direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Sei ein Reallabor für die nachhaltige Stadt

Ein Beitrag über das SAI-Lab als Reallabor für praktische und gelebte Nachhaltigkeit.

Aus der Praxis des SAI-Lab und über die Idee der StadtManufaktur

Mittwoch, 19. August 2020

Das Labor für nachhaltige und nützliche Innovationen (SAI-Lab) ist mit der StadtManufaktur vernetzt. Die „StadtManufaktur“ ist eine Initiative der Technischen Universität Berlin gemeinsam mit dem Zentrum Technik und Gesellschaft und dem Einstein Center Digital Future.

Real-Labor + Think-Tank

Mit dem SAI-Lab, zu fast gleichen Teilen ein Reallabor und ein Mikro-Think-Tank, werden die 17 Ziele der Nachhaltigkeit verfolgt. Mit einfachen und praktischen Lösungen lassen sich rurale und urbane Bedingungen durch nachhaltige Entwicklung verändern. Dies gehen die ehrenamtlichen Akteure aus dem SAI-Lab als Mittler und Botschafter zwischen Wissenschaft und Praxis an.

Kleines Team mit klaren Zielen

In den Projekten des SAI-Lab, wie auch in der StadtManufaktur, arbeiten Studierende, Beschäftige aus der Verwaltung, sowie Wissenschaftler gemeinsam mit Menschen aus der Nachbarschaft, mit Akteuren aus der Stadt und mit Aktiven aus Vereinen, Organisationen und Einrichtungen zusammen. Dabei geht es um bodenständig nachhaltige und damit um zukunftsweisende Lösungen. Wir suchen und finden einfache und nützliche Lösungen, Ansätze und Ideen für den Kiez in Berlin. Wenn unsere praktische Arbeit besonders gut ist, wirkt die Arbeit im Reallabor auch global. In einem von Verantwortung und Praxis getragenen Netzwerk können wir in der Gemeinschaft den Alltag wirksam und Berlins Zukunft nachhaltig entwickeln.

Multi-Dimensional ist ein nötiger Viel-Klang

Wir arbeiten eng mit denn zusammen, die konkretes „machen“, künstlerisches „gestalten“ und nachhaltiges „umsetzten“. Damit treten wir als Reallabor in eine neue Tradition der Nachhaltigen Entwicklung: Die Stadt der Zukunft selbst aktiv gestalten. Daher freut sich das SAI-Lab über jede nachhaltige und nützliche Idee und die dazu mögliche kooperative Zusammenarbeit.

Einstiges Pilotprojekt wurde zum Labor-Initiator

In unserem ersten Projekt „Wheels, Ways & Weights“ haben wir, ab dem Jahr 2018, mit zwei Lastenrädern die Mobilität in der Stadt verändert. Wir haben die beiden Lastenräder auf eine besondere Art „frei“ gelassen. So sind diese Lastenräder seither als Freie Lastenräder in Berlin über die fLotte Berlin einfach und kostenlos ausleihbar. Die Nutzerinnen und Nutzer machen damit Transport auf der ersten und letzten Meile, stärken die Nachbarschaft und zeigen wie Verkehrswende ganz konkret und praktisch funktioniert. Das Projekt führen wir seither als „voll produktiv“ weiter und ergänzen es immer wieder mit neuen Akzenten. Unser Ziel ist dabei die Entwicklung von nachhaltiger Mobilität in sicheren, gesundheits- und umweltfreundlichen Infrastrukturen. Mit der Methode der Freien Lastenrädern bewirken wir, wenn auch nur im Kleinen, eine wirklich nachhaltige Umgestaltung der derzeit autogerechten Stadt. In fachübergreifenden Dialog sind wir dabei mit der Zivilgesellschaft partizipativ Verkehr zu verändern und nachhaltig zu entwickeln.

Was gibt es noch?

Die SAI-Lab hat eine offene Innovations-Plattform für Nachhaltigkeit. Wir befassen und mit allen Zielen und den dazu gestellten Fragen der Nachhaltigkeit. Darüber haben wir auch eine deutliche Schnittmenge mit der StadtManufaktur: Klimaanpassung oder der Förderung sozialen Miteinanders, die Etablierung nachhaltiger Mobilitätskonzepte oder die Transformation hin zu einer Stadt der kurzen Wege. Wir verschenken dazu freigiebig unsere Ideen für Nachhaltigkeit in der Börse des "lenosu" und bringen uns mit Initiativen und Kampagnen in den allgemeinen Diskurs zu Themen der Nachhaltigen Entwicklung ein. Damit schaffen wir, über unsere Verbindungen in die Welt hinaus, auch einen offenen und transparenten Wissenspool.

SAI-Lab ist Reallabor für Berlin & Co.

Die Arbeit in Form von Projekten, Initiativen und Kampagnen – wie auch die Veranstaltungen und Veröffentlichungen – sind Teil der von uns real erlebten Wirklichkeit des „Labors“ vor Ort in Berlin und den vielen anderen Orten, an denen wir uns aufhalten. Daraus entwickeln wir Lösungen, dort verändern wir unsere Umgebung, darin zeigen wir nachhaltige Entwicklung auf. So sind wir ein Reallabor mit transdisziplinären Formaten, das im realen Raum besteht. Im Reallabor arbeiten wir als Mensch. Mal sind wir einfach nur Bürger, ein andermal Beschäftigte unserer Arbeitgeber, oder auch Wissenschaftler*innen einer oder mehrerer Disziplinen. Wir wollen unsere Ideen und unser Wissen in der Praxis erleben. Mit nachhaltiger Entwicklung verbinden wir „gestalten & leben“. Wir fördern Lösungen, hinter denen mehr entsteht, als das Papier, auf dem sie notiert wurden. Wir unterstützen die unmittelbare Anwendung. Wir verstehen uns darüber als Baustein für eine lebenswerte Stadt der Zukunft, die schon heute – im hier uns jetzt, besteht.

Wie geht es weiter?

Als Labor für nachhaltige und nützliche Innovationen (SAI-Lab) freuen wir uns über nächste, möglichst konkrete, praktische und wirksame Maßnahmen, mit Teilen der Umsetzung auch direkt auf den Standorten der Berliner Universitäten und Hochschulen, aus dem Projekt der StadtManufaktur. Nach dem Vernetzungstreffen mit den "Pitches" und dem Follow-Up der Selbstorganisation, ist es um die „StadtManufaktur“ aber ruhig geworden. Nichtsdestotrotz machen wir weiter, ebenfalls c/o an der Technischen Universität Berlin. So beispielsweise mit dem alten und zugleich neuen Freien Lastenrad bei der fLotte Berlin: "MILEVA - Sustainabel Mobil Future".

Texte, auf die Bezug genommen wird:

ECDF (2020): STADTMANUFAKTUR. Reallabore für eine lebenswerte Stadt

Lupe

Einstein Center Digital Future (ECDF) (2020): STADTMANUFAKTUR. Reallabore für eine lebenswerte Stadt. Projekte. URL: https://web2.ecdf.tu-berlin.de/forschung/projekte/stadtmanufaktur/ 

"Das Einstein Center Digital Future (ECDF) ist ein interdisziplinäres Projekt der Technischen Universität Berlin, der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität der Künste Berlin." (s.o.)

Veranstaltungen ...

Hinweis auf Veranstaltungen ...

Quervernetzt ...

Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Adresse:

SAI-Lab, c/o TU Berlin
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Webseite

Ansprechpartner im SAI-Lab:

Dipl. Geogr. Michael Hüllenkrämer
(0152) 072 90 584
Cranachstr. 7

Webseite

Partner: