direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Chemie an der TUB – Herzlich willkommen

Gebäude C, Blick vom Campus
Gebäude C, Blick vom Campus
Lupe

Chemie ist eine der fundamentalen Naturwissenschaften. Chemikerinnen und Chemiker beschäftigen sich mit dem Verständnis und den Veränderungen der materiellen Welt.

Das Institut für Chemie leistet wesentliche Beiträge zur Katalyse und Enzymologie, zur modernen Synthese- chemie, zur Festkörperchemie und zu den Materialwissenschaften. Weitere Schwerpunkte sind die physikalische und theoretische Chemie, die biologische und die technische Chemie. Die Katalyseforschung erstreckt sich von der homogenen über die heterogene bis zur Biokatalyse und ist eingebunden in den Exzellenz-Cluster „Unifying Concepts in Catalysis” (UniCat); die TU Berlin ist Sprecherhochschule.

Einen weiteren Forschungsschwerpunkt des Instituts für Chemie bildet die Selbstorganisation weicher, kondensierter Materie an Grenzflächen. Im Rahmen des Internationalen Graduiertenkollegs 1524 (SSNI) wird ein weites Themenfeld bearbeitet, das von der Proteinadsorption an Nanopartikeln bis hin zu Prozessen an biologischen Membranen reicht. Die wissenschaftlichen Fragestellungen werden von einem US-amerikanisch-deutschen Team aus Physikochemikern und Physikern untersucht. Die TU Berlin ist die Sprecherhochschule.

Prof. Helmut Schwarz erhält Karl-Ziegler-Preis 2015

Prof. Dr. Drs. h.c. Helmut Schwarz
Lupe

Das Institut für Chemie gratuliert Helmut Schwarz sehr herzlich zu seiner Ehrung mit dem Karl-Ziegler-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Der Preis ist eine der höchsten Auszeichnungen für Chemiker in Deutschland. Er wird für herausragende Leistungen in den Bereichen der Chemie vergeben, in denen der Wissenschaftler und Namensgeber des Preises Karl Ziegler selbst geforscht hat. Dazu gehören insbesondere Metallorganische und Anorganische Chemie, Organische und Angewandte Chemie, Polymerchemie sowie Katalyse.

Der mit 50.000 Euro und einer Goldmedaille dotierte Karl-Ziegler-Preis ist benannt nach dem deutschen Chemiker und Nobelpreisträger von 1963 Karl Ziegler (1898-1973). Die Verleihung des Preises an Helmut Schwarz erfolgt im Rahmen des GDCh-Wissenschaftsforums Chemie am 30. August in Dresden.

Information der GDCh
Presseinformation der Alexander von Humboldt Stiftung

Chemie-Ticker

Um diesen RSS Feed zu abonnieren, müssen Sie die Adresse des folgenden Links in Ihrer RSS Feed Steuerung übernehmen. RSS abonnieren