direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Weltweit erste Lastenfahrrad-Fahrschule >>

Donnerstag, 14. Februar 2019

Lupe

An der TU Berlin entwickelt eine Gruppe von Studierenden die „Lastenfahrrad-Fahrschule“ mit den Elementen „Fahrzeugkunde, Fahrtraining & Fahrfreude“ für die verschiedensten Arten von Lastenrädern

von Michael Hüllenkrämer

CarGoBike School

Eine Schule für das Lastenrad? Tatsächlich? Ja; denn speziell für Lasten designte Transportfahrräder, mit Kiste oder Aufbau, sind etwas anderes, als ein sehr gut beladenes "normales“ Fahrrad.

Und da wären noch die folgenden Fragen:

  • Wie fährt sich ein Lastenrad "unter Last" - ist das so einfach, wie mit einem üblichen Fahrrad?
  • Wie verhält sich das Lastenrad in besonderen Verkehrssituationen? Wie lang ist mein Bremsweg?
  • Schaffe ich die Kurve oder passe ich durch die beiden Poller hindurch?
  • Wie fährt sich ein Pedelec-Lastenrad?
  • Was ist beim Fahren mit einem voll beladenen Lastenanhänger zu beachten?

Wer Fahrrad fahren kann, kann auch Lastenrad fahren

Mit dem Lastenrad ist es wie mit dem Fahrrad: Ein wenig mehr an Praxis ist vorteilhaft. Eine Fahrschule mit dem passenden Fahrtraining zur Sicherheit und der Fahrzeugbeherrschung ist vorteilhafter. Schließlich soll die Fahrt unfallfrei verlaufen.

Gute Praxis fördert die Fahrkunst

Das gibt es noch nicht: Es wird erstmals eine Lastenfahrrad-Fahrschule veranstaltet. Diese richtet sich sowohl an Fahrerinnen und Fahrer, die gelegentlichen auf ein Lastenrad umsteigen, als auch an all Diejenigen, die sich einen Einstieg in die Mobilität mit Lastenrädern vorstellen können. Mit der Lastenfahrrad-Fahrschule sollen mentale Hürden genommen werden. Darüber hinaus soll der Einstieg in nachhaltigen Transport und die Beförderung mit diesem „neuartigen“ Fahrzeugtyp erleichtert werden. Verschiedene Lastenfahrräder einfach kennenlernen! Dazu wird es viele gute Tipps, nicht nur für die ersten 50 - 500 Meter, von Expertinnen und Experten mit Fahrpraxis gegeben. Zur Lastenfahrrad-Fahrschule gehört weiterhin das „sich gut vertraut machen“ mit dem Fahrzeug als solchem. Unter Anleitung gibt es praktische Hinweise wie  ein Lastenrad gut beladen werden kann und wie die Ladung richtig gesichert wird. Das Ziel ist erreicht, wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine sichere Fahrpraxis als Erfahrung mitnehmen oder ein gutes Fahrgefühl mit einem jeweiligen Lastenrad entwickeln konnten. Dafür bietet die Fahrschule erste Schritte auf ganz unterschiedlichen Lastenräder: Es stehen welche mit Bio- (Muskel-) und solche mit Elektroantrieb als zur Auswahl bereit. Beide Varianten an Lastenrädern zeichnen sich durch jeweilige Besonderheiten beim Fahren aus, die in der Lastenfahrrad-Fahrschule geübt werden können.

Informationen zur Verkehrssicherheit und Training zur Fahrsicherheit

In der Lastenfahrrad-Fahrschule wird die Verkehrssicherheit groß geschrieben. Jede Form von Training zur Fahrsicherheit dient dabei direkt und indirekt dem Schutz der Fahrerinnen und Fahrer. In den Themenfeldern der Fahrschule zu Lastenfahrrädern können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre jeweiligen Fähigkeiten zur Vermeidung von Unfällen und Beinahe-Unfällen trainieren. Damit wird das bereits etablierte „Lastenfahrrad fahren“ an der Technischen Universität Berlin sicherer und besser.

Einige Lastenräder an TU Berlin rollen in der „fLotte“

Am Arbeits-, Forschungs- und Studienort der TU Berlin rollen bereits zahlreiche Lastenräder. Ein Teil davon ist über die fLotte Berlin vom Partner ADFC Landesverband Berlin sogar kostenfrei an Standorten der Universität über das einfache Buchungsportal unter www.flotte-berlin.de ausleihbar. Weitere Lastenräder sollen in der bald beginnenden Fahrrad-Saison in die fLotte aufgenommen werden.

Zu den Lastenrädern der TU Berlin gehören beispielsweise die Lastenradgespanne vom Natural Building Lab (nbl.berlin/NBL-Hub), zwei „Riese Müller Lastenrad-Pedelecs“ (www.r-m.de/) mit Lastenanhänger von „Carla Cargo“ (www.carlacargo.de).

Aus dem kleinen, aber feinen Angebot an der TU Berlin stehen auch Modelle von Lastenrädern für „Kurierfahrten“ rundum den Campus bereit. Ein solches Profi-Bullit (Larry vs Harry, www.larryvsharry.com) mit einer Auer-Box (mit Deckel), vom Spezialisten „Velogut“ (velogut.de/) für City-Cargo in Berlin, wird vom Projekt Wheels, Ways & Weights, auch über die fLotte, verliehen.

Zur Lastenfahrrad-Fahrschule sollen noch viele weitere zwei- und dreirädrige Modelle der unterschiedlichsten Freunde und Partner der fLotte Berlin zusammen kommen. Diese Leih-Lastenräder sollen für alle kostenlos zum Testen und für private Gelegenheitsfahrten in Berlin angeboten werden. Für die Lastenfahrrad-Fahrschule wird somit auch eine Lastenfahrrad Schau entstehen. Es entsteht außerdem die Möglichkeit, an einem Tag viele verschiedene Pedelec-Lastenräder und solche, die mit Muskelkraft angetrieben werden, kennenzulernen und auszuprobieren.

Lasten - Kasten - Kisten

Auf einem gestalteten Parcours, der „Teststrecke für Lastenfahrrad-fahren“ auf dem Campus Charlottenburg sollen die Fahrzeuge in einer breit gefächerten Modellschau den Besucherinnen und Besuchern der Lastenfahrrad-Fahrschule vorgestellt werden. Neben dem Thema „Testfahrt“, bei dem es Tipps und Tricks zu den „ersten Metern mit dem Lastenrad“ gibt, sollen insbesondere die Angehörigen der TU Berlin animiert werden, jeweilige Lastenräder durch „aufsatteln und losfahren“ auf der Fahrschul-Strecke näher kennenzulernen.

„Lastenfahrrad-Führerschein“

Zum Führen eines Lastenrad wird grundsätzlich kein berechtigender „Schein“ benötigt. Doch gezielte Übung mit verschiedenen Räder ist förderlich. Über die Länge, das Gewicht, das Kurvenverhalten und den Bremsweg läst sich die offenkundige  Andersartigkeit von Lastenräder skizzieren:

  • Lastenrad testen - Welches Rad passt zu mir und meiner Mobilität. 
  • Lastenrad trainieren - Mit welches Rad komme ich gut zurecht und fühle mich auch in schwierigen Situationen sicher? 

Ein wenig Einführung für Fahrten mit dem Lastenrad ist daher sehr praktisch. Dazu kann bei der Lastenrad Fahrschule eine Rundstrecke gefahren werden, auf der die Fahreigenschaften und Potentiale der Lastenräder ausprobiert werden können. So können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hinterher ein Plus an Erfahrungen und Fähigkeiten mitnehmen und erhalten dazu den „Lastenfahrrad-Führerschein“ vom Natural Building Lab.

Fahrtraining & Fahrfreude

Das kostenlose Angebot zur freiwilligen Teilnahme vermittelt darüber hinaus weitere praktische Kompetenzen zum Lastenrad:

  • Ladungssicherung: Lastenhandhabung auf dem Lastenrad - Sicherheitsgurte und Spanngute richtig einsetzten
  • Gefahrenbremsung, Ausweichmanöver: Beherrschung des Lastenrad für sichere Fahrmanöver und Fahr-Routinen mit dem beladenen Lastenrad in bestimmten Verkehrssituationen.

Dazu können drei verschieden Modellen (Pedelec-Lastenrad, Einspuriges Lastenrad und Lasten-Dreirad), jeweils als Leer- und Lastfahrt, für das Fahr-und-Sicherheits-Training genutzt werden..

Partner und Förderer

Die „Lastenrad Fahrschule“ wird von zahlreichen Aktiven unterstützt. Dazu gehören die Projekte zur Nachhaltigkeit zu Lastenrädern an der TU Berlin. Dies sind insbesondere die Projekte „TranSPORTlastenrad“ (https://www.chemie.tu-berlin.de/.../antrag), „Wheels, Ways & Weights“ (www.chemie.tu-berlin.de/.../wheels_ways_weights/) mit „Cargo-ride“, „SELECT“ (www.eet.tu-berlin.de/.../news). Die Fahrschule steht weiterhin unter der Schirmherrschaft von der Stabsstelle Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz. Als Partner gibt es die fLotte Berlin. Zu den Förderern gehört das SAI-Lab (www.chemie.tu-berlin.de/.../sai_lab/). Als weitere Unterstützer werden bestimmt noch weitere Vereine gewonnen, darunter vielleicht der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Berlin e.V. (ADFC Berlin), der Verkehrsclub Deutschland  e.V. (VCD) und Changing-Cities e.V.

Bildung für nachhaltige Mobilität

Die Lastenfahrrad-Fahrschule unterstützt und ergänzt das technisch orientierte Bildungsangebot an der Universität im Segment der nachhaltigen Mobilität. Zugleich wird mit der Lastenfahrrad-Fahrschule ein besonderer „Tag des Lastenrads“ stattfinden, zu dem alle Berlinerinnen und Berliner herzlich eingeladen sind.

Quervernetzt ...

Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...
Auch "Quervernetzt" zieht um: Schrittweise, bis zum 31.12.2022, gibt es diese Informationen dann auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

2. Lastenfahrrad-Fahrschule

Hier gibt es die Informationen zur geplanten Veranstaltung aus dem SAI-Lab zu einer weiteren "Lastenfahrrad-Fahrschule". Die Veranstaltung und Aktion soll sich beim 2. Termin auf die Aspekte "Fahrrad mit Lasten beladen", "Ladung sichern und mit Ladung fahren" und "Entladen und sicher Parken" fokussieren. Darüber können verschiedene Lastenräder kennen gelernt werden, deren Be- und Entladung geübt werden, sowie das Fahren mit Last trainiert werden. Verkehrssicherheit, Arbeits- und Gesundheitsschutz rund den Einsatz von Lastenrädern & Co ... mehr zu: 2. Lastenfahrrad-Fahrschule

Action Village

Bild

Hier gibt es Informationen zur Verbindung zwischen dem SAI-Lab und die Initiative Action Village an der TU Berlin. Dazu stellen wir die Action Village "...is a playground to experiment with solutions and knowledge for a post fossil future!" kurz vor. Über die Beiträge in "Neuigkeiten und Informationen" treten wir in die Online-Kommunikation.. mehr zu: Action Village

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Adresse:

SAI-Lab, c/o TU Berlin
https://www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Website
www.sai-lab.de

Ansprechpartner im SAI-Lab:

Dr. Franz-Josef Schmitt
(0345) 55 - 25523
Von-Danckelmann-Platz 3

Website

Dipl. Geogr. Michael Hüllenkrämer
(0152) 072 90 584
Cranachstr. 7

Website