direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Freie Fahrradparkplätze - Schrottfahrräder wegzaubern

Dienstag, 10. März 2020

Lupe

Hier gibt es die Informationen zur geplanten Veranstaltungsreihe "Freie Fahrradparkplätze - Schrottfahrräder wegzaubern" an einem Standort der TU Berlin oder im Umfeld.

Es sind vier Veranstaltung zum Re-Use geplant.

    Termin und Informationen

    In Vorbereitung.

    Die Veranstaltungen werden zur nächsten Europäischen Woche der Abfallvermeidung geplant, die vom 21. - 29.11.2020 in Deutschland, 33 Ländern Europas und angrenzenden Staaten stattfindet.

    Anmeldung

    gerne, bitte ...

    ... wer schon jetzt Interesse hat und mitwirken will; einfach eine E-Mail schreiben ...

    ... wer bereits heute mit Re-Use von Schrottfahrräder zu tun hat; einfach eine E-Mail schreiben ...

    E-Mail mit dem Betreff SchrottLeichen an:
    Michael Hüllenkrämer,
    schricken.

    Wer sich so meldet erklärt sich einverstanden in einem Verteiler aufgenommen zu werden, der zum Thema "Attraktive Fahrradparkplätze" informiert und dazu vom SAI-Lab an der TU Berlin genutzt wird (siehe Kontakt in der Marginalspalte, links).

    Planung

    Schrottfahrräder wegzaubern

    Freitag, 13. März 2020

    Die vier geplanten Veranstaltung sind:

    1. ein Netzwerktreffen zur „Verwertung von Fahrradleichen und Schrotträdern"
    2. die Aktion "Schrottfahrräder wegzaubern" mit dem entfernen und abtransportieren von zuvor mit Entfernungsaufforderungen gekennzeichneten Schrottfahrrädern
    3. der  Workshop zum "Re-Use von Schrottfahrrädern"
    4. die Aktion "Verteilung" von Schrottfahrrädern mit dem Start der Verwertung

    3x Re-Use

    Dienstag, 31. März 2020

    Das rasche erste Ergebnis der Veranstaltungsreihe sind "freie Fahradparkplätze". Viel Später ist das zweite Ergebnis die möglichst vielen "Re-Use Fahrräder", die aus Schrottfahrräder instandgesetzt wurden. Beides fördert die Fahrradmobilität und das Re-Use:

    • Re-Use Fahrradparkplätze - freie Fahrradparkplätze, befreit von Schrottfahrrädern,  können wieder für das Parken von Fahrrädern genutzt werden.
    • Re-Use Fahrräder - ganze Fahrräder, einst Schrottfahrrädern, werden wieder ertüchtigt, dienen als Ersatzteile. Es entstehen wieder Fahrräder, die genutzt werden
    • Re-Use Fahrradschrott - Teile von Schrotträdern werden zu neuen Gegenständen umgearbeitet. Es entstehen wieder nützliche Dinge für den Alttag

    Ort

    Mögliche Standorte für Aktionen

    Für die Auswahl von Standorten "Revieren" der Beobachtung und Kennzeichnung von "Fahrradleichen und Schrottfahrrädern" haben wir hier die Übersichten von Standorten der TU Berlin mit Karten "Ein-Kilometer-Durchmesser" bereitgestellt.

    Revier TU Campus Charlottenburg - Hauptcampus

    Lupe

    Revier zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

    • Campus Charlottenburg (Hauptcampus)

    Revier TU Campus Charlottenburg - Spreebogen

    Lupe

    Revier am Spreebogen zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

     

     

    Revier "TU Campus Schöneberg - EUREF

    Lupe

    Revier zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

     

     

    Revier "TU Campus Gesundbrunnen - Ackerstrasse und TIB-Gelände"

    Lupe

    Revier zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

     

     

    Revier "TU Campus Grunewald - TU Sportzentrum Waldschulallee"

    Lupe

    Revier zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

     

     

    Revier "TU Campus Spandau - Wassersportzentrum Stößensee"

    Lupe

    Revier zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

     

     

    Revier "TU Campus Steglitz - Rothenburgstraße"

    Lupe

    Revier zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

     

     

    Revier "TU Campus Wedding - Seestraße"

    Lupe

    Revier zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

     

     

    Revier "TU Campus Zehlendorf - Königin-Luise-Straße"

    Lupe

    Revier zur "Beobachtung und Kennzeichnung von Fahrradleichen und Schrottfahrrädern"

     

     

    Material

    Berliner Morgenpost (2018): Bezirke lassen Hunderte Fahrradleichen entfernen

    Berliner Morgenpost (20.07.2018): Fahrradleichen. Überall in Berlin stehen angeschlossene Fahrradreste herum. Die Bezirke gehen dagegen vor und lassen Hunderte von ihnen entfernen. dpa. URL: https://www.morgenpost.de/berlin/article214892933/Aemter-lassen-Hunderte-Schrottraeder-von-der-Strasse-raeumen.html 

    Berliner Zeitung (22.4.2018): Fahrradleichen

    Berliner Zeitung (22.4.2018): Fahrradleichen: Wie Grüne und ADFC gegen Schrotträder vorgehen wollen.  URL: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/fahrradleichen-wie-gruene-und-adfc-gegen-schrottraeder-vorgehen-wollen-li.73030

    Projekte ...

    Es gibt einen gemeinsamen Nenner in Form von Projekten ...

    Projekte von der Stabsstelle SDU der TU Berlin

    P USch Abfallvermeidung

    Bild

    Die Projekte zu "P USch Abfallvermeidung" widmen sich verschiedenen Aspekten der Abfallvermeidung im öffentlichen Raum einer Universität und sollen aufbauend auf der bereits existierenden Abfalltrennkultur an der TU Berlin zum Thema Abfallvermeidung sensibilisieren. Damit soll ressourcenschonendes Verhalten gefördert und die Abfalltrennung weiter verbessert werden. mehr zu: P USch Abfallvermeidung

    P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad

    Bild

    Das Projekt "P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad" widmet sich verschiedenen Aspekten der Abfallvermeidung im öffentlichen Raum und dem Campus der Universität und legt den Schwerpunkt auf Re-Use von "Fahrradleichen".

    Laufzeit: Wintersemester 2020/2021, Vorbereitungen ab 17.08.2020, Semester vom 01.10.2020 - 31.03.2021, Vorlesungszeit vom 02.11.2020 - 27.02.2021.
    Bearbeitung: N.N.,
    Leitung: Kerstin Golddau, Michael Hüllenkrämer

    Schrottfahrräder blockieren wertvolle Fahrradparkplätze. An den bereits existierenden Projekten und Erfahrungen zur Fahrradmobilität an der TU Berlin anknüpfend, wird über dieses spezielle Thema die Abfallvermeidung im Ganzen behandelt. Es soll ressourcenschonendes Verhalten gefördert und das Wieder- und Weiterverwenden nachhaltig entwickelt und bei Fahrrädern weiter verbessert werden. mehr zu: P USch Abfallvermeidung 03: Aus Schrott mach Rad

    Quervernetzt ...

    Es bestehen, unter anderem, folgende Verbindungen zwischen Personen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen ...
    Auch "Quervernetzt" zieht um: Schrittweise, bis zum 31.12.2022, gibt es diese Informationen dann auf den neuen Seiten unter www.sai-lab.de ....

    Zusatzinformationen / Extras

    Quick Access:

    Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

    This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

    Adresse:

    SAI-Lab, c/o TU Berlin
    https://www.chemie.tu-berlin.de/sai_lab
    Straße des 17. Juni 135
    10623 Berlin
    Website
    www.sai-lab.de

    Ansprechpartner im SAI-Lab:

    Dr. Franz-Josef Schmitt
    (0345) 55 - 25523
    Von-Danckelmann-Platz 3

    Website

    Dipl. Geogr. Michael Hüllenkrämer
    (0152) 072 90 584
    Cranachstr. 7

    Website

    Links: