlicher Veranstaltung |
  • POP Kalender: einmalige, 2stündige Veranstaltung, optionale Wiederholungen |
  • POP Material: Raum für mobile Fahrradwerkstatt, temporärer Umzug von Inventar einer Fahrradwerkstatt, sowie Seminarraum oder Saal (u.a.) |

„Förderantrag & Wettbewerbsbeitrag“

SAI-Lab Schreibwerkstatt zu Förderanträgen und Beiträgen zu Wettbewerben rund um die Nachhaltigkeit, mit Beispielen aus Berlin, Deutschland und Europa. Impulsvortrag, Workshop und angewandte Methoden des nützlichen Schreibens. Betreute Einzel- und Gruppenarbeit für Vereinen und Initiativen zur Förderung und Unterstützung der Nachhaltigkeit.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentlicher Workshop |
  • POP Kalender: monatliche Veranstaltungen |
  • POP Material: Seminarraum, Internet, Drucker, Kopierer, Beamer (u.a.) |

„Sustainer & Maintainer“

Lupe

Temporäre Einrichtung einer Station, sowie lokale Veranstaltungen von Selbsthilfewerkstätten zu privaten Fahrrädern. Plattform für verschiedene Akteure aus dem Netzwerk des SAI-Lab den Fahrrad Selbsthilfewerkstätten, beispielsweise an der TU Berlin „Unirad“ bis hin zu geförderten kommunalen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit für die Kompetenzen der Selbst-Reparatur von Fahrzeugen der Mikromobilität. Auf der Station können auch die Projekte und Projektideen aus dem Rahmenprojekt Nachhaltigkeit „Sustainer“ (siehe www.tu-berlin.de/?206004) oder „Recording“ (siehe www.tu-berlin.de/?205994) vorgestellt werden.

  • POP Typ: Veranstaltung, Event |
  • POP Art: öffentlicher Event |
  • POP Kalender: einmalige, halbtägige Veranstaltung, optionale Wiederholungen |
  • POP Material: Werkraum, Betischung und Bestuhlung, Medienkoffer, Flipchart, Stellwand (u.a.) |

„Verbindungsstange versus Deichsel“

Lupe

SAI-Lab Konstruktionswerkstatt zum Thema des Aus- und Umbaus von Verbindungsstangen durch Deichseln an Lastenanhängern für den sicheren und einfachen Transport. Projektpräsentation mit den drei Lastenanhängern HALKER ,WALLE und LEONA. Mögliche Kooperationen, u.a. mit Verkehr mit Köpfchen und andere Freunden und Partner aus dem Netzwerk zu „Fahrrad + Anhänger“.

  • POP Typ: Veranstaltung, Werkstatt |
  • POP Art: öffentliche Veranstaltung oder Workshop|
  • POP Kalender: mehrtägige Veranstaltung |
  • POP Material: Werkraum, Tisch, Stuhl, Werkzeuge (u.a.) |

„Schwerlast-Lastenfahrräder“

Lupe

Ausstellung und Vorstellung von LAURA, dem Event-Lastenrad von fLotte. Ausstellung mit begleitender Veranstaltung zu Pedelec-Lastenrädern. Präsentation und Information über diese Kategorie von Lastenrädern. Information aus erster Hand von Herstellerinnen und Herstellen, sowie von Anwenderinnen und Anwendern. Mögliche gemeinsame Veranstaltungen aus de Bereich der Fahrradhändler aus dem Netzwerk des SAI-Lab.

  • POP Typ: Ausstellung mit Begleitprogramm |
  • POP Art: Ausstellung |
  • POP Kalender: quartalsweise Sonderveranstaltungen im Begleitprogramm |
  • POP Material: Werkraum (u.a.) |

Weitere Fotos, siehe auch https://www.facebook.com/search/top?q=flotte%20berlin

„Abend mit LUMI“

Präsentation zum Projekt „fLotte Inforad“ für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing zu freien Lastenrädern, ökonomischen und sozialen Mehrwert und Nachhaltigkeit. Gespräch mit Nutzerinnen und Nutzern,sowie interessierter Menschen an dem Angebot zur Ausgestaltung von Lastenrädern als „flotte Inforäder“. Informationen von und mit Regionalkoordinatorinnen und Regionalkoordinatoren, Patinnen und Paten, Eigentümerinnen und Eigentümern von Freien Lastenrädern, sowie Mitglieder aus dem Kernteam. In das Programm können Berichte von Nutzerinnen und Nutzer eingebunden werden. Diskussion und Erfahrungsaustausch vor Ort und rund um das Lastenrad LUMI.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung |
  • POP Kalender: vierzehntägige bis monatliche Veranstaltungen |
  • POP Material: Seminarraum oder Saal (u.a.) |

„flotte PaSta“

Lupe

Treffpunkt und offener Informationsaustausch von fLotte Patinnen und Patern, Anlaufstelle und Infopunkt für ehrenamtliches Engagement und regelmäßigen Austausch bei der fLotte in Berlin.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung |
  • POP Kalender: monatliche Veranstaltungen |
  • POP Material: Seminarraum (u.a.) |

„Flotte Frühlingsund Herbstfest“

Lupe

Standort für das Flotte Frühlingsund Herbstfest in den Jahren 2022 und 2023 mit der „Flotten Family“ aus Berlin. Weitere Gäste aus Brandenburg werden ebenfalls eingeladen. Am und vor dem POP KDM wird es eine Lastenrad-Parade geben können, bestehend aus den Lastenrädern mit denen die bis zu 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anreisen werden.

  • POP Typ: Veranstaltung, Event |
  • POP Art: öffentliche, teil-öffentliche Veranstaltung |
  • POP Kalender: einmalig optionale Wiederholung |
  • POP Material: Gelände, Sanitäre Einrichtungen, Teeküche, Seminarraum, Saal (u.a.) |

„fLotte Chronik“

Schreib und Fotowerkstatt zur „Langzeit“ Dokumentation der Bürgerinitiative und deren Wirkung. Austausch und Gespräche, Erfahrungsberichte und Fachaustausch zu Social Media . Vorstellung der Aufgaben und der Möglichkeiten der Gestaltung der Flotte Web-Redaktion und und der Mitwirkung und der Social Media Gruppe. Möglichkeit des On-Site Onboarding. Weitere Option für unmittelbaren und kreative Multimedia-Veröffentlichung.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung und Workshop mit begleitender Ausstellung|
  • POP Kalender: monatliche Veranstaltungen.

„Offline-Cargobikometer“

Lupe

Information, Elemente und Ideen aus dem Projekt Cargobikometer des SAI-Lab. Vorstellung des Projekts, der bisherigen Schritte, Ergebnis und Rückschläge. Offene Börse für Ideen. Runder Tisch für Mitgestaltung und Mitwirkung. Es werden weitere Ideen rund um „Lastenrad spielerisch erleben“ gesucht. Auf dem vorhandenen „Lastenrad / Fahrrad Rollentrainer“ kann Probegefahren werden.

  • POP Typ: Veranstaltung |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung und Workshop mit begleitender Ausstellung |
  • POP Kalender: Veranstaltung, Option der halbjährlichen Wiederholung |
  • POP Material: Seminarraum, Ausstellungsraum, Material und Objekte zur Darstellung und Präsentation der Ergebnisse (u.a.) |

„CargoBikeCity“

Lupe

Das initiale Projekt aus dem SAI-Lab zu Gast in der City West. Das Stadt-Spiel stellt sich vor und wirb um Anregungen, Partner und Mitspieler. In einem gemischten Format aus Ego-Pitch und Workshop wird ein Echtzeit-Ideenpool und eine Spielregel-Börse angeboten.

  • POP Typ: Veranstaltung |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung und Workshop mit begleitender Ausstellung |
  • POP Kalender: Veranstaltung, Option der halbjährlichen Wiederholung |
  • POP Material: Seminarraum oder Saal (u.a.) |

„Lastenrad-Miniposter-Show“

Lupe

Temporärer Tagesaktuelle Flash-Pin-Up von Minipostern auf einer oder mehreren Mini-Poster-Wäscheleine zu Themen aus dem SAI-Lab, insbesondere Lastenräder und Nachhaltigkeit. Der Vorplatz und die Container werden eine agile Kunst-Aktion als Short-Gallery verwandelt.

  • POP Typ: Straßen-Galerie, Event |
  • POP Art: öffentlicher Event |
  • POP Kalender: einmalige, 2-4 stündige Veranstaltung, optionale Wiederholungen |
  • POP Material: Raum für Installation „Leinen spannen und Objekte aufhängen“ (u.a.) |

„SAI zu Gast“

Lupe

Offener Talk und Treff von Freunden und Gästen mit dem SAI-Lab. Gespräch „talk“ und Informationsaustausch „info“ als Baustein der Kommunikation im Netzwerk. Die Gäste stammen überwiegend aus Berlin, kommen auch zum Teil aus anderen Bundesländern angereist. Jeder Gast bringt zum „talk-info“ ein besondere und nachhaltig Objekt mit. Zum „SAI talk & Lab info“ können fLotte Patinnen und Patern: Freunde aus Potsdam, aus der Szene der Freien Radios, der Gemüsekisten, der „Circular Economy“, des Natur und Umweltschutzes, der Musik und Performance und der Kinder- und Jugendeinrichtungen werden eingeladen. Bei „SAI zu Gast“ können die Akteure der verschiedene Projekt, Initiativen aus dem Sai Lab und der Förderung durch das Reallabor, beispielsweise „Berlin zählt“ oder „E-Bullit“ eingeladen werden. Bei „SAI zu Gast“ können auch Bücher zum Thema Fahrrad dazu beitragen, das Autorinnen und Autoren die persönliche Note, vielleicht sogar eine kleine schaue Lesung, aufgeführt werden. Bei „SAI zu Gast“ können auch Musikerinnen und Musiker auftreten, Musik produzieren, Musik spielen oder Gesang und Klang präsentieren. Zugleich ist das Format eine Anlaufstelle und Infopunkt für ehrenamtliches Engagement und regelmäßigen Austausch bei der fLotte in Berlin mit dem Schwerpunkt „Sound-Bike“ und „Lautsprecher auf dem Lastenrad“.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung |
  • POP Kalender: vierzehntägige oder monatliche Veranstaltungen möglich |
  • POP Material: Seminarraum oder Saal (u.a.) |

„Dark-Site“

Lupe

„Abend mit Licht – Abend zum Licht - Abend ohne Licht“. Präsentation der Paten der Nacht, verschiedener Projekte, Gelegenheit für Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung zum Schutz der Nacht, zu Lichtverschmutzung. Dialog und Austausch zu Licht, Abwesenheit von Licht und Dunkelheit. Erörterung zur Situation vor Ort mit der (Mega-) Verschmutzung mit Licht auf dem Nachbargrundstück. Einladung der Paten der Nacht und weiterer Akteure zu diesem typisch städtischen Thema aus dem Umwelt- und Naturschutz, möglicherweise auch von Forscherinnen und Forschern aus dem DLR.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe mit Terminen zu allen Jahreszeiten |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung |
  • POP Kalender: monatliche bis Quartalsweise Veranstaltungen |
  • POP Material: Seminarraum oder Saal “ (u.a.) |

„Lange Nach der Wissenschaften“

Lupe

Die Station des SAI-Lab bei der Langen Nacht der Wissenschaften kann vor Ort sein. Wie im Konzept bereits für das Jahr 2020 vorgestellt wurde, kann ein „Projekt-Generator“ für nachhaltige Projekte und Start-Ups in betrieb genommen werden. Aus dem Dialog mit den Besucherinnen und Besuchern enstet jede Stunde eine neue Idee, die als Commons und Open Access im Internet veröffentlicht wird.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Veranstaltung, siehe beim Veranstalter |
  • POP Kalender: einmal im Jahr |
  • POP Material: Seminarraum (u.a.) |

„Use Re Use“

Lupe

Treffpunkt „Ausstellung“ und offener „Informationsaustausch“ von Akteuren des Re Use in Berlin. Einladungen von Akteuren aus dem Netzwerk „Re-Use“ der SenUVK, insbesondere die Gewinnerinnen der Landeswettbewerbe zum „Wiederverwenden statt Wegwerfen“: Hier sind verschiedene Formate des Dialogs, der Präsentation und der Workshops möglich. Anlaufstelle und Infopunkt für alle die nicht in die noch nicht in der NochMall oder im Re-Use Superstore (Re-Use Kaufhaus, Gebrauchtwarenkaufhaus) im Karstadt am Hermannplatz. Einladung von Akteuren aus dem Netzwerk „Re-Use“ der SenUVK, insbesondere die Gewinnerinnen der Landeswettbewerbe zum „Wiederverwenden statt Wegwerfen“: hier sind verschiedene Formate des Dialogs, der Präsentation und der Workshops möglich.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung und Makerspace für Vernetzung und Kollaboration |
  • POP Kalender: monatliche Veranstaltungen möglich |
  • POP Material: Raum für Objekte oder Ausstellung, ggf. weiteres Material für „Ausstellung“, Seminarraum (u.a.) |

"SAI Frühling, Sommer, Herbst und Winter“

Lupe

Fahrrad-bezogene Veranstaltungen mit „Start und Ziel“, zumindest „Station“ am POP Kudamm, so beispielsweise zum internationalen Winter Bike to Work Day, zur Sternfahrt des AFDC, zur Lichterfahrt des AFDC, u.v.a.m, – mit jeweiliger Aktion in allen Monaten mit bezirksweiten und landesweiten Fahrrad-Großveranstaltungen in den Jahren 2022 und 2023.

  • POP Typ: Veranstaltungen, Events |
  • POP Art: öffentliche Veranstaltung |
  • POP Kalender: je nach Kooperation und Koordination mit der Veranstaltung |
  • POP Material: Seminarraum oder Saal, Gelände, Sanitären Einrichtungen (u.a.) |

„Be Berlin – SAI SDG“

Große Video-Fernseher-Installation, passive und aktive Videovorführung, Installation mit technisch-spezifischer Auswahl und Loops von Kurz-Filmen zu und über Nachhaltigkeit aller 17 SDG´s: Video-Schaufenster, begleitet mit Themenstunden für Fragen und Antworten aus dem Publikum, wozu auch die Produzentinnen und Produzenten eingeladen werden sollen.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Informationsveranstaltung |
  • POP Kalender: vierzehntägige oder monatliche Veranstaltungen möglich |
  • POP Material: TV-Gerät, Tablet, Medienanschlüsse, Stromversorgung (u.a.) |

„SAI-Lab Leinwand“

Lupe

Filmabende und Videobeiträgen aus den Netzwerken des SAI-Lab, des FFL, der fLotte Berlin in Form eines Nachhaltigkeit „TV“ mit dem roten Faden „Nachhaltigkeit praktisch machbar“ – Nachhaltige Entwicklung einfach umgesetzt“ Möglichst mit Anwenderinnen, Protagonistinnen, Regisseurinnen oder der Film-Crew, Anmoderation und Abmoderation, Vorstellung von Gästen zum Gespräch über den Film.

  • POP Typ: Veranstaltungen, Events |
  • POP Art: öffentliche Veranstaltungen |
  • POP Kalender: je nach Kooperation und Koordination mit den Rechte und Lizenzinhabern könne Filme gezeigt werden |
  • POP Material: „Kino“ (Projektor, Leinwand, Soundsystem) |

„Ich fördere Nachhaltigkeit, also bin ich“

Eine Ausstellung zu „Fördern und Unterstützen“, beispielsweise der geförderten Projekten der Partner im Netzwerk des SAI-Lab, unter anderem der FU Berlin, der HU Berlin, der Beuth Hochschule und HTW Berlin, der Uni Mainz, Uni Bonn oder der Uni Flensburg, sowie der vielen aktiven Gruppen und Vereine, die mit dem SAI-Lab in einer Verbindung stehen.

  • POP Typ: Ausstellung, mit Begleitprogramm |
  • POP Art: s.o.|
  • POP Kalender: je nach Kooperation und Koordination mit den Geförderten sind kurze oder längere Zeiten der Ausstellung möglich |
  • POP Material: u.a. Seminarraum, Ausstellungsraum |

„Mobilitäts-Monologe“

Lupe

Jeden Tag wird zu einer festgelegten oder variablen Zeit ein Absatz aus dem Berliner Mobilitätsgesetz vorgelesen und anhand einer ausgewählten tagesaktuellen Polizeimeldung auf dem Ticker von Polizei Berlin kommentiert und erläutert. Es sollen Interessierte als „Leserin oder Leser“ , sowie als „Kommentatorin oder Kommentator“ eingeladen werden.

  • POP Typ: Veranstaltung, Lesung |
  • POP Art: Seminarraum, s.o.|
  • POP Kalender: je nach Kooperation und Koordination.

„Lastenräder für Berliner Universitäten und die fLotte Berlin“

Lupe

Produktpräsentation von Lastenrädern, die für Berliner Universitäten, für Zentrale Einrichtungen, für Fakultäten, für Institute, für bestimme Fachgebiete, für gemeinschaftlichen Betrieb von Forschungseinrichtungen, sowie für Partnerinnen und Stationen bei der fLotte Berlin. Was sind gute und attraktive Lastenräder für die fLotte? Produktpräsentation von Lastenrädern aus Berlin, der Manufaktur oder dem Einzelhandel. Beispiele aus Berlin und Brandenburg. Mit der Möglichkeit der Gespräche „Konstrukteur, Mechaniker, Händler und Kunden“.

  • POP Typ: Veranstaltung |
  • POP Art: s.o.|
  • POP Kalender: je nach Kooperation und Koordination.

„ZeroWaste für Alle“

Spontanbesuche von Abfallberatern zur Beurteilung der Abfallfreiheit in der Ausstattung, Möblierung und Betrieb des Veranstaltungsortes. Dazu werden, soweit möglich, als Gäste „Überaschunsgäste“ einladen.

  • POP Typ: Besichtigung |
  • POP Art: s.o.|
  • POP Kalender: je nach Kooperation und Koordination.

„500 Szenen der Fahrradmobilität“

Lupe

Es werden die Kampagne und Initiative des SAI-Lab vorgestellt. Mit dem Motto „Kampagne des Monats“ werden aktuelle Akzente gesetzt. Die Grundlage für das Format ist die Veröffentlichung der „500 Szenen der Fahrradmobilität“. Neben der Präsentation von Kampagnen oder Initiativen aus dem SAI-Lab sollen auch weitere Beiträge aus dem Netzwerk, mit dem das SAI-Lab verbunden ist, vorgestellt werden. Anhand der 500 veröffentlichten und kommentierten Fotos zur Fahrradmobilität aus dem Projekt Wheels, Ways & Weights aus dem Jahr 2018 dient ein „Fotoabend“ mit Diskussion als Auftakt und „Roter Faden“. Dazu werden die Szenen und die damit adressierten Themen der Verkehrswende behandelt, erörtert, analysiert, diskutiert und resümiert. Über das Thema der Mobilität werden so alle anderen Aktivitäten zur nachhaltigen Entwicklung behandelt.

  • POP Typ: Veranstaltungsreihe |
  • POP Art: öffentliche Veranstaltung, siehe beim Veranstalter|
  • POP Kalender: Bis zu max. 50 Termine.

Material ...

Informationen, Hinweise und Zugang zu Materialien und Quellen ...

Hüllenkrämer (2021): Commons Cargobike & Sustainability Hotspot

Lupe

Michael Hüllenkrämer (05.12.2021): Commons Cargobike & Sustainability Hotspot.

Download: 2021_12_05_Artikel_Commons Cargobike & Sustainability Hotspot.pdf

Veranstaltungen ...

Hinweis auf Veranstaltungen ...

StadtManufaktur (2021): Call for Contribution! POP Kudamm

StadtManufaktur (2021): Call for Contribution! POP Kudamm. URL: https://stadtmanufaktur.info/pop-kudamm-open-call/

"Die Initiatoren des POP Kudamm, die StadtManufaktur Berlin und der Studiengang Design and Computation der TU und UdK Berlin laden ein, sich an der Gestaltung und Entwicklung der Berliner City West zu beteiligen.
POP Kudamm ist ein temporärer Kulturort an dem Stadtentwicklung künstlerisch interpretiert und kreativ erfahrbar wird.
" (s.o.).


Quervernetzt ...

StadtManufaktur Berlin

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und der StadtManufaktur Berlin. Die StadtManufaktur ist eine Initiative und ein Projekt der Technischen Universität Berlin gemeinsam mit dem Zentrum Technik und Gesellschaft und dem Einstein Center Digital Future. Dazu stellen wir die StadtManufaktur Berlin kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: StadtManufaktur Berlin

TU Berlin

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen der Technischen Universität Berlin. Dazu stellen die TU Berlin kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation. mehr zu: TU Berlin

Artikel und Veröffentlichungen

Bild

Hier gibt es die weiterführende Informationen aus dem Labor für nachhaltige und nützliche Innovationen (SAI-Lab) in Form von Publikationen. mehr zu: Artikel und Veröffentlichungen

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Adresse:

SAI-Lab, c/o TU Berlin
https://www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Webseite
www.sai-lab.de

Ansprechpartner im SAI-Lab:

Dr. Franz-Josef Schmitt
(0345) 55 - 25523
Von-Danckelmann-Platz 3

Webseite

Dipl. Geogr. Michael Hüllenkrämer
(0152) 072 90 584
Cranachstr. 7

Webseite

Das SAI-Lab zieht um >>
sai-lab.de

Links: